Partner von:
buzzer-das-letzte-aus-dem-netz
Anzeige

“Fake News” im eigenen Club: Trump schmückt sich mit gefälschtem Time-Magazine-Cover

Donald Trump hat offenbar ein Cover des Time Magazines gefälscht
Donald Trump hat offenbar ein Cover des Time Magazines gefälscht

Der beharrlich mit "Fake News"-Vorwürfen gegen kritische Medien wetternde US-Präsident Donald Trump hat mit einem gefälschten Titelbild den Unmut des Time Magazine auf sich gezogen. Der Republikaner schmückte sich mit einem echt aussehenden Cover an den Wänden seiner Golfclubs, das den Erfolg seiner alten TV-Show "The Apprentice" preist. Doch diese Time-Ausgabe hat es nie gegeben.

Anzeige
Anzeige

Auf dem Cover blickt Donald Trump mit verschränkten Armen in die Kamera – darunter eine Schlagzeile mit Bezug auf Trumps alte TV-Show: “Donald Trump: ‘The Apprentice’ ist ein Riesen-TV-Erfolg!” Doch dieses Titelbild ist nie erschienen. Das gefälschte Cover ist auf den 1. März 2009 datiert. Tatsächlich gab es bloß eine Ausgabe am 2. März 2009, die aber Schauspielerin Kate Winslet zeigte.

Nach Angaben des Time Magazine hing das gerahmte Fake-Titelbild in mindestens 5 der 17 Trump-Golfclubs von Florida bis Schottland, einige seien aber bereits abgenommen worden. Ein Sprecher des Verlags Time Inc., in dem das Nachrichtenmagazin erscheint, bestätigte der Deutschen Presse-Agentur, die Trump Organization sei darum gebeten worden, alle gefälschten Titel zu entfernen.

Zuerst hatte die Washington Post über die falschen Time-Titelbilder berichtet. Die Trump Organization und das Weiße Haus wollten den Bericht nicht kommentieren. Trump wird nicht müde, große Medien wie CNN, ABC, MSNBC, der Washington Post oder der New York Times mit dem Vorwurf, sie seien “Fake News”, in Misskredit zu bringen.

Mit Material der dpa.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Und wieso hat es so lange gedauert ? Entlassene Mitarbeiter erzählen sicher gerne, seit wann der Fake dort hing und die Facebook/Google/Microsoft…-Bilder-Analyse-Clouds können Fotos von dort sicher sofort finden. Die Megapixel waren damals nur noch nicht so hoch wie in aktuellen Handies.
    Wenn die Startup-Manager und Zuckerberg wirklich gegen Trump sind, sollte man es schnell finden können. Das drumherum wird ja wohl nicht umgebaut was die Erkennung der Locations deutlich erleichtern dürfte.

  2. Gähn. Ist sonst noch was passiert?

    Jeder Schuljunge kann heutzutage mit Photoshop solche Sachen herstellen. Das Internet ist brechend voll mit derlei Produktionen. Und richtig: dieses FAKE-Cover ist ziemlich dilettantisch gemacht.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Werben auf MEEDIA
 
Meedia

Meedia