Partner von:
Anzeige

Diät-Abzocke: Betrüger werben mit Fake-Empfehlungen von “Höhle der Löwen” für nutzlose “Wundermittel”

hoehle-der-loewen-diaet-wunder.jpg

Das neue Jahr ist da und mit ihm die große Gesundheitswelle. Die guten Vorsätze ziehen aber auch Betrüger an, die sich vermehrt im Social Web bewegen und für unseriöse Diät-Produkte werben. Dabei nutzen Abzocker mit Fake-Seiten für ihre "Wundermittel" die Glaubwürdigkeit etablierter Medienmarken, wie es aktuell der Bonner General-Anzeiger oder die Vox-Show "Die Höhle der Löwen" zu spüren bekommen.

Anzeige
Anzeige

Das neue Jahr ist da und das Geschäft mit der Selbstoptimierung boomt – natürlich auch in den Medien. Zahlreiche Diät- und Gesundheitstitel werden ans Kiosk-Buffet gebracht, um Lesern ein “gesundes Leben” näher zu bringen oder ihnen Tipps für ein “intelligentes Abnehmen” zu geben. Frauenmagazine erscheinen gleich mit Sonderausgaben. Der Diät-Wahn kennt kein Halten, auch nicht in den sozialen Medien, wo sich mehr und mehr ominöse Anbieter mit dreisten Betrugsmaschen breit machen – auch auf Kosten seriöser Medienangebote.

Wie das aussieht, erfahren derzeit der Bonner General-Anzeiger wie auch die TV-Show “Die Höhle der Löwen”. Die regionale Tageszeitung. Sie werden aktuell Opfer eines dreisten Markenmissbrauchs, hinter dem ein ominöses Diät-Mittel namens “Revolyn Ultra” steckt. Unter einer eigens angelegten URL, die der des General-Anzeigers ähnelt, haben die Macher die Homepage des Titels kopiert und eine automatische Weiterleitung auf einen “Artikel” eingebaut, der das Produkt maßlos bewirbt.

In dem Artikel werden die vermeintlichen “Gründerinnen” Anna und Samantha Kerber vorgestellt, die ihr Unternehmen in der “Höhle der Löwen” präsentiert und dort eine Millionen-Beteiligung eingefahren haben sollen. Die Jury rund um Carsten Maschmeyer oder Frank Thelen sei quasi aus dem Häuschen gewesen, als sie erfahren hätten, “wie man schnell abnehmen kann!”. Doch was der allgemeine Nutzer nicht weiß: Weder die Frauen noch den Auftritt in der Start-up-Show hat es je gegeben.

Weiter werden die zahlreichen Wirkungen des “Diät-Wundermittels” aufgelistet und erklärt, wie die Pillchen das Leben zahlreicher Frauen “vollständig” verändern. Selbstverständlich liefert der Jubel-Artikel auch noch einige “Fallbeispiele” und begeisterte Stimmen von Verbrauchern, die sich der “Star-Behandlung” unterzogen haben.

Dreiste Werbung mit Oprah Winfrey, Sandra Bullock und Daniela Katzenberger

Es braucht nicht viel, um zu erkennen, dass es sich mindestens um eine höchst unseriöse Aktion handelt – die fette Lüge ist offensichtlich. Bei den betroffenen Medien stößt der Markenmissbrauch auf wenig Begeisterung. “Dass Betrüger vom guten Ruf einer Marke profitieren möchten, passiert so leider auch mit ‘Die Höhle der Löwen'”, erklärt ein Vox-Sprecher gegenüber MEEDIA. Der Sender wie auch der General-Anzeiger wollen rechtliche Schritte prüfen. Vom Missbrauch betroffen sind auch weitere Medien, beispielsweise Marken wie Jolie oder Focus Online. Für das Burda Portal wurde ebenfalls eine eigene URL angelegt. Allerdings wird dort für eine Anti Aging Creme (“Besser als Botox”) geworben. Auch in dieser Story tauchen die Gründerinnen Kerber auf.

Dass vor allem das Diätprodukt aktuell im Zusammenhang mit Medienberichterstattung auftaucht, scheint kein Zufall zu sein. Bereits vor ziemlich genau einem Jahr, ebenfalls zu Jahresbeginn, machte Revolyn schon einmal Schlagzeilen. Damals kursierten bei Facebook Werbeanzeigen mit Daniela Katzenberger. Das Testimonial sollte mithilfe des Zaubermittels ihren Schwangerschaftsspeck wieder verloren haben. Nach einem Shitstorm hatte sich Katzenberger von der unseriösen Werbe-Aktion distanziert – viele Boulevardmedien hatten damals berichtet. Auf anderen Fake-Sites sind weitere angebliche Promi-Stimmen, beispielsweise von Oprah Winfrey oder Michelle Hunziker (die allerdings fälschlicherweise mit Eva Longoria bebildert worden ist) oder Sandra Bullock zu finden.

Anzeige

“Absolut unseriös”: Verbraucherschützer warnen vor Abzocke und Gesundheitsschäden

Auf Maschen wie diese reagieren Verbraucherschützer empört. “Leider kommt es jedes Jahr zur ‘Abnehmsaison’ immer wieder zu diesen aus unserer Sicht sehr unseriösen Angeboten”, erklärt Silke Schwartau, Abteilungsleiterin Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale in Hamburg, gegenüber MEEDIA. “Das gängige Muster: Die Inhaltsstoffe werden nicht nachvollziehbar bekannt gegeben. Es wird mit Fotos, teilweise gefakten Erfolgsgeschichten und häufig auch gekauften, angeblichen Ärztegutachten geworben. Auch das Abnehmversprechen ist absolut unseriös. Da die Anbieter häufig im Ausland sitzen und nur eine Briefkastenadresse haben, ist es sehr schwer dagegen rechtlich vor zu gehen. Wir können nur davor warnen, denn es können auch gesundheitsschädliche Stoffe darin enthalten sein.“

Bei der juristischen Aufarbeitung sprechen auch Rechtsexperten von einem schwierigen Unterfangen. Die Medien- und IT-Rechtsanwälte Jonas Kahl und Peter Hense von der Kanzlei Spirit Legal erklären gegenüber MEEDIA. “Zunächst ist ‘Generalanzeiger’ ein generischer Begriff, den sich niemand monopolisieren kann. Aus diesem Grund hat das Deutsche Patent- und Markenamt in der Vergangenheit auch schon die ein oder andere Markenanmeldung für den Begriff  “General-Anzeiger” wegen fehlender Unterscheidungskraft und einem bestehenden Freihaltebedürfnis abgelehnt”, sagen sie. “Insofern kann der Bonner Generalanzeiger grundsätzlich nicht jedem anderen die Verwendung derartiger Domains untersagen.” Die Kopie der Websites allerdings sei rechtswidrig, sind sich die Experten einig. “Allerdings dürfte es in der Praxis schwierig werden, diese auch tatsächlich gegenüber dem Seitenbetreiber selbst durchzusetzen.”

Der Seitenbetreiber versteckt sich hinter einem Domain-Privacy-Protection-Unternehmen in Panama. “Solche Unternehmen haben allein den Zweck, zu verschleiern, wer tatsächlich Inhaber einer Domain ist”, so die Juristen. Die Suche nach dem Verantwortlichen wird damit schwierig. “Während .de-Domains von der DENIC eG in Frankfurt verwaltet werden und man mit dieser regelmäßig gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit macht, sieht dies bei den Verwaltern anderer Top-Level-Domains schon anders aus. Im Fall von generalanzeiger.net müsste man sich beispielsweise mit dem US-Unternehmen Verisign als Verwalter der .net-Domains auseinandersetzen.”

Suche nach Verantwortlichen gestaltet sich schwierig

“In solchen Fällen ist es erfolgsversprechend, an alle anderen greifbaren Beteiligten heranzutreten, auf die Rechtsverletzungen hinzuweisen, sie gegebenenfalls selbst in Anspruch zu nehmen und durch diese den Druck auf den Seitenbetreiber zu erhöhen”, so die Anwälte. Doch in den Impressi der Websites lässt sich ebenfalls kaum etwas finden. Mails können nur via Kontaktformular versandt werden, Telefonnummern werden gar nicht aufgelistet. Genannt werden zwei Firmen mit Sitz in den USA sowie Großbritannien. Eine führt auf einen Parkplatz im US-Bundesstaat Delaware, die andere zu einem wenig aussagekräftigen Bürogebäude in London. Wirklich auffindbar ist lediglich ein weiterer Kontakt, der sogar nach Deutschland führt. Unter den Geschäftsbedingungen wird ein deutscher Vertrieb namens Rhiem Services mit Sitz im niederrheinischen Voerde genannt, das Retouren abwickeln soll. Bei dem Unternehmen handelt es sich offenbar um einen seriösen Anbieter, der auf Nachfrage von MEEDIA reagiert hat und sich von der Abzocke distanziert.

“Revolyn ist ein Produkt unseres Kunden Nathan’s Natural, welches er alleinverantwortlich vertreibt und verkauft”, erklärt das Unternehmen. Wir, die Rhiem Services GmbH, sind ein Logistik-Dienstleister und unser Kunde hat uns mit der Lagerhaltung, der logistischen Abwicklung des Versands und der Retourenannahme der Produkte beauftragt (…) Wir sind weder Vertriebspartner, noch Verkäufer der Ware und sind nicht für das Marketing des Produktes verantwortlich. Die Wirkung, Zusammensetzung und Inhaltsstoffe des Produktes kennen wir nicht.” Die erhobenen Vorwürfe seien dem Dienstleister bislang nicht bekannt gewesen, allerdings wolle man den Kunden um eine Stellungnahme bitten, teilte man weiter mit.

MEEDIA hätte Nathan’s Natural ebenfalls gerne konfrontiert. Doch leider gibt auch dieses Unternehmen außer einem Kontaktformular und einigen Service-Hotline keine Möglichkeiten zur Konfrontation. Versuche, diese Wege zu nutzen, blieben erfolglos. Auf erneute Nachfrage hat Dienstleister Rhiems bislang keinen Kontakt genannt.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. es gibt einen natürlichen weg schnell und gesund gewicht/fett los zu werden und zwar: 100% vegane rohkost, das problem ist nur, dass ein lebensmittelsüchtiger nicht in der lage ist diesen lebensmittelentzug auf dauer durchzuhalten, d.h. er verfällt schnell wieder den lebensmitteldrogen, deshalb müssen als erstes alle lebensmitteldrogen wie: getreide-stärke-zucker-/fleisch-/milch-/eier-/fisch-/hülsenfrüchte/nüsse usw. und deren dealer/lebensmittelindustrie verboten und dafür nur rohes obst/kräuter/enzymreiches rohes superfood usw. angebaut werden—-da die weltweiten lebensmitteldrogendealer aber die macht haben wird das niemals passieren, deshalb bleibt nur noch ein weg übrig und zwar diesen E n t z u g als hauptlebensinhalt/100%ige konzentration einzusetzen und dafür alle anderen wie arbeit/familie/gesellschaft zu vernachlässigen—–wer diese zuversicht/Resilienz hat wird mit einem langem unbeschwerten gesunden leben belohnt und kann so auf die anerkennung/erfolg/status der dahinsiechenden süchtigen gesellschaftliche getrost verzichten

  2. @cource: So ein Blödsinn! Das Ergebnis ist ein ausgemergelter, unterernährter, kranker Körper! Und das Hirn wird erhebkich in Mitleidenschaft gezugen, das erkennt man an deinem Beitrag deutlich.

  3. Lebensmittelsüchtig ??? Lebensmitteldealer ??? Enzymreiches, rohes Superfood ??? Wie wäre es mit ausgewogener Ernährung, die ist auch gut für`s Oberstübchen und dann klappt es mit der Orthografie/Grammatik vielleicht etwas besser ?!

  4. Hallo, Herr Schade,

    gut, dass ich vor der Bestellung in das Impressum geschaut habe und mich sehr wunderte, dass das Produkt nicht in Deutschland zu erwerben ist.
    Mit etwas Recherche bin ich dann auf Ihren Artikel vom 03-01-2018 “Hoehle der Loewen – Geschwister Kerber” gestossen.

    Habe nun an dieses “US-Unternehmen mit Vertrieb in England” eine Anfrage weiterer Inhaltsstoffe gestellt, da ich hochgradige Allergikerin bin.
    Kann man Infos ueber deren VAT-Nummer erhalten ?

    Bin auf deren Antwort gespannt, die ich Ihnen gerne zur Verfuegung stelle, falls gewuenscht.

  5. Alles nur Lügen. Habe einen ganzen Monat die Pillen genommen und nicht einmal 1 kg abgenommen. Das kann man auch durch weggelasse oder reduzierte Mahlzeiten erreichen. Jetzt ist leider ein ganzer Monat vergangen und die Rückgabeversprechen greifen nicht mehr. Wie in aller Welt soll man die Pillen testen, wenn man nur innerhalb von 30 Tagen das Produkt zurückgeben kann. Ich habe erst Tage nach Erhalt angefangen. Jetzt sitze ich noch mit 3 wirkungslosen Dosen da. Prima!

  6. habe die Tabletten bestellt und sofort wieder abbestellt . wurde trotzdem verschickt wieder retour und bis heute keine rückerstattung

  7. Guten Tag Freund, jemand, der sich auf eine finanzielle Hilfe / Unterstützung freut, sollte sich bitte an diese E-Mail wenden: (info.softloans1@gmail.com) Sie sind 100% zuverlässig.

  8. Ist das jetzt gute oder nicht (Pure Cleanse -Herzolex Ultra? Achja was ich gemeint fand das ich nur eins haben wollte, und habe zwei von Herzolex ultra und eins von Pure Cleanse bekommen und es werde schön wenn man mal gewusst hätte wie man sie ein nimmt so wie ein Beipackzettel wo man nach lesen kann.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia