Partner von:
Anzeige

Analyst: Apple hatte ein glänzendes 2017 – doch trotz iPhone X fällt die Fortsetzung 2018 aus

iPhone_x_photo_screen_lockup_front_back.jpg
Apples iPhone X: Vom Sorgenkind zum Kassenschlager / © Apple

Das ewige Wechselspiel von Aufstieg und Fall könnte Apple ein schwieriges 2018 an der Wall Street bescheren, glaubt Analyst Jeffrey Kvaal von der japanischen Investmentbank Nomura. Zwar deute aktuell alles auf eine glänzende Nachfrage nach dem iPhone X im Weihnachtsgeschäft und im ersten Quartal hin, doch die anziehenden Gewinne seien längst eingepreist. Nach dem Boom drohe Apple 2018 die Börsenflaute, warnt der Nomura-Analyst. Dazu könnte auch der größte chinesische Smartphone-Hersteller Huawei beitragen, der 2018 in die USA expandiert. 

Anzeige

2017 war ein blendendes Jahr für Apple. Nachdem der erfolgsverwöhnte Techpionier aus Cupertino 2016 erstmals seit über einer Dekade ein Fiskaljahr mit rückläufigen Geschäftsergebnissen hinnehmen musste, gelang 2017 die Rückkehr zum Wachstum, das mit einem Plus von 6 Prozent bei Umsatz und Gewinn indes eher moderat ausfiel.

Der große Knall dürfte dank des iPhone X-Launches im Weihnachtsgeschäft und dem darauffolgenden ersten Quartal kommen, ist sich die Wall Street sicher – und hat die Apple-Aktie in den vergangenen zwölf Monaten in dieser Erwartung um mehr als 50 Prozent nach oben befördert. Lohn der Rallye: Apple konnte seinen Börsenwert 2017 um spektakuläre 300 Milliarden Dollar steigern und notierte gestern noch auf neuen Allzeithochs bei über 900 Milliarden Dollar.

Nomura: Nach Apples Aufstieg 2017 folgt 2018 der Fall

Nach Ansicht der japanischen Investmentbank Nomura könnte Apple damit an der Wall Street vorläufig seinen Zenit erreicht haben – und möglicherweise die Bewertungsmarke von einer Billion Dollar verpassen. Analyst Jeffrey Kvaal stufte den iKonzern daher von „Kaufen“ auf „Halten“ zurück und rasierte gleichermaßen das Kursziel von 185 auf 175 Dollar, wo Apple heute nach dem raren Downgrade – dem ersten seit über einem halben Jahr – dann auch fast Cent-genau notiert.

Die Herabstufung überrascht scheinbar, stehen Apple durch das gerade erst sechs Wochen alte iPhone X doch einige goldene Quartale bevor. Nach Einschätzung von Kvaal sind die jedoch längst eingepreist: „Wir glauben, dass sich die Kursgewinne der Aktie auf Basis des iPhone X-Superzyklus auf den letzten Metern befindet“, schreibt der Nomura-Analyst in einer Research Note, die Bloomberg vorliegt.

Anzeige

Neue Konkurrenz für Apple: Huawei betritt US-Markt 2018

Apple werde mit dem iPhone-Wachstum und dem steigenden Durchschnittsverkaufspreis nicht mehr überraschen können, glaubt Jeffrey Kvaal. Im Folgejahr auf eine neue große iPhone-Generation habe Apple an der Börse 41 (iPhone 5) bzw. 27 Prozent (iPhone 6) an Wert verloren, rechnet der Nomura-Analyst vor. Weder die boomende Service-Sparte noch die Steuerreform, die Apple Erleichterungen in zweistelliger Milliardenhöhe ermöglicht, könne das historische Muster aufhalten, so Kvaal.

Ungemach könnte dem wertvollsten Konzern der Welt zudem durch den Eintritt des größten chinesischen Smartphone-Herstellers auf dem amerikanischen Heimatmarkt drohen. Huawei, das Apple im dritten Quartal nach verkauften Stückzahlen als weltweite Nummer zwei abgelöst hatte, will im Januar auf der Verbraucherelektronikmesse CES seine Expansionspläne in die USA konkretisieren, berichtet das Finanzportal TheStreet.com.

Wegen der Gefahr von Wirtschaftsspionage wurde der Vertrieb von Huawei-Geräten durch amerikanische Mobilfunkbetreiber 2012 vom US-Kongress untersagt. Mit seinem im November gelaunchten Flaggschiff Mate 10 will Huawei Apple 2018 nun auf eigenem Terrain Konkurrenz machen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia