Presse-Posing in Washington: Angela Merkel und ihre Selfie-Reisegruppe

Im zweiten Anlauf hat es geklappt. Angela Merkel ist mit ihrem Regierungsflieger in Washington gelandet. Im Tross der Kanzlerin auf dem Weg zu Donald Trump sind neben einer Wirtschaftsdelegation auch rund 20 Journalisten. Unter den Berichterstattern scheint es einen neuen Twitter-Trend zu geben: Rollfeld-Selfies vor der Kanzlerinnen-Maschine. Und wer das verpasst hat: Es gibt ja auch noch den Presseraum des Weißen Hauses.

Gleich mehrere Journalisten posteten kurz vor dem Take-off der Maschine ein Foto, das sie auf dem Rollfeld in Berlin Tegel zeigt. Losgetreten hat diese neue Form der Reisefotografie wohl Bild-Chef Julian Reichelt. Zum Abbruch des ersten Abflug-Versuches der Kanzlerin postete er:

Dem wollte die Chefin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel, wohl nicht nachstehen.

Auch Eva Quadbeck von der Rheinischen Post fliegt und knipst.

Genauso wie Roland Nelles vom Spiegel.

Auch der Chefredakteur des Handelsblattes, Sven Affhüppe, gehört zur Delegation.

Nicht dabei ist allerdings Andreas Kynast vom ZDF. Er filmte dafür den Abflug.

Da bleibt nur die Frage: Was machte die Reisegruppe, nachdem sie im Weiße Haus angekommen ist? Wie wäre es mit einem Selfie: