Anzeige

Helene Fischer gewinnt auch 2017 den ersten Weihnachtstag, die "Minions" dominieren im jungen Publikum

Helene Fischer (4.v.l.) mit Tänzerinnen in der "Helene Fischer Show"

Auch in diesem Jahr war „Die Helene Fischer-Show“ ein großer Zuschauererfolg. Mit 5,90 Mio. Sehern und 19,3% landete sie auf dem Niveau der Vorjahre, ziemlich genau zwischen den Shows aus 2015 (5,74 Mio.) und 2016 (6,11 Mio.). Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 15,8% sogar einen neuen Marktanteilsrekord. Dort siegte aber mit 1,82 Mio. und 17,3% der RTL-Film „Minions“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:
1. Helene Fischer besiegt die Konkurrenz mit bärenstarken Zahlen
5,90 Mio. Menschen haben also am Abend „Die Helene Fischer-Show“ eingeschaltet, der Marktanteil lag bei 19,3%. Damit landete die Sendung ziemlich genau zwischen den Vorjahren 2015 (5,74 Mio.) und 2016 (6,11 Mio.), der Marktanteil von 19,3% war fast identisch mit den beiden Vergleichszahlen (19,4% und 19,5%). Den Rekord aus dem Jahr 2014 (6,59 Mio. / 21,4%) verpasste die 2017er-Ausgabe aber recht deutlich. Bei den 14- bis 49-Jährigen gab es mit 15,8% einen neuen Marktanteilsrekord, die 1,64 Mio. reichten für Platz 2 der Tages-Charts, 2014 sahen aber schonmal 1,69 Mio. zu.
2. „Harter Brocken“ überzeugt im Ersten, „Sissi“ punktet am Vorabend
Schärfster Konkurrent der „Helene Fischer-Show“ war um 20.15 Uhr der ARD-Krimi „Harter Brocken: Der Bankraub“. 4,50 Mio. Menschen sahen zu – gute 14,0%. Am Vorabend erreichte Das Erste mit „Sissi – Schicksalsjahre einer Kaiserin“ und 3,11 Mio. Sehern noch bessere 15,0%, in der Mittagszeit gab es mit „Rapunzel“ und „Schneewittchen“ 15,5% und 15,8%. Stärkstes Programm der Privaten war am ersten Weihnachtstag der RTL-Film „Minions“ – mit 3,09 Mio. und 9,7%.
3. „Minions“ siegen im jungen Publikum
Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann „Die Helene Fischer-Show“ zwar nicht, doch Platz 2 ist für die ZDF-Sendung natürlich dennoch ein schöner Erfolg. Ganz vorn finden sich hier die „Minions“ – mit 1,82 Mio. jungen Zuschauern und 17,3%. „Bauer sucht Frau – Weihnachten mit den Kultbauern“ blieb am Vorabend hingegen bei 970.000 und 12,8% hängen. ProSieben erreichte mit „Mad Max: Fury Road“ überschaubare 920.000 14- bis 49-Jährige und 8,8%, Sat.1 landete mit „Titanic“ bei 880.000 und 9,2%.
4. „Miss Marple“ macht kabel eins glücklich
Bei den Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Abend „Miss Marple“ an die Spitze: 800.000 14- bis 49-Jährige schalteten um 20.15 Uhr „Der Wachsblumenstrauß“ ein und bescherten dem Film 7,6%. „Vier Frauen und ein Mord“ erreichte im Anschluss sogar 820.000 und 8,7%. Bei Vox gab es für „Bridget Jones – Schokolade zum Frühstück“ um 20.15 Uhr nur 500.000 und schwache 4,7%, ab 22.10 Uhr für „Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns“ bessere 640.000 und 7,2%. Miserabel lief der Abend für „E.T.“ bei RTL II – mit 320.000 14- bis 49-Jährigen und 3,0%.
5. arte triumphiert mit „Vom Winde verweht“, der WDR mit einem Münster-„Tatort“
Zu den großen Gewinnern des Abends zählte am ersten Weihnachtstag auch arte: 1,16 Mio. entschieden sich dort für den 3:30-Stunden-Klassiker „Vom Winde verweht“, der Marktanteil lag mit 4,0% fast beim Vierfachen des Sender-Normalniveaus der jüngsten 12 Monate – derzeit 1,1%. Bei zdf_neo kam „Inspector Barnaby“ um 20.15 Uhr auf 1,10 Mio. und 3,4%, um 21,45 Uhr auf 1,07 Mio. und 3,7%. Noch deutlich davor landete der Münsteraner „Tatort: Fangschuss“, den im WDR Fernsehen um 20.15 Uhr 1,91 Mio. auf 5,9% hievten.

Anzeige