Partner von:
Anzeige

Ab-in- den-urlaub.de & Co.: Osteuropäische Beteiligungs-Gesellschaft Rockaway Capital übernimmt Unister

Unister-Insolvenzverwalter Lucas Flöther
Unister-Insolvenzverwalter Lucas Flöther

Es war das wohl beherrschendste Thema des Jahres der deutschen Digital-Wirtschaft: Der Tod des Gründers, Thomas Wagner, die Insolvenz der Gruppe und die Suche nach einem Käufer. Begleiterscheinungen: Eine Vielzahl spannender, uninteressanter oder hochgradig spekulativer Fakten und Gossip-Schnipsel. Pünktlich zum Jahreswechsel scheint das Thema nun vom Tisch, denn der Insolvenzverwalter, Lucas F. Flöther, konnte einen Käufer finden. Die mittel- und osteuropäische Beteiligungs-Gesellschaft Rockaway Capital SE übernimmt die Leipziger, inklusive aller Angestellten.

Anzeige
Anzeige

Die Investoren übernehmen alle relevanten Vermögenswerte des Unister Flug-, Pauschal- und Veranstaltergeschäfts. Dazu gehören die Portale ab-in- den-urlaub.de, fluege.de, urlaubstours.de, reisen.de, billigfluege.de, reisegeier.de, hotelreservierung.de und TravelViva inkl. aller Markenrechte und der IT-Infrastruktur.

Über den Kaufpreis haben die Parteien stillschweigen vereinbart. Allerdings heißt es pseudo journalistisch dazu in der Pressemitteilung: „Flöther deutete aber an, dass der gezahlte Preis dem Marktwert der Geschäftsbetriebe entspricht“. Wörtlich fährt er fort: „Die Gläubiger der Unister Travel-Gesellschaften können nun mit einer guten Quote rechnen“.

Anzeige

Tatsächlich zeigt sich Flöther zufrieden, dass es ihm gelungen sei, rund fünf Monate nach dem Insolvenzantrag einen Käufer gefunden und alle Jobs gerettet zu haben. „Rockaway hat die Gläubiger mit ihrem ehrgeizigen, aber realistischen Zukunftskonzept überzeugt“, sagt er Flöther. „Der Erwerber ist ein erfahrener und langfristig orientierter Investor, der bereit ist, die notwendigen Investitionen zur Verfügung zu stellen, um das Unister Travel-Geschäft wieder auf Wachstumskurs zu bringen. Bei der Entscheidung für Rockaway war es zudem ausschlaggebend, dass der Investor alle Mitarbeiter im Travel-Geschäft übernimmt und am Standort Leipzig festhält.“

Rockaway hat seinen Hauptsitz in Prag und beschreibt sich selbst als “der führende Internet-Investor in Mittel- und Osteuropa mit einem Investitionsschwerpunkt auf E-Commerce- und Internet-Unternehmen mit hohem Wachstumspotenzial”. Mit dem Online-Reisevermittler und -anbieter Invia hätte man bereits eine etablierte Marke und einen Marktführer auf dem mittel- und osteuropäischen Reisemarkt. Zudem würden erworbenen Assets zu den Ambitionen von Rockaway passen, auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen. “Da Invia und die ehemaligen Unister-Unternehmen, insbesondere AIDU, auf dem gleichen Geschäftsmodell basieren, werden wir unsere gebündelten Kräfte und gemeinsame Expertise nutzen, um einen gesamteuropäischen Marktführer im Online-Reisesegment zu schaffen”, kommentiert Jaroslaw Czernek, Investment Partner von Rockaway Capital und Aufsichtsratsvorsitzender bei Invia.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia