Partner von:
Anzeige

“Ich bin ein Star” rutscht unter die 5-Mio.-Marke, “Sankt Maik” startet etwas zu blass

Sankt-Maik.jpg
RTL-Serie "Sankt Maik" mit Daniel Donskoy

Ein RTL-Abend, mit dem die Sender-Verantwortlichen nicht hundertprozentig zufrieden sein dürften: Die neue Serie "Sankt Maik" startete im Gesamtpublikum mit Marktanteilen von 8,0% und 8,3%, bei den 14- bis 49-Jährigen mit 13,5% und 13,0%. Anschließend rutschte das Dschungelcamp erstmals seit 2009 unter die 5-Mio.-Zuschauer-Marke. Immerhin: Bei den 14- bis 49-Jährigen sahen ein paar mehr zu als am Montag.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Sankt Maik” startet etwas zu blass, “Ich bin ein Star” verliert weitere Zuschauer

Ein paar mehr Neugierige als 2,58 Mio. und 2,60 Mio. hatte sich RTL sicher für die beiden ersten Episoden der neuen Serie “Sankt Maik” erhofft. Mehr wurden es allerdings leider nicht, die Marktanteile landeten mit 8,0% und 8,3% noch unter dem Jahres-Durchschnitt des Senders von 9,2%. Einen Tick besser lief es bei den 14- bis 49-Jährigen, doch auch hier hatte sich RTL sicher mehr erhofft als die erreichten 1,35 Mio. (13,5%) und 1,34 Mio. (13,0%). Immerhin: Die Zahlen der Folgen 1 und 2 sehen extrem stabil aus, es war also nicht so, dass viele gelangweilt umgeschaltet haben. Ein Hoffnungsschimmer für die kommenden Wochen. Der Dschungel rutschte im Anschluss mit 4,98 Mio. Sehern erstmals seit 2009 unter die 5-Mio.-Marke. Der Marktanteil ging zurück auf 23,5%. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es hingegen im Vergleich zum Vortag etwas nach oben: auf 2,74 Mio. und 36,3%. Das reichte natürlich deutlich für den Tagessieg, während im Gesamtpublikum die ARD-Serien gewannen.

2. Sat.1 stark mit “Fack ju Göhte”, ProSieben schwach mit den “Simpsons”

Ein Grund für den etwas blassen “Sankt Maik”-Start dürfte auch die Wiederholung des Mega-Blockbusters “Fack ju Göhte” auf Sat.1 gewesen sein: 1,63 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen ab 20.15 Uhr zu, der Marktanteil lag bei starken 16,6%. Damit setzte sich der mittlerweile fünf Jahre alte Film auch gegen “Sankt Maik” durch. Mies lief der Abend hingegen wieder einmal für ProSieben: Zwischen 20.15 Uhr und 2.45 Uhr erreichte kein Programm mehr als 8% bei den 14- bis 49-Jährigen. “Die Simpsons” blieben mit vier Folgen ab 20.15 Uhr bei unschönen 7,4% bis 7,9% hängen, 750.000 bis 820.000 jungen Zuschauern entsprach das.

3. ARD-Serien besiegen den RTL-Dschungel

Anzeige

Während “Ich bin ein Star” bei den 14- bis 49-Jährigen klar den Tag gewann, musste sich die RTL-Show im Gesamtpublikum mit Rang 3 begnügen. Ganz vorn finden sich hier stattdessen die ARD-Klassiker “In aller Freundschaft” und “Um Himmels Willen”. Letztgenannte Serie sahen um 20.15 Uhr 5,19 Mio. Menschen (16,1%), in der Sachsenklinik schauten danach 5,54 Mio. (17,4%) vorbei. Das ZDF kam mit “Nelson Müllers Nudel-Check” um 20.15 Uhr auf 3,09 Mio. Neugierige und 9,6%, landete damit immerhin noch vor der direkten Konkurrenz von Sat.1 und RTL.

4. “Die wunderbare Welt der Kinder” bricht überraschend ein

Offenbar unter der Konkurrenz insbesondere von Sat.1 und RTL gelitten hat in der Prime Time Vox: Nach 10,4% und 9,4% in den beiden ersten Wochen gab es zum Abschluss nur noch 6,4% für “Die wunderbare Welt der Kinder – Wir sind 6!” 640.000 14- bis 49-Jährige sahen noch zu. RTL II und kabel eins kamen parallel dazu aber nichtmal auf 5%: RTL II blieb mit “Zuhause im Glück” bei 490.000 und 4,9% hängen, kabel eins mit “Rosins Restaurants” bei 460.000 und 4,6%.

5. “Ich bin ein Star”-Begleit-Show klettert bei RTL plus auf 6%

Ein Grund zur Freude ist für den kleinen Sender RTL plus Tag für Tag die Show “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die Stunde danach”. 220.000 14- bis 49-Jährige sahen diesmal ab 0.05 Uhr zu, der Marktanteil lag bei grandiosen 6,0%. Zum Vergleich: 2017 erzielte RTL plus einen Jahres-Durchschnitt von 0,9%. Insgesamt sahen 440.000 Leute zu. Sogar 2,24 Mio. Gesamt-Zuschauer erreichte zdf_neo um 20.15 Uhr: So viele sahen “München Mord” und bescherten dem immer größer werdenden Sender sagenhafte 7,0%. “Die 7. Stunde” kam danach noch auf 1,27 Mio. und 5,1%. Ebenfalls siebenstellig in der Prime Time: 3sat mit “Spuren des Bösen” und 1,25 Mio., bzw. 3,9%, das NDR Fernsehen mit “Visite” und 1,46 Mio., bzw. 4,5%, sowie das SWR Fernsehen mit “Hannes und der Bürgermeister” und 1,08 Mio., bzw. 4,0%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia