Anzeige

ZDF-Show „Da kommst Du nie drauf!“ im jungen Publikum immer stärker, insgesamt aber mit Niederlage gegen den „Zürich-Krimi“

Johannes B. Kerner moderiert "Da kommst Du nie drauf!"

Rekordzahlen für Johannes B. Kerners ZDF-Show „Da kommst Du nie drauf!“: Mit 3,95 Mio. Zuschauern erreichte sie einen Marktanteil von 14,3%, mit 840.000 14- bis 49-Jährigen einen erstaunlichen Wert von 10,1%. Den Tagessieg im Gesamtpublikum holte sich aber die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten vor dem „heute-journal“ und dem „Zürich-Krimi“ der ARD. 14-49-Sieger: „GZSZ“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Donnerstag wissen müssen:

1. „Da kommst Du nie drauf!“ mit neuen Rekorden, erstaunliche Entwicklung bei den Unter-50-Jährigen

Die dritte Ausgabe der ZDF-Show „Da kommst Du nie drauf!“ lief am Donnerstag besser als die beiden ersten. 3,95 Mio. Gesamt-Zuschauer entsprachen 14,3%, die beiden ersten Ausgaben sahen jeweils 3,56 Mio., die Marktanteile lagen bei 14,0% und 12,8%. Erstaunlich ist die Entwicklung der Show bei den 14- bis 49-Jährigen. Nach einem allenfalls soliden Auftakt mit 500.000 jungen Zuschauern und 6,1% im Juni sahen vor einer Woche schon 730.000 (8,6%) zu. Diesmal schraubten 840.000 14- bis 49-Jährige den Marktanteil sogar über die 10%-Marke auf 10,1%. Nur RTL war im jungen Publikum in der Prime Time erfolgreicher.

2. Das Erste siegt mit der „Tagesschau“ und liegt auch mit altem „Zürich-Krimi“ vor der Konkurrenz

Das populärste TV-Programm des Donnerstags war unterdessen die 20-Uhr-„Tagesschau“ im Ersten. 4,54 Mio. schalteten sie ein – 17,6%. Auch um 20.15 Uhr lag Das Erste vor der Konkurrenz: Die Wiederholung des „Zürich-Krimi: Borcherts Fall“ lockte 3,98 Mio. Menschen (14,4%). Damit landete der Film knapp vor der ZDF-Show „Da kommst Du nie drauf!“ (3,95 Mio. / 14,3%). Um 21.45 Uhr übernahm dann das ZDF die Marktführerschaft: das „heute-journal“ sprang mit 4,36 Mio. Sehern und 16,1% auch noch auf Platz 2 der Tages-Charts. Stärkstes Programm der Privatsender war „RTL aktuell“ mit 2,89 Mio. Sehern und 14,8%, in der Prime Time lag „Der Lehrer“ hier vorn – mit 1,85 Mio. Zuschauern und 6,7% um 21.15 Uhr

3. RTL siegt mit „GZSZ“ und „Lehrer“ bei 14-49, schwache Zahlen für ProSiebens Free-TV-Premiere „The Gift“

Im jungen Publikum sicherte sich die RTL-Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ den Tagessieg: 1,25 Mio. 14- bis 49-Jährige entsprachen 18,4%. Auch danach lag RTL vor der Konkurrenz: 880.000 und 1,1o Mio. junge „Lehrer“-Seher reichten dafür, die Marktanteile lagen bei überschaubaren 11,0% und 12,5%. Noch vor Sat.1 kam das ZDF ins Ziel, „Da kommst Du nie drauf!“ schalteten wie oben berichtet 840.000 14- bis 49-Jährige (10,1%) ein. Bei Sat.1 erzielten „Criminal Minds: Beyond Borders“ und zwei „Criminal Minds“-Wiederholungen 9,1% bis 9,3%, ProSieben kam mit der Free-TV-Premiere des Films „The Gift“ nur auf 710.000 14- bis 49-Jährige und schwache 8,5%.

4. Vox holt mit „Shopping Queen“ am Nachmittag 15,7%, kabel eins überzeugt mit Schwarzenegger

Herausragende Quoten gab es am Donnerstag für Vox – vor allem am Nachmittag: 510.000 14- bis 49-Jährige sahen ab 15 Uhr die „Shopping Queen“ – ein neuer Marktanteilsrekord für die Reihe von 15,7%! Am Abend kam „Die Trauzeugen AG“ als Free-TV-Premiere immerhin auf 620.000 junge Zuschauer und 7,4%. RTL II landete mit zwei „Frauentausch“-Ausgaben bei ordentlichen 6,1% und 6,5%, kabel eins kam mit dem Schwarzenegger-Double-Feature „Red Heat“ und „Predator“ auf 5,7% und 7,8%.

5. Eurosport punktet mit Frauen-Fußball, der NDR mit Hochwasser-Berichten

Die Fußball-EM der Frauen beschert Eurosport auch ohne deutsche Beteiligung starke Zahlen. Immerhin 710.000 Fans sahen am Donnerstagabend die Vorrunden-Partie zwischen Portugal und England bei dem Sportsender – stolze 2,7%. Klar über seinem Normalniveau landete auch das hr fernsehen mit den „Schlagern des Sommers“, die 740.000 (2,7%) einschalteten. Über die Mio.-Marke kletterte das NDR Fernsehen um 20.15 Uhr mit einem „NDR aktuell Extra“ zum Hochwasser in Niedersachsen. 1,24 Mio. informierten sich – 4,7%. Die beiden „Länder – Menschen – Abenteuer“-Ausgaben erreichten danach 1,05 Mio. (3,8%) und 1,13 Mio. (4,0%), das reguläre „NDR aktuell“ um 22 Uhr dann noch einmal 1,29 Mio. und 5,0%.

Anzeige