Partner von:
Anzeige

Weniger als 7 Mio. sehen den Grusel-“Tatort”, im jungen Publikum nur hauchdünn vor “The Voice”

Tatort_Fürchte_dich.jpg
"Tatort: Fürchte DIch": Fanny (Zazie de Paris, links) und Anna Jannecke (Margarita Broich)

Das spannende und kontroverse Experiment, aus dem "Tatort" einen Gruselfilm zu machen, kam beim Publikum nicht überragend gut an: 6,90 Mio. sahen "Fürchte Dich" - klar weniger als normalerweise beim "Tatort". Dennoch gab es den souveränen Tagessieg. Im jungen Publikum gewann der Film hingegen nur ganz knapp vor "The Voice of Germany". Ebenfalls erfolgreich: die Formel 1 und ProSiebens "Maze Runner".

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. Grusel-Krimi klar unter dem “Tatort”-Normalniveau

Seit dem Ende der Sommerpause sahen zwischen 8,32 Mio. und 9,39 Mio. Menschen die sieben “Tatorte”. Bei “Fürchte Dich” waren es nur 6,90 Mio. Allein diese Tatsache zeigt, dass das Grusel-Experiment die Zuschauer eher verstört oder zumindest gestört zu haben scheint. Weniger als 6,90 Mio. “Tatort”-Seher gab es in diesem Jahr nur für zwei andere Erstausstrahlungen: das völlig misslungene Improvisations-Experiment “Babbeldasch” aus Ludiwsgshafen: 6,34 Mio. sahen Ende Februar und “Borowski und das Fest des Nordens” kurz vor der Sommerpause im Juni 6,27 Mio. Aus Quoten-Sicht passt es also, dass die ARD künftig weniger “Tatort”-Experimente wagen will.

2. Erfolgreiche Verfolger “Inga Lindström” und Formel 1

Die relative Schwäche des “Tatorts” kam den beiden anderen großen Sendern ganz gelegen. Das ZDF lockte mit “Inga Lindström: Das Haus am See” immerhin 4,92 Mio. Menschen (13,8%). Mehr Zuschauer gab es für das ZDF zuletzt im August, als der “Tatort” noch in der Sommerpause steckte. Die Formel 1 sahen bei RTL ab 20.05 Uhr immerhin 4,65 Mio. Fans (13,1%). Nach dem “Tatort” übernahm das ZDF die Marktführerschaft: 4,94 Mio. (15,3%) entschieden sich für das “heute-journal”, 3,14 Mio. (12,2%) für die ARD-Mini-Serie “Das Verschwinden”, die damit rund eine halbe Million Zuschauer im Vergleich zur Premiere vor einer Woche verlor.

3. “Tatort” im jungen Publikum nur hauchdünn vor “The Voice”, ProSieben stark mit “Maze Runner”, Sat.1 auch noch mit “Luke!”

Anzeige

Auch bei den 14- bis 49-Jährigen erzielte der “Tatort” unterdurchschnittliche Zahlen, erreichte mit 2,14 Mio. Sehern einen Marktanteil von 17,3%. Zwar gewann der ARD-Krimi damit dennoch den Tag, allerdings nur ganz knapp vor der Sat.1-Show “The Voice of Germany”: Die erreichte 2,11 Mio., wegen der längeren Sendedauer zudem einen besseren Marktanteil von 18,3%. Im Vergleich zur Vorwoche gingen damit allerdings ein paar Zuschauer verloren. Das lag wahrscheinlich auch an der erfolgreichen ProSieben-Free-TV-Premiere “Maze Runner – Die Auserwählten in der Brandwüste”, die 1,60 Mio. (14,3%) einschalteten. RTL landete mit der Formel 1 erst auf Platz 4 der Prime-Time-Tabelle: 1,51 Mio. entsprachen 12,5%. Nach “The Voice” kehrte “Luke! Die Woche und ich” mit starken Zahlen zurück: 970.000 14- bis 49-Jährige entsprachen um 22.45 Uhr tollen 15,5%.

4. Vox versagt mit “Grill den Profi”, war am Vorabend aber stark mit “Hot oder Schrott”

Die drei Sender der zweiten Privat-TV-Liga konnten in der Prime Time nicht mit den Großen mithalten. So blieb Vox mit “Grill den Profi” bei unbefriedigenden 580.000 14- bis 49-Jährigen und 5,5% hängen – neue Tiefstwerte für die Reihe. kabel eins erreichte mit “Banana Joe” 580.000 junge Zuschauer und 4,9%, RTL II mit “Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht” nur 440.000 und 3,7%. Das Top-Programm des jungen Publikum war bei den drei Sendern eindeutig die Vox-Vorabend-Reihe “Hot oder Schrott – Die Allestester”: 1,17 Mio. 14- bis 49-Jährige bescherten ihr grandiose 12,3% und Platz 9 der Tages-Charts.

5. zdf_neo-Serie “Bruder – Schwarze Macht” startet blass, NDR punktet mit Sturm-Infos

Um 21.45 Uhr lief bei zdf_neo die neue Miniserie “Bruder – Schwarze Macht” mit Sibel Kekilli an – nicht übermäßig erfolgreich. 500.000 Zuschauer waren dabei – ein für zdf_neo-Verhältnisse klar unterdurchschnittlicher Marktanteil von 1,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 140.000 und 1,3% ebenfalls nicht gut. Am Vorprogramm lag es übrigens nicht: “Der Kommissar und das Meer” lockte gegen den “Tatort” 1,20 Mio. Gesamt-Zuschauer (3,4%). Bereits am Morgen sprang Sport1 über die Mio.-Marke: mit dem “Doppelpass” auf 1,17 Mio. und 8,2%. Das erhöhte Informationsinteresse wegen des Herbststurms war beim NDR Fernsehen zu beobachten: “NDR regional”, “Tagesschau” und “NDR aktuell – Extra” lockten zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr 1,07 Mio. bis 1,39 Mio. Leute (3,1% bis 4,5%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia