Anzeige

„Winnetou“ verliert im jungen Publikum deutlich, ARD siegt mit Wiederholung „Nord bei Nordwest“

"Winnetou - Das Geheimnis vom Silbersee": Der Apache Winnetou (Nik Xhelilaj, l.) und Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring)

Schlechte Nachrichten für RTL: Der zweite von drei neuen „Winnetou“-Filmen verlor deutlich an Zuspruch. Statt 5,06 Mio. sahen nur noch 4,33 Mio. zu, bei den 14- bis 49-Jährigen ging es von 2,23 Mio. und 19,2% auf deutlich blassere 1,72 Mio. und 14,8% herab. Den Tagessieg gab es im jungen Publikum dennoch, insgesamt gewann der ARD-Krimi „Nord bei Nordwest – Der wilde Sven“.

Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. „Winnetou“ verliert deutlich an Zuspruch

5,06 Mio. sahen am 25. Dezember noch den ersten von RTL neu produzierten „Winnetou“-Film „Eine neue Welt“. Der Marktanteil lag bei starken 15,4%. Besonders erfolgreich war der Film da bei den 14- bis 49-Jährigen mit 2,23 Mio. und 19,2%, sowie bei den für RTL offiziell wichtigsten 14- bis 59-Jährigen mit 3,67 Mio. und 20,2%. Besonders dort, bei den 14- bis 59-Jährigen, gingen dem zweiten Film „Das Geheimnis vom Silbersee“ nun viele Zuschauer abhanden. Statt 3,67 Mio. waren nur noch 2,88 Mio. dabei – 790.000 weniger. Der Marktanteil schrumpfte von 20,2% auf deutlich überschaubarere 15,8%. Bei den 14- bis 49-Jährigen ging es um 510.000 auf 1,72 Mio., sowie auf 14,8% herab, insgesamt um 730.000 auf 4,33 Mio. und 12,9%. Unter dem Strich verlor „Winnetou“ also ausgerechnet bei den 14- bis 59-Jährigen am deutlichsten. Den Tagessieg holte sich der zweite Film bei 14-59 und 14-49 trotzdem, die Jubel-Stimmung bei den RTL-Oberen darüber dürfte dennoch deutlich gedämpfter ausfallen.

2. Das Erste siegt mit „Nord bei Nordwest“-Wiederholung, ZDF chancenlos mit „Last Vegas“

Den Tagessieg im Gesamtpublikum erkämpfte sich die Wiederholung des ARD-Krimis „Nord bei Nordwest – Der wilde Sven“. 5,18 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – gute 15,3%. Das ZDF kam mit seiner Free-TV-Premiere des Hollywood-Films „Last Vegas“ hingegen nur auf 3,32 Mio. Seher und unbefriedigende 9,8%, blieb damit auf Rang 9 der Tages-Charts hängen. Deutlich besser lief es vorher: um 17.10 Uhr mit „Adieu – Menschen, die wir nicht vergessen“ und Werten von 3,19 Mio. und 16,6%, um 18.05 Uhr mit der „SOKO Köln“ und 4,13 Mio. plus 18,3%, um 19 Uhr mit „heute“ und 5,11 Mio. plus 19,5%, sowie um 19.25 Uhr mit den „Rosenheim-Cops“ und 5,16 Mio. bzw. 17,5%. Markus Lanz‘ Rückblick auf die Todesfälle 2016, „Niemals geht man so ganz“ sahen ab 22.20 Uhr immerhin noch 2,90 Mio. (14,4%).

3. ProSiebens „TV-Streiche“ ohne Top-Quote, ZDF und ARD besiegen im jungen Publikum Sat.1

Obwohl RTLs „Winnetou“ so viele junge Zuschauer verabschiedete, konnten die beiden Haupt-Konkurrenten ProSieben und Sat.1 nicht wirklich profitieren. Bei ProSieben sahen nur 1,09 Mio. 14- bis 49-Jährige „Die besten TV-Streiche by ProSieben“ – blasse 10,8%. Sat.1 blieb mit „Lemony Snicket“ bei 790.000 und schwachen 6,8% hängen. Deutlich erfolgreicher waren im jungen Publikum das ZDF mit „Last Vegas“ und 980.000 bzw. 8,4%, sowie Das Erste mit „Nord bei Nordwest“ und 970.000 bzw. 8,4%.

4. Super RTL springt mit „La Boum 2“ nach 22 Uhr in der zweite Privat-TV-Liga

Bei den drei Sendern der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich um 20.15 Uhr RTL II durch: 670.000 14- bis 49-Jährige entschieden sich für „Zuhause im Glück“ – 5,8%. Für „The Impossible“ bei Vox entschieden sich nur 600.000 (5,2%), für „Rosins Restaurants“ bei kabel eins nur 440.000 (3,8%). Gute 2,7% erzielte um 20.15 Uhr bei Super RTL „La Boum“ mit 310.000 jungen Zuschauern. „La Boum 2“ sprang im Anschluss mit 350.000 14- bis 49-Jährigen sogar auf 4,4% und damit in etwa auf das Niveau von Vox, RTL II und kabel eins.

5. Sport 1 holt mit der Darts-WM teilweise mehr als 1 Mio. Zuschauer, 3sat mit dem „Tod auf dem Nil“ und das NDR Fernsehen mit „Kaum zu glauben“

Grandiose Zahlen gab es bei den kleineren Sendern auch für Sport 1: Die Live-Übertragung von der Darts-WM kletterte zwischen 22 Uhr und 22.50 Uhr sogar über die Mio.-Marke, die Marktanteile lagen  teilweise bei 4% und in der jungen Zielgruppe sogar bei über 6%. Ebenfalls ein Millionenpublikum begrüßte 3sat mit dem „Tod auf dem Nil“: 1,10 Mio. Seher entsprachen 3,3%. Bei zdf_neo erreichte „Lewis“ und „Wilsberg“ 1,01 Mio. und 1,43 Mio., sowie 3,0% und 5,2%, im mdr Fernsehen kamen die „Adlershofer Fernsehschwänke“ auf 1,13 Mio. und 3,4%, das SWR Fernsehen erreichte mit „Tach, Herr Dokter! Der Heinz-Becker-Film“ und „Hannes und der Bürgermeister“ 1,07 Mio. und 1,33 Mio., sowie 3,2% und 4,4%. Das größte Publikum erreichte bei den kleineren Sendern in der Prime Time das NDR Fernsehen: 1,67 Mio. entschieden sich für „Kaum zu glauben“ – 4,9%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Anzeige