Anzeige

“Leakers leaking leaks”: Unbekannter verriet bereits vor 16 Tagen erste Hinweise auf die Paradise Papers – nur kaum einer merkte es

Der Investigativ-Verbund ICIJ koordinierte die Recherche zu den Paradise Papers

Die Paradise Papers sind das Nachrichten-Thema des Tages: Weltweit haben gut hundert Medien unter der Schirmherrschaft des Investigativ-Verbundes ICIJ 1,4 Terabyte an Daten ausgewertet und zeitgleich veröffentlicht. Doch unter den Leakern gab es offenbar ein Leck. Bereits vor 16 Tagen verriet eine “nicht direkt involvierte” Person erste Hinweise auf den Mega-Scoop bei Reddit.

Anzeige

Wie Quartz zeigt, ging in dem Diskussionsverlauf zu den Panama Papers (Subreddit), der Vorgänger-Recherche zu den Paradise Papers, am 20 Oktober ein Kommentar des Users PanPthrowaway online. Darin sprach er der Gemeinschaft Mut zu. Man solle durchhalten. Schon bald würde weitere Enthüllungen folgen, die in Zusammenhang mit den Super-Reichen und Menschen in höchsten Regierungsämter stünden. Unterschrieben war das Posting mit “Paradise”.

I cannot give much information, but I would encourage you all to keep your eyes open. These are more, bigger leaks coming that relate to the extremely wealthy and members at the highest levels of government in developed countries around the world, including the United States.
Paradise.

Der Nutzername “PanPthrowaway” wurde extra für dieses Posting angelegt. Im Laufe der nächsten Tage streute der Reddit-Neuling noch ein paar weiter Hinweise. So verriet er, dass auch ein Top-Mitglied der Trump-Administration involviert sei und dass die kommenden Enthüllungen größer als die Panama Papers seien.
Seine Identität wollte der Leak-Leaker nicht verraten, allerdings legte er in zwei Kommentaren Wert darauf, dass er nicht Teil der “Investigation” sei. Alleine schon aufgrund der Anonymität des Redditforums hat das erste einmal nichts zu sagen.
Am Sonntagabend folgte dann die koordinierte Veröffentlichung der Papiere und PanPthrowaway meldete sich wieder zu Wort. Diesmal jedoch mit dem fast schon triumphierenden Kommentar: “Do I have your attention now?
Allerdings erging er oder sie sich dann nur in weiteren Anspielungen: “I don’t have much else, but there are rumors swirling about the Don himself…hmm…” oder auch: “Also, has anybody noticed the Japanese Prime Minister is looking a little tired lately?”
Ohne dass PanPthrowaway tatsächlich konkrete Informationen lieferte, zeigen seine Andeutungen jedoch, dass sich in der digitalen Realität des Jahres 2017 wirklich kaum noch eine Information lange geheim halten lässt. Via Twitter fasste der ehemalige Zeit Online-Chefredakteur Wolfgang Blau den Fall in der schmissigen Zeile zusammen: “Leakers leaking leaks”.

Anzeige