„Wollen keine türkischen Verhältnisse“: Politiker fordern Aufklärung über Akkreditierungsentzug

Insgesamt 32 Journalisten ist die Akkreditierung zum G20 während des Gipfels entzogen worden; die ARD berichtete am Dienstag von dem Verdacht, dies könne aufgrund von Hinweisen türkischer Behörden erfolgt sein. Politiker fordern diesbezüglich eine lückenlose Aufklärung. „Wir wollen in Bezug auf die Pressefreiheit definitiv keine türkischen Verhältnisse in Deutschland“, erklärt der stellvertretende FDP-Bundesvorsitzende Wolfgang Kubicki und droht mit einem Untersuchungsausschuss.