Partner von:
Anzeige

ARD & ZDF bleiben sportlich: TV-Vertrag mit Leichtathletik-Verband vorzeitig verlängert

ARD-ZDF-Deutschen-Leichtathletikverband.jpg

Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten ARD und ZDF und der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) haben den TV-Vertrag vorzeitig bis ins Jahr 2024 verlängert. Ursprünglich galt die aktuelle Vereinbarung noch bis 2020.

Anzeige

2018 ist ein wichtiges Jahr für die Leichtathletik in Deutschland. Neben den Deutschen Meisterschaften am 21. und 22. Juli in Nürnberg steht Anfang August die Europameisterschaft an, die in Berlin stattfindet. Ein wichtiger Bestandteil der Veranstaltungen sind auch die Übertragungen in ARD und ZDF. Am Dienstag gaben die Sender bekannt, noch mindestens bis 2024 die Fernsehheimat für die Leichtathletik zu bleiben.

Für DLV-Präsident Jürgen Kessing bedeutet die vorzeitige Vertragsverlängerung höhere Planungssicherheit und eine Anerkennung des öffentlichen Interesses an Stabhochsprung, Speerwurf und Co: „Die Verlängerung unseres TV-Vertrages ist für die Sportart Leichtathletik ein besonders wertvolles Zeichen, denn damit ist gesichert, dass die Kernsportart der Olympischen Spiele trotz digitaler Herausforderungen weiter bei den öffentlich-rechtlichen Sendern eine bedeutende Rolle spielen wird.“

Anzeige

ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky freue sich, „die deutsche Leichtathletik viele weitere Jahre in unseren Programmen und Angeboten“ zu begleiten. Balkausky sicherte dem Sport außerdem eine angemessene Sendefläche im ARD-Programm zu: „Die große Leichtathletik-Fangemeinde darf von der ARD wie bisher ausführliche, kompetente, aber auch kritische Berichterstattung erwarten – auf internationaler wie nationaler Ebene.“

Auch der ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann zeigt sich zufrieden mit dem neuen TV-Vertrag: „Leichtathletik ist und bleibt eine der beliebtesten TV-Sportarten. Gemeinsam mit unserem Vertragspartner werden wir auch in Zukunft an attraktiven Formaten und exzellenter Präsentation der nationalen Leichtathletik im klassischen TV, aber auch in unseren vielfältigen digitalen Angeboten arbeiten.“

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia