Anzeige

„Die ProSieben Gameshow Konferenz“ war ein Desaster, „Verstehen Sie Spaß“ stark bei Jung und Alt

Elmar Paulke kommentiert "Die ProSieben Gameshow Konferenz"

Die ProSieben-Idee, Ausschnitte aus alten Shows als „Gameshow Konferenz“ zu recyclen, ging offenbar völlig am Publikum vorbei, Ganze 340.000 14- bis 49-Jährige sahen die fast vier Stunden lange Sendung – desaströse 5,2%. Den Tagessieg holte sich im jungen Publikum trotz Verlusten „The Wall“, im Gesamtpublikum gewann „Kommissarin Heller“. Auf Platz 2 bei Alt und Jung: „Verstehen Sie Spaß?“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. Katastrophale Quoten für „Die ProSieben Gameshow Konferenz“

Ob die zweite geplante Ausgabe angesichts solcher Premieren-Zahlen überhaupt noch gesendet wird? „Die ProSieben Gameshow Konferenz“ war am Samstagabend ein völliges Desaster. Nur 340.000 14- bis 49-Jährige hatten Lust auf alte Show-Ausschnitte – miserable 5,2%. Im Gesamtpublikum reichten 510.000 Seher gar nur für 2,4%. Ohnehin war der Samstag für den Sender ein Tag zum Vergessen: Zwischen 12.35 Uhr und 3 Uhr nachts erreichte keine einzige Sendung bei den 14- bis 49-Jährigen das aktuelle Sender-Normalniveau von 10%, zwischen 16.20 Uhr und 3 Uhr nachts gab es maximal 8,7%.

2. „The Wall“ siegt im jungen Publikum trotz Verlusten, erneut kein Programm über der Mio.-Marke

Wie schon am Freitag erreichte auch am Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen keine Sendung eine siebenstellige Zuschauerzahl. Der Tagessieg ging schließlich an „The Wall“: 950.000 junge Menschen schalteten die RTL-Show ein – 14,0%. Damit konnte sie ihr Niveau aus den beiden ersten Wochen (16,1% und 15,7%) nicht halten. Platz 2 ging mit 880.000 und 13,1% an „Verstehen Sie Spaß?“ – für Das Erste ein starker Marktanteil in der jungen Zielgruppe. Sat.1 erreichte mit „Urlaubsreif“ immerhin 660.000 und 9,7%, der Telekom Cup erreichte vorher im Finale 720.000 und grandiose 17,8%.

3. „Kommissarin Heller“ gewinnt im Gesamtpublikum, „Verstehen Sie Spaß?“ auch hier auf Platz 2

Die Nummer 1 des deutschen Fernsehens hieß am Samstag „Kommissarin Heller“. Die Wiederholung aus der ZDF-Krimireihe sammelte 4,59 Mio. Zuschauer ein – stolze 19,0%. Direkt dahinter folgt „Verstehen Sie Spaß“: 4,06 Mio. Leute entsprachen ebenfalls tollen 17,5%. Auf den weiteren Rängen folgen ebenfalls öffentlich-rechtliche Programme: die 20-Uhr-„Tagesschau“ des Ersten mit 3,84 Mio. und 18,4%, „Der Kriminalist“ mit 3,45 Mio. und 14,3%, „heute“ mit 2,83 Mio. und 17,4%, sowie „Die Bergretter“ mit 2,63 Mio. und 13,8%.  RTLs „The Wall“ kam als stärkstes Prime-Time-Programm der Privaten mit 2,09 Mio. Sehern auf blasse 8,6%.

4. Vox holt dicke Quoten mit dem „Planet der Dicken“

Zu den Gewinnern des Abends gehört auch die Vox-Doku „Planet der Dicken – Essen wir uns zu Tode?“. 580.000 14- bis 49-Jährige sahen zwischen 20.15 Uhr und 0.25 Uhr im Durchschnitt zu – ein starker Marktanteil von 9,1%. Auch kabel eins landete über dem Soll: Die drei „Hawaii Five-O“-Episoden erreichten 380.000 bis 520.000 junge Zuschauer, sowie Marktanteile von 6,1% bis 7,5%. Schwach lief der Abend hingegen für RTL II: „French Kiss“ und „The Walking Dead“ kamen nicht über 3,1% und 3,3% hinaus.

5. Super RTL punktet mit „Arthur und die Minimoys“, der WDR mit den „Kölner Lichtern“

Fast an ProSieben heran kam in der Prime Time sogar Super RTL: 310.000 14- bis 49-Jährige sahen dort um 20.15 Uhr „Arthur und die Minimoys“ – ein toller Marktanteil von 4,6%. Zum Vergleich: Normal sind für den Sender 2,1%. Im Gesamtpublikum ragte bei den kleineren Kanälen vor allem das WDR Fernsehen heraus: 1,10 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr die vierstündige Übertragung der „Kölner Lichter“ – großartige 5,1%. Das SWR Fernsehen erreichte mit zwei „Utta Danella“-Filmen 930.000 und 870.000 Seher, sowie Marktanteile von jeweils 3,8%.

Anzeige