Partner von:
Anzeige

Bild-Enthüllung über Kevin Kühnert und die Russen-Bots: Juso-Sprecher nennt Beweis-Mails “plumpe Fälschungen”

Die Bild spricht auf dem Titel der Freitagsausgabe von “neuer Schmutz-Kampagne bei der SPD”
Die Bild spricht auf dem Titel der Freitagsausgabe von "neuer Schmutz-Kampagne bei der SPD"

Die Bild-Zeitung spricht auf dem Titel ihrer Freitagsausgabe von einer "neuen Schmutzkampagne bei der SPD". Es geht um brisante Mails, die sich Kevin Kühnert und ein mysteriöser Mann namens Juri geschrieben haben sollen. Der Vorwurf: Russische Bots unterstützen den Juso-Chef bei seiner medialen Anti-GroKo-Kampagne. Die Jusos dementieren dies vehement. Was steckt wirklich hinter der "Kampagne"?

Anzeige
Anzeige

“Bei den angeblichen Mails von Kevin Kühnert handelt es sich um Fälschungen – und zwar um ziemlich plumpe”, erklärt Benjamin Köster von der Juso-Pressestelle auf Anfrage von MEEDIA. “Es ist uns technisch überhaupt nicht möglich, E-Mails von den @jusos.de-Adressen zu senden.” Ein anonymer Informant, den die Bild in ihrer großen Titelgeschichte anführt, habe der Boulevardzeitung Screenshots der angeblichen Mails zugespielt. Er sei bei einer Juso-Veranstaltung mit Kevin Kühnert an diese gelangt. Die vermeintlichen Enthüllungen sind brisant: Ein Russe namens Juri aus St.Petersburg soll Kühnert Unterstützung bei dessen Kampagne No-GroKo angeboten haben. Dafür sollen gefälschte Accounts in den sozialen Netzwerken Meinungsmache betreiben, so wie es russische Bots während der US-Wahl 2016 gemacht haben. Der Juso-Chef, sagt der Informant der Bild, “habe die Hilfe gerne angenommen”.

Als angebliches Indiz für die Echtheit der E-Mail-Korrespondenz ist auf den Screenshots die tatsächlich existierende Juso-Adresse von Kühnert zu sehen, von denen der 28-Jährige dem russischen Kontaktmann geschrieben haben soll. “Dabei handelt es sich um starre Weiterleitungen des Mailservers der SPD. Empfangen ist also möglich, senden nicht – es ist sozusagen ein digitaler Nachsendeantrag”, so Köster gegenüber MEEDIA. In Kühnerts Fall würde das bedeuten, dass die an seine Juso-Adresse gesendeten Mails an seine SPD-Adresse weitergeleitet werden. “Hätte er also auf eine solche Mail geantwortet, müsste man diese Adresse im Screenshot sehen.” Der Mediendienst Bildblog hat im Zuge seiner Recherchen nachgeforscht: E-Mails von Kühnerts Juso-Chef-Vorgängerin Johanna Uekermann kamen stets von einer @spd.de-Adresse.

Jenes Hintergrundwissen hat sich die Bild-Zeitung um Autor Filipp Piatov ebenfalls von der Juso-Pressestelle eingeholt. Damit hätte die Recherche eigentlich ein Ende nehmen müssen. Bei dem anonymen Informanten scheint es sich um einen Betrüger zu handeln, die Mails eine Fälschung. Stattdessen hat die Bild-Zeitung eine Titelgeschichte daraus gestrickt, bei der ein Komplott um den Juso-Chef entworfen wurde, der das einzige Ziel hat, ihn zu diskreditieren. Im Artikel heißt es, dass jener Juri den Jusos eine kostenlose Meinungskampagne gegen den ehemaligen SPD-Chef Martin Schulz auf Facebook versprochen hat. Die Anti-Schulz-Kampagne lehnt “der angebliche Kühnert” ab. Das sei zu viel. Vom Rest soll er angetan gewesen sein. In dem Artikel der Bild wird der “angebliche” Kühnert aus den Mails zitiert:”Wir könnten in der Tat einen mächtigen Schub gebrauchen. (…) Solange es so aussieht, dass die Jusos dafür bezahlen, bin ich nicht besorgt.” Zum Ende der Titelgeschichte werden dann die Zitate der Juso-Pressestelle aufgeführt. Erst im letzten Satz erfährt der Leser:”Für die Echtheit der E-Mails gibt es keinen Beweis.”

Anzeige

Bei der Bild-Zeitung hat es aber für einen großen Aufmacher mit der Überschrift “Neue Schmutz-Kampagne bei der SPD!” gereicht. Dass der brisante Mail-Verkehr sehr wahrscheinlich gefälscht ist, dürfte der Redaktion zu einem frühen Zeitpunkt der Recherche bewusst gewesen sein. Die Pressestelle von Axel Springer erklärt auf Anfrage von MEEDIA, dass man sich “zu redaktionellen Prozessen und Entscheidungen grundsätzlich nicht” äußert. Auf Twitter hat Timo Lokoschat, Leitender Redakteur bei der Bild, auf eine Nachfrage von Zeitredakteur Felix Dachsel reagiert. Dieser fragt, warum die Geschichte so groß aufgemacht wird, wenn die Mails “offensichtlich ein Fake sind”. Lokoschat antwortet, er sei sich nicht sicher, ob die Mails gefälscht sind. Er schreibt:”Sieht für mich nach einer besonders perfiden Intrige aus, die ihn politisch erledigen würde. Unbedingt berichtenswert aus meiner Sicht.”

Juso-Sprecher Köster distanziert sich indes von jeglicher Verwendung der beschriebenen Techniken:”Von der technischen Seite mal abgesehen, würden wir die Methoden, von denen da die Rede ist, niemals in Betracht ziehen. Wir führen die Debatte um die Groko in der gesamten Partei momentan sehr fair – und dabei bleibt es auch.” Er erklärt weiter:”Wir wissen nicht, wer ein Interesse daran hat, solche Fälschungen in Umlauf zu bringen, haben aber Anzeige erstattet.”

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Mutti hat Friede anrufen lassen, die hat sich mal beim Matze erkundigt was so geht und Matze weiß was er zu tun hat.

  2. Kevin nervt wie Schulz & Nahles.

    Die sollte sich von diesen drei “Kevins” entledigen!

    Ein Kevin, ein EU-Bürokrat und eine “Bätschi”-Nervensäge.

  3. Absolut lächerlich, wie so vieles dieser Tage. Die BILD-Idioten , die zu doof sind um das Wort “Bot” zu buchstabieren sind wie üblich im Dreckschleudermodus. Kein Wunder, ist dieser Kevin doch ein gefährlicher Mann. Denn er hat einen Arsch in der Hose. In einem Heer von Speichlelleckern, Duckmäusern und Arschkriechern gibt man so ziemlich leicht eine Zielscheibe ab.

  4. Wieder mal typisch BILD , die 4 Schwestern haben voll zugeschlagen, damit
    Dorothea an der MACHT bleibt. So plump fälschen immer die AMIS, denn denen
    fällt meistens nichts NEUES ein. Sie haben es schon oft im gleichen STIL
    gemacht. Dumm, dümmer gehts nicht!

  5. Ja klar, der Putin war’s…

    BILD hat “recherchiert”…
    Alles für Mutti.

    man man man…

    Der Volker Pispers hat auch mal recherchiert. Sein Ergebnis:
    BILD, das Blatt, das so widerlich ist, dass man nen’ toten Fisch beleidigt wenn man ihn drin einwickelt.

    Wer ist wohl glaubwürdiger?

  6. Die Auflage der BILD befindet sich im Sinkflug. Bald wird wohl die Million unterschritten. Meedia sollte mal recherchieren, ab wann das Blatt unrentabel wird und Springer gezwungen ist, BILD einzustellen. DIE WELT wird dann wohl auch eingestellt, denn die macht immer schon Verluste. Für einen Foto-Journalisten Volontair wäre es eine Aufgabe, morgens in einem öffentlichen Verkehrsmittel einen Jugendlichen zu fotografieren, der die BILD liest. Er wäre wahrscheinlich sehr lange unterwegs. Das sagt doch alles über die Zukunft diese Blattes aus dem vorigen Jahrhundert.

  7. Die haben Angst, dass die Groko gekippt werden könnte. Denn nur mit der Groko geht es noch heftiger ab als wir es bis jetzt erlebt haben. Bild.de und Friede Springer wollen die Groko aus guten Gründen, denn nur mit Merkel und einer schwachen SPD kann die ausbeuterische, kriegerische Politik weiter gemacht werden. Und da ist eben jedes Mittel recht.

  8. Die Faktenlage ist klar. Dass das Bild nicht interessiert, wenig überraschend. Schlimmer finde ich, dass die ARD-Tagesschau auf ihrer Website dazu eine -immer noch nicht upgedatete- Meldung stehen hat, in der die “Angeklagten” nur “dementieren” und sich gegen Vorwürfe wehren, ohne dass der Sachverhalt so eindeutig aufgeklärt wird, wie es möglich und vor allem zwingend NÖTIG wäre. Wer nur das liest, bleibt mit einem “Könnte sein, oder auch nicht” zurück. Verantwortungslos.

    Man könnte es aber auch so auslegen: Putin hat einen dubiosen Yuri Fakenews an einen russischstämmigen Springer-Mitarbeiter versenden lassen und Bild und die ARD verbreiten diese Fakenews weiter und helfen dem Sowjetzaren dabei, das Vertrauen in unsere Demokratie zu untergraben.

    Könnte Gniffke bitte mal wieder über aus dem Kreml gesteuerte ARD-Verleumdungskampagnen lamentieren und beteuern wie viel Mühe man sich doch immer gibt?

    Oder wird die ARD noch nachlegen mit einem Bericht dazu, wie sie zur Wirksamkeit von Fakenews beigetragen hat UND vor allem ihre Websiteleser über die wirklichen Tatsachen aufklären?

  9. Ja nee, is klar, der Juri mal widder. Neulich hatter 40 Millionen geerbt und die wollter der Tanit schenken, und dann konnte die aber die nur 8.000 nicht zahlen für den Notar, und dann ist der Julian aber eingesprungen, und dann hatte der Juri ein noch viel krasseres Ding am Laufen, und da konnte ja der Julian nicht anders!

  10. Und was steckt wirklich dahinter?
    Na klar, die Jusos haben nichts gemacht. Kennen wir doch. Jusos machen generell nie etwas. Das ist eine Recherche auf niedrigem SZ oder Zeit Niveau.

    1. Das wollen sie nicht wirklich wissen, oder?

      Falls doch, für sie mal im Klatext:
      Ein Springeragitator hat sich eine Räuberpistole zur Diffamierung ausgedacht. Dafür hat er sich Screenshots oder Fakemails gebastelt/basteln lassen. Dummerweise hat er dabei eine Absenderadresse, die er bei der “Recherche” auf der Juso-Website gefunden hat, verwendet. Weil er nicht wusste, dass die gar nicht genutzt wird.

      Agitprop auf Bild/Welt-Niveau halt. Interessiert sie aber nicht, stimmts? Weil für sie nicht das Niveau entscheidend ist, sondern für oder gegen was geht, richtig?

      (Was übrigens das ist, was mich inzwischen auch an SZ/Spon/Zeit und Tagessschau/Heute etc nervt. Die sind auf eurem Niveau angekommen)

  11. Wenn sich einer mit Bots auskennt, dann sind es die Spakos von der Zeit.
    Bei der AfD waren es russische Bots, bei Trump waren es russische Bots, bei Erdogan sowieso,…überall Bots, wenn der Leser nicht die Meinung der Journaille übernimmt.
    Vielleicht sollten die dortigen roten Dilettanten sich mehr um ihre Schmutzkampagne gegen Auslandskontoinhaber, Wedel, oder besorgte Eltern kümmern

  12. Es wird immer plumper. Immer offensichtlicher und dreister. Irgendwie liegt der große Knall in der Luft.
    Es wird sich schon seit Längerem beim Stimmungmachen, Diffamieren, Plots ausdenken und Implizieren garkeine Mühe mehr gemacht, für so blöd werden die Leute gehalten. Wir passen und hier dem mehr und mehr abdrehenden Vorreiter auf diesem Gebiet (USofA of course) immer mehr an.

    Einfach nur ü b e l !

  13. Es ist wirklich unfassbar zu welchen Mitteln deutsche Medien greifen, um die SPD erneut in eine unsägliche Große Koalition zu treiben. Oh Herr beschütze mich vor solchen Deutschen!

  14. Der vermerkelten Presse kein Wort wert !

    Deutschland ist krank!
    SCHWER KRANK!
    *

    Jetzt ist es offiziell, die Demokratie ist am ENDE
    *
    Die SAntifa marschiert für Merkel und den Islam !
    (mittendrin Linke und Grüne)
    *
    Nichts dokumentiert den katastrophalen gesellschaftlichen Zustand besser, als dass, was
    gestern rund um den „Marsch der Frauen“ in Berlin passiert ist.
    Da hat sich, glaubt man den Aussagen vieler Teilnehmer, anscheinend die linke Polizeiführung
    mit den Brüllern der Antifa zusammengeschlossen, um den Frauen, die gegen
    Gewalt auf die Straße gegangen sind, das Demonstrations-Leben schwer, wenn nicht gar
    unmöglich zu machen.
    Eigentlich bedeutet das im Umkehrschluss nur, dass eben diese Linken im Auftrag der Unverantwortlichen in unserem Land Gewalt gegen Frauen wenn diese nicht in ihren ideologischen Zirkeln agieren, gutheißen und diese Frauen den Vergewaltigern gerne zum Fraß vorwerfen würden.
    Es werden (nicht nur) die Frauenrechte – zugunsten des Islams – in den Dreck gezogen.
    JW

    1. Sehr geehrter JW,

      wenn sie sich das nächste Mal als Frau ausgeben, den Post nicht wieder mit den wahren Initialen unterzeichnen, ja?

      Und wenn für jemanden alles ohne Hakenkreuz links ist, ist damit schon genug über die Kommentare dieses Jemand gesagt.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia