Anzeige

Chefredakteur Christian Lindner verlässt überraschend die Rhein Zeitung

Christian Lindner: Nach über 37 Jahren in Koblenz verlässt der Chefredakteur die Rhein Zeitung

Nach 1.320 beachtenswerten Überschriften ist Schluss. Unter „Hashtag Hall of Fame der #rzHeadlines“ twitterte Christian Lindner immer seiner Meinung nach besonders gelungene Zeilen der Redaktion. Wie Kress.de berichtet, hört der 57-Jährige nun überraschend als Chefredakteur der Regionalzeitung aus Koblenz auf. Vor allem durch eine innovative Digital-Strategie machte Lindner die Zeitung über die Grenzen des Verbreitungsgebietes hinaus bekannt.

Anzeige

Als Beleg der Demission von Lindner zitiert Kress.de aus einer internen Mail. Eine offizielle Bestätigung des Verlages steht noch aus. Auch der Verleger Walterpeter Twer hat sich noch nicht geäußert. Eine Stellungnahme ist jedoch für die kommenden Stunden angekündigt.

Als Grund für die Trennung spekuliert Kress.de, dass es im Verlag zu Streitigkeiten über die Ausrichtung des Blattes gekommen sein soll. So habe Lindner in seiner Abschiedsmail geschrieben: „Ich hätte unsere gemeinsame Arbeit gerne mit Ihnen in der Redaktion und den Kollegen im Verlag fortgesetzt. Es sollte aber nicht sein.“

Im vierten Quartal 2016 kam die Regionalzeitung auf einen Gesamt-Verkauf von 180.004 Exemplaren. Das entspricht einem Minus von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Im Netz setzten die Koblenzer seit einiger Zeit auf eine Paywall über deren Umsatzentwicklung im vergangenen Jahr immer wieder sehr transparent und offen im eigenen Redaktionsblog berichtet wurde.

Der bislang letzte Eintrag in der Hall of Fame der #rzHeadlines lautet am heutigen Dienstag: „Minister wollen die Sau rauslassen“.

Anzeige