Partner von:
Anzeige

“Ich bin ein Star” bleibt trotz grandioser Zahlen unter Vorjahr, “Gestüt Hochstetten” startet ordentlich

Gestüt_Hochstetten.jpg
ARD-Serie "Gestüt Hochstetten" mit Leander Hochstetten (Laurence Rupp), Silvia Hochstetten (Patricia Aulitzky), Alexandra Winkler (Julia Franz Richter), Margarethe Loss (Jeanette Hain), Maximilian Hochstetten (Christoph Luser) und Marie Hochstetten (Michou Friesz) (v.l.n.r.)

Auch am zweiten Abend erzielte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" hervorragende Quoten, doch auch am zweiten Abend sahen deutlich weniger zu als in den vergangenen Jahren. 6,28 Mio. schalteten den RTL-Dschungel ein, weniger waren es am ersten Samstag einer Staffel zuletzt 2001. Dennoch landete die Show vor den Filmen von ZDF und ARD: "Kommissarin Heller" kam auf 5,88 Mio. Seher, der neue ARD-Vierteiler "Gestüt Hochstetten" auf 4,71 Mio.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. “Ich bin ein Star” bleibt unter dem Vorjahr, “DSDS” holt beste Marktanteile seit einem Jahr

6,28 Mio. Menschen sahen am Samstag ab 22.15 Uhr also die Geschehnisse des zweiten Dschungel-Tages bei “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”, der Marktanteil lag bei 26,4%. Bei den 14- bis 49-Jährigen entsprachen 3,53 Mio. Seher sogar grandiosen 41,5%. Allerdings: 2017 sahen am ersten Samstag der Staffel noch 7,26 Mio. (28,6%) zu, darunter 4,30 Mio. 14- bis 49-Jährige (44,0%). Immerhin: Im Vergleich zur Staffel-Premiere vom Freitag gab es insgesamt nur einen überschaubaren Zuschauerrückgang, bei den 14- bis 49-Jährigen sogar ein Plus von 3,45 Mio. auf 3,53 Mio. Stärkere Marktanteile als zuletzt erreichte vor dem Dschungel “Deutschland sucht den Superstar”: 4,50 Mio. entsprachen insgesamt 14,6%, 2,19 Mio. 14- bis 49-Jährige 23,7%. Bessere Marktanteile gab es für “DSDS” zuletzt Ende Januar 2017.

2. “Gestüt Hochstetten” startet ordentlich, kommt aber nicht gegen “Kommissarin Heller” an

Während RTL bei den jungen Zuschauern am gesamten Abend dominierte, lagen im Gesamtpublikum ZDF und Das Erste vor dem Privatsender. Am stärksten war da “Kommissarin Heller” vom ZDF mit 5,88 Mio. Zuschauern und 18,8%. Der neue ARD-Vierteiler “Gestüt Hochstetten” startete mit immerhin 4,71 Mio. Neugierigen und 15,1%. Den Tagessieg holte sich Das Erste dennoch: Die 20-Uhr-“Tagesschau” war mit 7,09 Mio. Sehern und 24,3% das meistgesehene Programm des Tages – vor “Ich bin ein Star” und allen anderen. Grandios lief es für Das Erste zudem vor 20 Uhr – u.a. mit der Bundesliga-“Sportschau” (5,60 Mio. / 22,0%) und den beiden Biathlon-Weltcups der Damen (5,40 Mio. / 37,9%) und Herren (5,36 Mio. / 32,8%).

3. “Kommissarin Heller” und “Harry Potter” Best of the Rest im jungen Publikum, ProSieben versagt komplett

Anzeige

Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte niemand mit RTL mithalten: “DSDS” und “Ich bin ein Star” dominierten den kompletten Abend. Um 20.15 Uhr lief es abseits von RTL für das ZDF und Sat.1 am besten: “Kommissarin Heller” und “Harry Potter und der Halbblutprinz” lagen mit 1,07 Mio. (11,6%) und 1,06 Mio. (11,7%) jungen Zuschauern fast gleichauf. Verlierer des Tages war hingegen ProSieben: Zwischen 14.15 Uhr und 2.20 Uhr nachts kam kein ProSieben-Programm auf einen Marktanteil von mehr als 6%. “Der Kaufhaus Cop” reihte sich um 20.15 Uhr mit nur 490.000 14- bis 49-Jährigen und 5,3% perfekt in diese miese Performance ein.

4. Vox überzeugt mit “Der Tag, an dem die Erde stillstand”, RTL II und kabel eins mies

In der zweiten Privat-TV-Liga ragte Vox um 20.15 Uhr aus der Masse heraus: 740.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich da für “Der Tag, an dem die Erde stillstand” – ein Marktanteil von 8,0%. kabel eins kam mit seinen Serien “Hawaii Five-O”, “Scorpion” und “Rosewood” zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht hingegen nur auf 3,2% bis 4,2%, RTL II blieb mit “Game of Thrones” sogar unter 3% hängen.

5. “Ich bin ein Star”-Begleit-Show von RTL plus springt über 5%, BR stark mit Fastnacht

Eine gute Idee war offenbar die, mit “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! Die Stunde danach” eine Dschungel-Begleit-Show beim kleinen RTL plus zu zeigen. Nach 3,9% am Premieren-Tag gab es am Samstag ab 23.55 Uhr mit 280.000 14- bis 49-Jährigen schon grandiose 5,1%. Zum Vergleich: RTL plus erzielte 2017 im Durchschnitt 0,9%. Im Gesamtpublikum ragte am Samstagabend das BR Fernsehen aus der Masse der kleinen Sender heraus: Mit “Franken Helau” und den “Höhepunkten der fränkischen Fastnacht” erreichte der Sender 1,28 Mio. (4,1%), sowie 1,41 Mio. (5,1%) Seher. Dazwischen war das “Rundschau-Magazin” mit 1,35 Mio. und 4,5% ähnlich erfolgreich.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia