Partner von:
Anzeige

Irreführung während Call-In-Sendung: ZAK tadelt Astro-TV-Senderbetreiber adviqo

Der TV-Sender AstroTV wurde von der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZKA) unter die Lupe genommen.
Der TV-Sender AstroTV wurde von der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZKA) unter die Lupe genommen.

In einer Sitzung der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) wurde der Anbieter adviqo AG wegen zwei Verstößen gegen die Gewinnspielsatzung beanstandet. In einer Gewinnspielsendung des Senders Astro TV animierte eine Moderatorin die Zuschauer zum Anrufen, in einer älteren Sendung fehlten dagegen wichtige Pflichthinweise.

Anzeige

Die doppelte Beanstandung erfolgt nach ZAK-Angaben wegen Irreführung. Einer der Vorfälle stammt ereignete sich im November vergangenen Jahres. In einer Astro-TV-Sendung animierte die Moderatorin die Zuschauer zum Anrufen, und das obwohl zum Ende der Sendung kein Anrufer mehr durchgestellt wurde. Das verstößt gegen die Regeln der Landesmedienanstalten und ist in der Gewinnspielsatzung festgelegt. Für eine ältere Sendung aus dem Jahr 2016 wurde eine zweite Beanstandung erteilt. Damals fehlten erforderliche Pflichthinweise zum Ausschluss Minderjähriger und zu den Anrufkosten.

In der Sitzung wurden außerdem drei neue Zulassungen als Rundfunkanbieter erteilt. Dabei wurden die Streams des Webvideoproduzenten Erik Range, im Internet besser bekannt unter dem Namen “Gronkh”, lizensiert.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia