Partner von:
Anzeige

“Bauer sucht Frau” siegt mit besten Zahlen seit 2015, “Dengler”-Krimi des ZDF enttäuscht

Inka Bause moderiert “Bauer sucht Frau”
Inka Bause moderiert "Bauer sucht Frau"

Starker Abend für die RTL-Kuppel-Soap "Bauer sucht Frau": 5,97 Mio. Leute sahen sie ab 20.15 Uhr - so viele wie seit Dezember 2015 nicht mehr. Der Marktanteil lag bei 19,3%, ARD und ZDF kamen nicht annähernd an diese Zahlen heran. Im ZDF enttäuschte die Premiere eines neuen "Dengler"-Krimis mit 3,88 Mio. Sehern und nur 12,3%.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:

1. “Bauer sucht Frau” so stark wie seit 2015 nicht mehr

5,97 Mio. Zuschauer verzeichnete RTL also für seine Reihe “Bauer sucht Frau”. Zuletzt sahen im Dezember 2015 so viele zu. In der 2016er-Staffel gab es maximal 5,17 Mio. Seher, in diesem Jahr bislang maximal 5,43 Mio. Auch der Marktanteil von 19,3% war so gut wie seit 2015 nicht mehr. Bei den 14- bis 49-Jährigen gewann “Bauer sucht Frau” mit 2,02 Mio. und 20,2% ebenfalls souverän den Tag, hier sahen allerdings auch schon vor 14 Tagen 2,02 Mio. zu. Der Marktanteil von 20,2% ist allerdings ebenfalls ein Bestwert seit 2015.

2. “Dengler”-Krimi enttäuscht im ZDF

Schon im Vorfeld wurde viel über den neuen “Dengler”-Krimi des ZDF berichtet und diskutiert. Der Grund: es ging um eine Verschwörungs-artige Handlung rund um die NSU-Terroristen Mundlos und Böhnhardt. Allzu groß war das Interesse an dem Film dann aber nicht: 3,68 Mio. Zuschauer entsprachen ab 20.15 Uhr einem Marktanteil von 12,3%. Zum Vergleich: Die beiden ersten “Dengler”-Filme erreichten 2015 und 2016 noch 5,88 Mio. und 5,12 Mio. Menschen, sowie 18,5% und 15,2%. Knapp hinter dem Krimi landete Das Erste mit “Vorsicht, Verbraucherfalle!”: 3,78 Mio. Seher und 11,8% sind für den Montagabend-Sendeplatz recht ordentliche Zahlen.

3. ProSieben holt auch ohne neue Folge gute Zahlen mit “Big Bang Theory”, Sat.1 punktet mit “Navy CIS”

Anzeige

Gegen RTL hatten ProSieben und Sat.1 in der Prime Time keine Chance, doch mit ihren Zahlen können sie dennoch halbwegs zufrieden sein. Bei ProSieben liefen ab 20.15 Uhr wie gewohnt vier Folgen “The Big Bang Theory”, allerdings diesmal ohne Erstausstrahlung. 1,09 Mio. bis 1,29 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen dennoch zu, die Marktanteile lagen mit 11,5% bis 12,8% klar über dem Sender-Soll. Da landete um 20.15 Uhr auch “Navy CIS” bei Sat.1 – mit 980.000 jungen Zuschauern und 9,5%. “Bull” und “Hawaii Five-O” fielen danach mit 7,9% und 8,7% aber unter diese Zahl und ins Sat.1-Mittelmaß.

4. “Club der roten Bänder”-Wiederholungen legen eine Woche vor dem Start der neuen Staffel zu

690.000 und 720.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich am Montagabend für die beiden letzten Wiederholungen des “Clubs der roten Bänder” bei Vox. Das entsprach Marktanteilen von 6,7% und 7,6% – bessere Werte als in den vorigen drei Wochen. Am kommenden Dienstag startet dann die dritte und letzte Staffel – dann werden wieder deutlich höhere Quoten erreicht. RTL II blieb mit den “Geissens” um 20.15 Uhr unterdessen bei schwachen 4,7% hängen, kam mit den “Reimanns” um 21.15 Uhr aber auf klar bessere 6,2%. Bei kabel eins enttäuschte der Film “Einsame Entscheidung” mit 360.000 14- bis 49-Jährigen und 4,0%.

5. “Inspector Barnaby” besiegt ProSieben, Vox & Co., mdr punktet mit “Go Trabi Go”

Zu den großen Gewinnern des Abends zählte auch wieder die zdf_neo-Krimiserie “Inspector Barnaby”: 1,75 Mio. und 1,61 Mio. sahen die beiden Folgen ab 20.15 Uhr – Marktanteile von 5,5% und 7,1%. Damit war zdf_neo in der Prime Time der fünfstärkste Sender, musste sich nur RTL, ZDF, dem Ersten und Sat.1 geschlagen geben. Knapp über die Mio.-Marke sprang das WDR Fernsehen: mit “Land und Lecker”, sowie Werten von 1,01 Mio. und 3,2%. “Markt” sahen im NDR Fernsehen 900.000 (2,8%), “Go Trabi Go” im mdr Fernsehen 880.000 (2,8%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Immer werden die ZuschauerInnen bei anderen Sendern fündig und schauen dritte und andere Programme. Die Absprachen von ARD und ZDF am Montag und Mittwoch jeweils im Gegenprogramm “Dokus” zu zeigen, verhelfen den jeweiligen Krimis etc. zu hohen Quoten, wenn, ja wenn sie den Leuten gefallen. Wie gestern bei Dengler zu sehen war, verweigert der gemeine Zuschauer den x-ten NSU-Film… zumal Medien wie ZEIT und BILD auch noch aufmerksam gemacht haben, dass da eine Verschwörungstheorie-ähnliche Geschichte von der ZDF-Redakteurin Elke Müller als total toll beschrieben und zur Durchsetzung gebracht wurde. DIE ZEIT schreibt: “Die Verfilmung von Wolfgang Schorlaus NSU-Krimi “Dengler – Die schützende Hand” ist genauso unzureichend wie ihre literarische Vorlage”. Und erlaubt sich am Ende dazu noch einen Satz, den ich jedenfalls nicht verstehe: “Und was hat Thomas Belluts Frau damit zu tun?” Die Zuschauer waren für sonstige Erwartungen bei “hochkarätig”‘ (hahaha) besetzten ZDF-Filmen nicht gut mit dabei. Hat jemand etwas von “Konsequenzen” wegen Verbreitung von Verschwörungstheorien im Sender gehört? Vermutlich nicht…

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia