Anzeige

Was der Verkauf von Etraveli für das E-Commerce-Geschäft von ProSiebenSat.1 bedeutet

ProSiebenSat.1-CEO Thomas Ebeling trennt sich von Etraveli

Es ist noch gar nicht so lange her, da war das Geschäft mit online vermittelten Reisen eine Zukunfts-Hoffnung in der ProSiebenSat.1-Bilanz. Als der TV-Konzern die schwedische Reise-Holding Etraveli 2015 übernahm, sah CEO Thomas Ebeling dies als Sprungbrett, um „europäischer Marktführer für Onlinereisen“ zu werden. Jetzt verkauft er Etraveli an den Finanzinvestor CVC Capital Partners. Auch das übrige Reisegeschäft von P7S1 steht auf dem Prüfstand.

Anzeige

Dabei ist Etraveli alles andere als eine lahme Ente. In der 2016er-Bilanz zählte das schwedische Unternehmen zu den Wachstumsbringern im Segment Digital Ventures & Commerce, neben dem bereits etablierten Vergleichsportal Verivox. Der Verkauf hat wohl strategische Gründe. Ebeling und seine Manager hätten schon vor einiger Zeit gemerkt, dass das Reisegeschäft halt doch kaum Synergien zum TV-Business bietet. Woher diese Erkenntnis stammt, erschließt sich freilich nicht so ganz.

Etraveli betreibt die Reise-Website Gotogate, Supersaver und Seat24. In Schweden ist Etraveli zudem mit den Flugvergleichsportalen Flygresor.se und Charter.se am Markt. Rund 190 Mio. Euro hat P7S1 2015 laut früheren berichten für Etraveli auf den Tisch gelegt. Dem jetzigen Verkauf an CVC liege eine Bewertung von 508 Mio. Euro zugrunde, teilt das Unternehmen mit. Zum Kaufzeitpunkt wurde die Schweden mit 235 Mio. Euro bewertet.

Im TV-Konzern verbleiben als Reisegeschäft bis auf weiteres vor allem die Portale Weg.de und Tropo.de. Der Review-Prozess für das verbleibende Reisegeschäft werde fortgesetzt, teilt der Konzern mit. Das bedeutet nichts anderes, als das hier auch Käufer gesucht werden. Zu der Commerce-Säule 7Travel gehören außerdem noch wetter.com, billiger-mietwagen.de, der Event-Gutschein-Anbieter Mydays sowie das Hotel-Vergleichsportal Discavo. Unter dem Dach 7Commerce versammeln sich die Partnervermittlungen Elite Partner und Parship, der Parfümversender Flaconi, der Erotik-Shop Amorelie, Moebel.de, Preis24.de, Verivox, Stylight und das regional orientierte „Käuferportal“. Ein Sammelsurium also, wo man die eine oder andere Aktivität aus 7Travel auch noch unterbringen könnte. Dass 7Travel als eigenständige Säule langfristig fortgeführt wird, erscheint indes unwahrscheinlich. ProSiebenSat.1 steht vor einem Umbau seiner E-Commerce-Aktivitäten.

Anzeige