Partner von:
Anzeige

Die Blendle-Bestseller: Interviews dominieren im Dezember, die “Schulz-Story” des Spiegels gewinnt das Jahr

blendle-charts-profil.jpg
Der Blendle-Bestseller des Monats Dezember

Blendle-Nutzer haben im Dezember vor allem Interviews gekauft. Ganz vorn in den Verkaufs-Charts des Monats findet sich ein Gespräch des österreichischen Magazins profil mit einer Ernährungsexpertin, dahinter folgt ein FAS-Interview mit einem Psychiater, Headline "Rennt nicht sofort zum Therapeuten!". Der meistverkaufte Text des gesamten Jahres war erwartungsgemäß die "Schulz-Story" aus dem Spiegel.

Anzeige
Anzeige

Die Spitzen-Platzierungen der beiden Interviews kommen dabei nicht ganz überraschend, liefern beide Gespräche doch Thesen, sie so mancher sicher gern liest: Ernährungsexpertin Susan B. Robertes erklärt in profil u.a., warum wir trotz Sport nicht abnehmen – und der Psychiater Christian Dogs spricht in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung darüber, dass die Psychologenpraxen mit Menschen “vollgestopft” sind, die überhaupt nicht krank sind.

Auf Platz 3 der Blendle-Monats-Charts findet sich ein aktuelles Hype-Thema: die Bitcoins. Das Handelsblatt erklärt darin verständlich, was es mit Kryptowährungen auf sich hat. Insgesamt besteht die Top 20 erneut vornehmlich aus Service-Themen: Ernährung, Psyche, Finanzen, Beziehung – und auch Richard David Precht darf nicht fehlen.

Die Blendle-Top-20 der in Deutschland meistverkauften Artikel im Dezember 2017:

1. “Sport macht uns zu allererst hungrig“, profil
Im Interview erklärt die Ernährungsexpertin, warum wir trotz Sport nicht abnehmen und, dass wir unsere Instinkte niemals austricksen können.
1887 Wörter, 59 Cent

2. “Rennt nicht sofort zum Therapeuten!“, FAS
Ein Psychiater vertritt im FAS-Interview die These, dass Psychologenpraxen “vollgestopft” sind mit Menschen, die überhaupt nicht krank sind.
2075 Wörter, 45 Cent

3. “Neue Währung im Zwielicht“, Handelsblatt
Ein ausführliches, aber gut verständliches, Erklärstück zum Thema Bitcoin und Kryptowährungen.
4390 Wörter, 55 Cent

4. “Wir Deutsche sind Größenwahnsinnige“, Tagesspiegel
Kontroverses Interview mit dem Psychotherapeuten Hans-Joachim Maaz. Unter anderem sagt er, eine narzisstische Störung sei heute die Grundbedingung für Erfolg.
2017 Wörter, 45 Cent

5. “Fünf Geheimnisse einer guten Beziehung“, Brigitte
Der Paartherapeut und Kolumnist Oskar Holzberg teilt fünf Gesetze und Mechanismen, die für jede Beziehung gelten.
3187 Wörter, 65 Cent

6. “Vermessen und verkauft“, Wirtschaftswoche
Wie der Handel Erkenntnisse von Hirnforschern und Datenanalysten nutzt, um Konsumenten zu verführen.
2487 Wörter, 69 Cent

7. “Die neue Normalität unter der Skyline“, Galore
Umfangreiche Reportage über Obdachlose im Frankfurter Bahnhofsviertel.
5434 Wörter, 59 Cent

8. “Absoluten Zugriff erlauben? Im Ernst?“, P.M. Magazin
Daten-Experte Florian Schaub berichtet im Interview, wie dreist viele Gratis-Apps Daten weiterleiten.
1991 Wörter, 65 Cent

9. “Gischt aus der Kloschüssel“, Spiegel
Alles über Keime: Ein Mikrobiologe klärt auf, wo im Haushalt die meisten gefährlichen Bakterien lauern (und es ist nicht die Toilette).
1520 Wörter, 75 Cent

10. “Der Konjunktiv der Lieben“, Neon
Vier Menschen schreiben anonyme Briefe an ihre verpasste Liebe.
3224 Wörter, 59 Cent

11. “Wozu brauchen wir noch Philosophen, Herr Precht?“, Focus
Keine Blendle-Charts ohne Richard David Precht! In diesem Gespräch geht es um den Sinn des Lebens, Zukunftsvisionen und das Menschenbild des Silicon Valley.
2881 Wörter, 69 Cent

12. “Die wahre Bedeutung der Bibel“, Geo
Ein Evolutionsbiologe und ein Historiker lesen die Bibel: Nicht als Wort Gottes, sondern als wissenschaftliches Tagebuch der Menschheit.
4675 Wörter, 95 Cent

13. “Sei alles, nur nicht du selbst“, Wirtschaftswoche
Warum zu viel Authentizität im Job hinderlich sein kann, und man für die Karriere lernen sollte, seine Gefühle zu kontrollieren.
1416 Wörter, 45 Cent

14. “Die Notfallmappe meines Freundes“, FAZ
Der FAZ-Finanzberater erklärt, welche Dokumente in eine Mappe gehören, die festlegt, was nach dem eigenen Tod geschehen soll.
1036 Wörter, 45 Cent

15. “Wenn ich tot bin, kann mich keiner mehr verletzen“, stern
Die berührende Geschichte von Jan-Frederick Moll, der sich mit 18 das Leben nahm.
3359 Wörter, 65 Cent

Anzeige

16. “Nordkorea“, Reportagen
Eine 20-minütige autobiografische Erzählung aus dem Nordkorea Anfang der 90er Jahre.
5674 Wörter, 1,99 Euro

17. “Mit guten Ratschlägen versüßt“, Zeit
Die Zeit hat Experten gefragt: Was taugen die teuren Zuckeralternativen?
1212 Wörter, 59 Cent

18. “Elternsein ist Überforderung mit Ansage“, Eltern
Ausführliches Interview mit der ehemaligen “Super Nanny” Katia Saalfrank.
1821 Wörter, 59 Cent

19. “Sieht mich jemand“, Tagesspiegel
Tagesspiegel-Reportage aus dem Dezember 2016, die in diesem Jahr für den Reporterpreis nominiert war: Wie ein Mann mitten in Berlin an Einsamkeit zerbricht.
4484 Wörter, 45 Cent

20. “Krieg ist nicht glamourös“, FAZ
Interview mit Robert O’Neill, der Usama bin Ladin erschoss und jetzt ein Buch über seine Zeit beim Militär veröffentlichte.
2550 Wörter, 45 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Die Monats-Top-3 aus dem Ressort Medien und Tech führt die Bitcoin-Story des Handelsblatts an, dahinter folgen die Daten-hungrigen Apps aus P.M. und die “Watchlist 2018” aus Business Punk.

1. “Neue Währung im Zwielicht“, Handelsblatt
Ein ausführliches, aber gut verständliches, Erklärstück zum Thema Bitcoin und Kryptowährungen.
4390 Wörter, 55 Cent

2. “Absoluten Zugriff erlauben? Im Ernst?“, P.M. Magazin
Daten-Experte Florian Schaub berichtet im Interview, wie dreist viele Gratis-Apps Daten weiterleiten.
1991 Wörter, 65 Cent

3. “100 Watchlist 2018“, Business Punk
Der Business Punk stellt Gründer und Macher vor, von denen im neuen Jahr viel zu hören sein dürfte.
11.715 Wörter, 99 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Der meistverkaufte Text des Jahres war bei Blendle die “Schulz-Story” aus dem Spiegel, die ungewohnte Einblicke in einen Bundestagswahlkampf lieferte. Dahinter folgen wiederum drei Interviews. Auch der Dezember-Spitzenreiter schaffte es in die Jahres-Top-5:

1. „Mannomannoamnn”, Der Spiegel
Die große Schulz-Story von Markus Feldkirchen.
12835 Wörter, 1,99 Euro

2. „Wer zu viel seift, stinkt“, Galore
Interview mit Hautärztin und Bestsellerautorin Yael Adler: Sie gibt viele Tipps rund ums Thema Hautgesundheit und räumt mit allerhand Klischees auf.
3454 Wörter, 59 Cent

3. „Alkohol“, Zeit Magazin
Zwei Alkoholforscher warnen im ausführlichen Zeit-Interview vor jeglichem Alkoholkonsum. Selbst ein Glas Wein am Abend sei schädlich.
3362 Wörter, 89 Cent

4. “Sport macht uns zu allererst hungrig“, profil
Im Interview erklärt die Ernährungsexpertin, warum wir trotz Sport nicht abnehmen und, dass wir unsere Instinkte niemals austricksen können.
1887 Wörter, 59 Cent

5. „Männer haben unglaublich schlechten Sex im Puff“, Welt
Ilan Stephani hat zwei Jahre lang als Prostituierte gearbeitet und berichtet hier, was sie in der Zeit erlebt hat.
1530 Wörter, 35 Cent

(Quelle des Rankings und der Artikel-Zusammenfassungen: Blendle)

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia