Anzeige

Das ZDF siegt mit den "Toten vom Bodensee" bei Jung und Alt, "Wirt sucht Liebe" wird zum großen Flop

ZDF-Krimi "Die Toten vom Bodensee: Die Braut"

Das stärkste TV-Programm des Feiertags hieß „Die Toten vom Bodensee“. Der ZDF-Krimi sammelte fast 8 Mio. Zuschauer ein – deutlich mehr als alle anderen. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen gewann der Film. Die Nummer 2 der Prime Time war in beiden Zuschauergruppen „Wer wird Millionär?“. Starke Zahlen im jungen Publikum erzielte Vox – mit „Breaking Dawn“ – im Gegensatz zu RTL II mit „Wirt sucht Liebe“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Montag wissen müssen:
1. „Die Toten vom Bodensee“ gewinnen bei Jung und Alt – mit neuen Zuschauer- und Marktanteilsrekorden
Ein grandioser Abend für die ZDF-Krimireihe „Die Toten vom Bodensee“: Der Fall „Die Braut“ war mit 7,98 Mio. Zuschauern und 22,8%, bzw. 1,65 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,7% der bisher erfolgreichste der Reihe. Den bisherigen Rekord hielt die Folge aus dem März 2015 – „Familiengeheimnis“, doch alle vier Werte – Zuschauerzahlen und Marktanteile – wurden nun getoppt. Von dem starken Krimi profitierte auch das anschließende „heute-journal“: 5,49 Mio. sahen zu – so viele wie an keinem anderen Montag des bisherigen Jahres.
2. Das Erste geht mit Wiederholungen unter – einstellige Marktanteile zwischen 20.15 Uhr und 3 Uhr nachts
Während das ZDF mit einer Krimi-Premiere Erfolge feierte, lief es im Ersten am Maifeiertag miserabel. Nur 2,79 Mio. interessierten sich für den drei Jahre alten Film „Krauses Geheimnis“, 1,54 Mio. danach für „Paulette – Die etwas andere Oma“. Die Marktanteile der beiden Filme lagen nur bei 8,0% und 5,7%. Auch danach gab es bis 3 Uhr nachts maximal 7,0%. Besser lief es für RTL: „Wer wird Millionär?“ sahen immerhin 4,81 Mio. Leute – gute 14,2%.
3. „Wer wird Millionär?“ auch im jungen Publikum erster ZDF-Verfolger, ProSieben erfolgreich mit „12 Years a Slave“
Bei den 14- bis 49-Jährigen sah es um 20.15 Uhr genau so aus wie im Gesamtpublikum: „Die Toten vom Bodensee“ gewannen vor „Wer wird Millionär?“. Das RTL-Quiz sammelte hier 1,52 Mio. junge Zuschauer ein – ordentliche 12,9%. Direkt dahinter folgt der ProSieben-Film „12 Years a Slave“, der mit 1,34 Mio. immerhin 12,0% einfuhr. Sat.1 kam mit seinen Montags-Serien „Lethal Weapon“, „Navy CIS: L.A.“ und „Hawaii Five-O“ auf 9,6%, 8,6% und 8,1%.
4. Vox überholt mit „Breaking Dawn“ Sat.1, „Wirt sucht Liebe“ wird zum großen Flop
Zu den Gewinnern des Abends gehört auch Vox: Die Wiederholung von „Breaking Dawn – Biss zum Ende der Nacht (Teil 2)“ sahen dort um 20.15 Uhr 1,20 Mio. 14- bis 49-Jährige – ein stolzer Marktanteil von 10,3%. Damit landete der Film nur recht knapp hinter ZDF, RTL und ProSieben, sowie vor Sat.1. Bei RTL II fiel die Kuppel-Soap „Wirt sucht Liebe“ nach einem blassen Start in Woche 2 auf miserable Zahlen: 400.000 14- bis 49-Jährige sahen nur noch zu – 3,4%. „Traumfrau gesucht“ war danach mit 3,6% auch nicht erfolgreicher. Deutlich besser lief es für kabel eins: mit 780.000 und 6,6% für „Crocodile Dundee“ und 540.000 bzw. 7,7% für „Crocodile Dundee II“.
5. zdf_neo punktet mit „Inspector Barnaby“, der BR mit der Zugspitze
Abseits der großen acht Sender überzeugte wieder einmal die zdf_neo-Krimireihe „Inspector Barnaby“: 1,23 Mio. und 1,11 Mio. sahen die beiden 90-Minüter ab 20.15 Uhr – starke Marktanteile von 3,5% und 4,7%. 1,12 Mio. Menschen entschieden sich um 20.15 Uhr hingegen für die Doku „Bayern erleben“ über die Zugspitze, der Marktanteil lag gier bei 3,2%.

Anzeige