Partner von:
Anzeige

“Vadder, Kutter, Sohn” bringt ZDF-Krimis in Bedrängnis, Nitro punktet mit WM-Quali-Aus der Türkei

2_Vadder_Kutter_Sohn.jpg
ARD-Komödie "Vadder, Kutter, Sohn" mit Axel Prahl (stehend) und Jonas Nay

Die ARD-Komödie "Vadder, Kutter, Sohn" hat dem Ersten die beste Freitagabend-Film-Zuschauerzahl seit April beschert. Zwar verlor sie gegen den ZDF-Krimi "Die Chefin", doch "Schuld nach Ferdinand von Schirach" ließ sie hinter sich. Im jungen Publikum war "Vadder, Kutter, Sohne" sogar die Nummer 1 um 20.15 Uhr, auch vor allen Privatsendern. Stark war am Abend auch der RTL-Ableger Nitro - mit Fußball.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Freitag wissen müssen:

1. Starke Zahlen für “Vadder, Kutter, Sohn” – auch im jungen Publikum

4,62 Mio. entschieden sich am Freitagabend für die Komödie “Vadder, Kutter, Sohn” mit Axel Prahl im Ersten, der Marktanteil lag bei 15,5%. Die 4,62 Mio. sind für den Sender die beste Freitagabend-Film-Zahl seit “Verliebt in Amsterdam” Ende April. Im jungen Publikum lief es für die Komödie vergleichsweise sogar noch besser: Mit 1,03 Mio. 14- bis 49-Jährigen erreichte sie hier deutlich überdurchschnittliche 11,5% und lag um 20.15 Uhr sogar vor allen anderen Sendern.

2. “Die Chefin” siegt erneut, “Schuld nach Ferdinand von Schirach” verliert Zuschauer

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß auch an diesem Freitag “Die Chefin”. 5,40 Mio. schalteten die ZDF-Krimiserie um 20.15 Uhr ein – 18,1%. “Schuld nach Ferdinand von Schirach” verlor hingegen rund eine halbe Million Zuschauer im Vergleich zur Vorwoche, kam mit 4,08 Mio. und 13,9% hinter “Vadder, Kutter, Sohn” (siehe oben) und der 20-Uhr-“Tagesschau” des Ersten (4,48 Mio. / 16,2%) ins Ziel. Stärkstes Programm der Privatsender war “RTL aktuell” mit 2,95 Mio., in der Prime Time “Dance Dance Dance” mit nur 2,10 Mio. (7,5%).

3. RTLs “Dance Dance Dance” erneut unter Soll, dennoch vor Sat.1 und ProSieben

Anzeige

Für die Privatsender war der Freitagabend keine Glanzzeit. Den Tag gewann bei den 14- bis 49-Jährigen die “heute-show” mit 1,17 Mio. und 14,5%, um 20.15 Uhr lag mit “Vadder, Kutter, Sohn” (1,03 Mio. / 11,5%) ebenfalls ein öffentlich-rechtliches Programm vorn. RTLs “Dance Dance” blieb mit 990.000 und 11,2% erneut unter der Mio.-Marke und dem RTL-Normalniveau. Das reichte dennoch, um vor Sat.1 und ProSieben zu bleiben. So kam “Paul Panzers Comedy Spieleabend” bei Sat.1 nicht über 760.000 und 8,7% hinaus, “Genial daneben” erreichte im Anschluss immerhin recht gute 970.000 und 10,5%. Bei ProSieben sahen 870.000 “Disturbia” – blasse 9,7%.

4. RTL II erfolgreich mit “Lara Croft”, kabel-eins-Serien erneut mies

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich am Freitag “Law & Order: SVU” durch. Die Vox-Serie erreichte mit zwei neuen Folgen ab 20.15 Uhr 590.000 und 660.000 14- bis 49-Jährige, sowie solide Marktanteile von 6,8% und 7,2%. Über dem Soll landete dahinter RTL II mit “Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens”: 540.000 junge Zuschauer und 6,0% sind ordentliche Zahlen für den Sender. Alles andere als ordentlich war hingegen erneut die Freitagabend-Performance der kabel-eins-Serien “Navy CIS”, “Navy CIS: New Orleans” und “The Mentalist”: 280.000 bis 310.000 14- bis 49-Jährige entsprachen miserablen 3,1% bis 3,6%. Erst nach 23 Uhr ging es mit noch mehr “The Mentalist” über die 5%-Marke.

5. Nitro punktet mit WM-Quali-Aus der Türkei, NDR und WDR mit Talks

Starke Zahlen erzielte der RTL-Ableger Nitro am Abend. Die Übertragung des WM-Qualifikationsspiels Türkei – Island erreichte ab 20.45 Uhr im Durchschnitt 840.000 Fans, der Marktanteil lag bei stolzen 3,0%. Halbzeit 2 knackte dabei mit 1,01 Mio. sogar die Mio.-Marke. Ein Millionenpublikum erreichte am Abend auch noch der zdf_neo-Krimi “Lewis” mit 1,06 Mio. (3,6%), um 23.15 Uhr startete die neue Serie “Countdown Copenhagen” mit 420.000 Sehern und 2,5% solide. Um 22 Uhr lief es noch für die Talks von NDR und WDR super: Die “NDR Talk Show” erreichte um 22 Uhr 1,21 Mio. Menschen (5,7%), der “Kölner Treff” lockte im WDR Fernsehen 1,03 Mio. (4,4%).

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia