Partner von:
Anzeige

8 Milliarden Dollar Budget: Netflix will im nächsten Jahr 80 eigenproduzierte Filme zeigen

netflix.jpg
Content kostet: Netflix' immer größere Ausgaben für Eigenproduktionen wollen zurückverdient werden

Content is King – bei Netflix nach jeder Lesart. Bei den gestern vorgelegten Quartalszahlen pulverisierte der Streaming-Pionier erneut die Konsensschätzungen. Allein in den vergangenen drei Monaten konnte der Internet-Pionier 5 Millionen neue Abonnenten gewinnen – Tendenz: steigend. Um das Momentum zu halten, ist Netflix bereit, immer mehr Geld für seine Eigenproduktionen auszugeben. Bis zu 8 Milliarden Dollar sollen bereits im nächsten Jahr fließen – und Zuschauer dafür bis zu 80 neue Filme zu sehen bekommen.

Anzeige
Anzeige

Die Traumfabrik läuft weiter auf Hochtouren. Im dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres konnte sich der von Reed Hastings vor 20 Jahren gegründete Internet-Pionier über 5,3 Millionen neue Abonnenten freuen. Per Ende September bringt es Netflix damit nunmehr bereits auf 109,3 Millionen zahlende Kunden.

Der Grund für den anhaltenden Boom: Nirgends bekommen Kunden für ihr Geld so viele gut produzierte neue Serien und Filme wie bei Netflix. Allein in diesem Jahr liefen bereits 20 neue Serien-Eigenproduktionen an, dazu kommen bis Jahresende sogar 50 selbst produzierte Filme.

2018 veröffentlicht Netflix alle 4,5 Tage einen neuen selbstproduzierten Film

Doch Reed Hastings wäre nicht CEO bei einem inzwischen knapp 90 Milliarden Dollar schweren Mediengiganten, wenn sich Netflix auf seinen Lorbeeren ausruhen würde. Nachdem Netflix in diesem Jahr bereits 6 Milliarden Dollar für seine Content-Produktionen aufwendet, soll das Budget für die Eigenproduktionen im nächsten sogar auf 7 bis 8 Milliarden Dollar anschwellen, verriet Hastings gestern in der sich an die Quartalsbilanz anschließende Telefonkonferenz.

Viel Geld, viel Filmmaterial: Wie Chief Content Officer Ted Sarandos im Anschluss an Hastings Ausführungen verriet, will Netflix im nächsten Jahr sein Angebot an selbst produzierten Filmen noch einmal massiv aufstocken – auf dann 80 Titel! Das entspricht einer neuen Filmveröffentlichung alle 4,5 Tage.

Mehr Filmproduktionen als Time Warner oder Sony
Anzeige

Mit dem Content-Angebot enteilt Netflix immer weiter. Wie der Film-Journalist Kyle Smith herausarbeitet, produziert Netflix mehr als die vierfache Menge an Filmen wie ein großes Hollywood-Studio. Selbst Branchengrößen können es mit Netflix zahlenmäßig nicht mehr aufnehmen: Time Warner produzierte im vergangenen Jahr 35 neue Filme, Sony und Lions Gate 27.

Bislang hat Netflix seinen Fokus auf Serien-Hits wie House of Cards, Orange is the new Black, Narcos oder Stranger Things gelegt. Reed Hastings hat seine Filmambitionen mit Blockbuster-Produktionen jedoch hochgefahren.

In diesem Jahr war Oscar-Preisträger Robert Redford in bereits zwei Netflix-Produktionen (“The Discovery” und “Our Souls at Night”) zu sehen, während die 90 Millionen Dollar-Produktion “Bright” mit Will Smith im Dezember folgen soll. 2019 folgt zudem die 100 Millionen Dollar teure Produktion “The Irishman” von Martin Scorsese mit Robert De Niro.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige
Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia