Anzeige

"Alte BBC-Schule": Wie Marietta Slomka im "heute journal" Alexander Dobrindts "komplett sinnfreies Gelaber" zerlegte

Wie schon Sigmar Gabriel, Horst Seehofer und einige andere zuvor wird sich nun auch Alexander Dobrindt „geslomkat“ fühlen. In einem siebenminütigen Interview im „heute journal“ hatte die Moderatorin den CSU-Politiker „gegrillt“. Vor den Sondierungsgesprächen mit der SPD ging es dabei um Dobrindts steile These: „Auf die linke Revolution der Eliten folgt eine konservative Revolution der Bürger“.

Anzeige

In einem Gastbeitrag in der Welt hatte der Landesgruppenchef der CSU zuvor eine “linke Meinungsvorherrschaft in Deutschland” konstatiert und gegen die 68er gewettert, die in den Medien und in den Institutionen Schlüsselpositionen besetzen würden. „Wir brauchen den Aufbruch in eine neue, konservative Bürgerlichkeit, die unser Land zusammenführt, unsere Wertegemeinschaft stärkt und unsere Freiheit verteidigt”, schreibt der Politiker.
https://twitter.com/heutejournal/status/949023148258635776
Der Debattenbeitrag zeigt Wirkung. Er löste tatsächlich eine Diskussion aus. Allerdings eine, bei der Dobrindt bereits im Laufe des gestrigen Tages nicht sonderlich gut aussah. So stellte beispielsweise “Monitor”-Chef Georg Restle in einem Brief an Dobrindt die Frage, von welcher „linken Revolution“ Dobrindt denn spreche, wenn in den vergangenen 35 Jahren 28 Jahre lang die CSU in der Bundesregierung saß – und in Bayern ja ohnehin seit Jahrzehnten regiert.
https://www.facebook.com/monitor.wdr/posts/1621494121222855
Am Abend stellte sich der Ex-Minister den Fragen von Marietta Slomka im “heute journal” und machte alles andere als eine gute Figur. Auf die Einwände der Journalistin, ob beispielsweise Helmut Kohl in seinen 16-Regierungsjahren und der damals ausgerufenen “geistig-moralischen Wende” denn nichts erreicht hätte, hatte Dobrindt keine Antwort, wie auch auf die simple Definitions-Frage, warum er von einer “Revolution” spreche. Das Interview wurde zum Duell, in dem der Minster keinen Punkt machen konnte.
Die folgenden Reaktionen im Social-Web ließen ebenfalls kein gutes Haar an dem Auftritt. Bei Twitter war schnell von “vorführen”, “entlarven” und “irre” die Rede.
https://twitter.com/AlexanderGorkow/status/949202313843019776
https://twitter.com/pant3r/status/949021489831075840
https://twitter.com/larsradau/status/949187373375598593
https://twitter.com/Ben6077/status/949022074974146560
https://twitter.com/tknuewer/status/949178937782996992

Anzeige