Partner von:
Anzeige

ZDF-Krimis siegen klar, “Deutscher Comedy Preis” enttäuscht bei RTL mit blassen Zahlen

Der_Deutsche_Comedy_Preis.jpg
Die Gewinner des "Deutschen Comedy Preises" 2017

Die "SOKO Leipzig" und "Ein Fall für zwei" haben dem ZDF am Freitag einen Doppelsieg beschert. Die ARD-Komödie "Kein Herz für Inder" landete klar dahinter, aber immerhin über dem Normalniveau des Ersten. Zu den Verlierern des Abends gehörte "Der Deutsche Comedy Preis", der um 20.15 Uhr sogar weniger Menschen erreichte als vor einem Jahr um 22.15 Uhr.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. ZDF dominiert den Abend

Die populärsten TV-Programme des Freitags waren wieder einmal die ZDF-Krimis: “Ein Fall für zwei” hievten 4,57 Mio. um 20.15 Uhr auf 15,5%, die “SOKO Leipzig” zog im Anschluss mit 4,61 Mio. und 15,7% noch knapp daran vorbei. Auch danach ging es erfolgreich weiter: mit dem “heute-journal” und Werten von 3,69 Mio. bzw. 13,9%, sowie vor allem der “heute-show” mit 4,10 Mio. und 17,9%.

2. ARD-Film “Kein Herz für Inder” mit ordentlichen Zahlen, “Der Deutsche Comedy Preis” schwächer als zuletzt

Stärkster ZDF-Konkurrent war im Gesamtpublikum Das Erste: Die 20-Uhr-“Tagesschau” belegt mit 4,35 Mio. Sehern und 16,0% Platz 3 zwischen den Krimis und der “heute-show”, die Komödien-Premiere “Kein Herz für Inder” erreichte mit 3,90 Mio. Zuschauern immerhin einen Marktanteil von 13,2%. Auf den ersten 14 Plätzen der Freitags-Charts finden sich ausschließlich öffentlich-rechtliche Programme, erst dahinter folgt “RTL aktuell” mit 2,89 Mio. und 14,0%. Den “Deutschen Comedy Preis” wollten ab 20.15 Uhr nur 2,18 Mio. Menschen sehen – ein schwacher Marktanteil von 7,9%. Vor einem Jahr, als die Gala erst ab 22.15 Uhr gezeigt wurde, sahen noch 2,30 Mio. (11,3%) zu.

3. “Comedy Preis” bei 14-49 im RTL-Mittelmaß und hinter der “heute-show”

Anzeige

Auch im jungen Publikum konnte die Verleihung des “Deutschen Comedy Preises” nicht überzeugen. 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen hier für RTL-Verhältnisse mittelmäßigen 12,7%. Und auch hier lief es vor einem Jahr um 22.15 Uhr deutlich besser. Damals sahen 1,28 Mio. zu, der Marktanteil lag bei 16,9%. Für RTL womöglich eine Entwicklung, die die Verleihung 2018 wieder auf einen späteren Sendetermin rücken lässt. In den Tages-Charts landete der “Comedy Preis” damit auch noch hinter der “heute-show”, die 1,10 Mio. auf 14,0% hoben. Den Tagessieg holte sich dennoch RTL – mit “GZSZ” und 1,32 Mio. bzw. 18,7%.

4. ProSieben punktet mit “Maze Runner”

Um 20.15 Uhr landete ProSieben über seinem Soll: Immerhin 1,01 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen dort “Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth” – ein guter Marktanteil von 11,5%. Bei Sat.1 blieb “Das gibt’s doch gar nicht” mit 530.000 jungen Zuschauern bei miesen 6,2% hängen, “Genial daneben” landete mit 750.000 bei blassen 8,3% In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich um 20.15 Uhr RTL II mit “Eclipse – Biss zum Abendrot” durch: 630.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 7,3%. Bei Vox kam “Law & Order: SVU” nur auf 5,8% und 5,1%, kabel eins erreichte mit “Navy CIS”, “Navy CIS: New Orleans” und “The Mentalist” zwischen 20.15 Uhr und 23.05 Uhr 3,5% bis 3,8%.

5. arte überzeugt mit “Van Leeuwen”-Krimi, der BR mit “Hubert und Staller”

Bei den kleineren Sendern landete am Abend arte deutlich über dem Soll: 890.000 Menschen entschieden sich dort um 20.15 Uhr für “Der Tod und das Mädchen – Van Leeuwens dritter Falle”, der Marktanteil lag bei grandiosen 3,0% und damit in etwa beim dreifachen arte-Normalniveau. Über die Mio.-Marke schaffte es in der Prime Time zdf_neo: mit “Lewis” (1,13 Mio. / 3,8%) und “Death in Paradise” (1,07 Mio. / 4,1%). Eine weitere Folge “Death in Paradise” erreichte um 22.40 Uhr noch 850.000 und 4,0%. Ebenfalls siebenstellig sahen die Zahlen bei “Hubert und Staller” im BR Fernsehen aus: 1,03 Mio. und 1,13 Mio. waren bei den beiden Wiederholungen ab 20.15 Uhr dabei – 3,5% und 3,8%.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia