Partner von:
Arme Reiche3sat, 20:15 Uhr, Doku
Warum immer nur an die Armen denken? Auch Reiche haben Sorgen, z. B. um ihr Geld – vor Währungskrisen, Niedrigzinspolitik oder Vermögensteuern. Andere treibt die Angst um, ihr Umfeld könne mehr am Zaster interessiert sein als an ihnen selbst. Weshalb es in den USA mittlerweile Selbsthilfegruppen für Multimillionäre gibt. Auch hierzulande wächst die Zahl der Reichen. Der Soziologe Thomas Druyen befragte fast 500 Deutsche mit einem Durchschnittsnettovermögen von 2,3 Mio. Euro, Erben wie Selfmade-Millionäre, und bereicherte die junge Disziplin Reichtumsforschung um wissenschaftliche Erkenntnisse zur Vermögenskultur. Die Doku fragt u. a., was Reichtum in einer Gesellschaft bewirkt, und was soziale Ungleichheit für die Demokratie bedeutet. Wie profilierte sich im Land der unbegrenzten Ungleichheit Milliardär Donald Trump als Vertreter der „kleinen“ Leute? Im Anschluss ist „Die ungleiche Gesellschaft“ Thema bei Gert Scobel.

Arme Reiche
3sat, 20:15 Uhr, Doku

Warum immer nur an die Armen denken? Auch Reiche haben Sorgen, z. B. um ihr Geld – vor Währungskrisen, Niedrigzinspolitik oder Vermögensteuern. Andere treibt die Angst um, ihr Umfeld könne mehr am Zaster interessiert sein als an ihnen selbst. Weshalb es in den USA mittlerweile Selbsthilfegruppen für Multimillionäre gibt. Auch hierzulande wächst die Zahl der Reichen. Der Soziologe Thomas Druyen befragte fast 500 Deutsche mit einem Durchschnittsnettovermögen von 2,3 Mio. Euro, Erben wie Selfmade-Millionäre, und bereicherte die junge Disziplin Reichtumsforschung um wissenschaftliche Erkenntnisse zur Vermögenskultur. Die Doku fragt u. a., was Reichtum in einer Gesellschaft bewirkt, und was soziale Ungleichheit für die Demokratie bedeutet. Wie profilierte sich im Land der unbegrenzten Ungleichheit Milliardär Donald Trump als Vertreter der „kleinen“ Leute? Im Anschluss ist „Die ungleiche Gesellschaft“ Thema bei Gert Scobel.

Werben auf MEEDIA
Meedia

Meedia