Partner von:
Anzeige

Bertelsmann schließt Neun-Monats-Bilanz mit Rekordwerten bei operativem Gewinn und Ergebnis ab

Bertelsmann CEO Thomas Rabe © Bertelsmann
Bertelsmann CEO Thomas Rabe © Bertelsmann

Bertelsmann zeigt sich zurecht zufrieden mit der Bilanz der ersten neun Monate 2017. Der Umsatz kletterte leicht um 1,3 Prozent auf 12,1 Mrd. Euro. Beim operativen Ergebnis (operating EBITDA) und Konzernergebnis gab es aber Rekordwerte von 1,64 Mrd. Euro, bzw. 694 Mio. Euro (+6,4%). 

Anzeige
Anzeige

Wachstumstreiber sind dabei das Digitalgeschäft der RTL Group (Umsatz plus 30% auf 560 Mio. Euro), die Musiksparte BMG (Umsatz plus 29%) und – auf niedrigem Niveau – die Bildungssparte (Umsatz plus 38%). Vorstandschef Thomas Rabe darf sich freuen, dass die wachstumsstarken, neuen Geschäfte mittlerweile einen Anteil von 32% am Gesamtumsatz ausmachen (Vorjahreszeitraum: 29%).

Das Brot und Butter-Geschäft bleibt das TV-Business mit der hoch profitablen RTL Group. Nach einem Umsatzplus von 1,5% auf
1,37 Mrd. Euro im 3.Quartal erhöhte die Gruppe ihre Gewinnprognose für das Gesamtjahr. Man geht nun nicht mehr von einem stagnierenden Geschäft aus, sondern erwartet einen Gewinnzuwachs von 1 bis 2,5%. Der Umsatz soll bei RTL im Gesamtjahr laut Prognose um 2,5% bis 5% klettern. Damit steht die RTL Group besser da, als die direkte Konkurrenz ProSiebenSat.1. Der im Dax notierte Senderverbund musste seine Gewinn-und Ergebnisprognose wegen schwachen Zahlen gerade senken.

Für RTL zahlt sich nun aus, dass der TV-Konzern beim Digitalgeschäft auch sehr stark auf digitale Video-Vermarktung gesetzt hat und weniger auf E-Commerce-Beteiligungen, wie ProSiebenSat.1.

Anzeige

CEO-Thomas Rabe: “Die gute Geschäftsentwicklung wird begleitet von Fortschritten bei der Umsetzung unserer Strategie. Mit der Anteilsaufstockung bei Penguin Random House halten wir nun strategische Mehrheiten an all unseren Unternehmensbereichen: 75 Prozent an der RTL Group und Penguin Random House, 100 Prozent an allen anderen Divisionen. Bertelsmann wird zusehends wachstumsstärker, digitaler, internationaler und diversifizierter. Wir werden diesen Weg weitergehen.“

Mit Material von dpa

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia