Anzeige

„Sie werden unsere Art zu leben nicht verändern“: Deutsche Ausgabe von Charlie Hebdo nimmt Berlin-Karikatur aufs Cover

Terror in Berlin: Die deutsche Ausgabe der Satire-Zeitung Charlie Hebdo karikiert die Reaktionen

Seit vier Wochen erscheint die französische Satire-Zeitung Charlie Hebdo auch in deutscher Sprache. Für ihre vierte Ausgabe beschäftigte sich das Blatt mit einem Thema, das es im Januar 2015 selbst direkt betraf: Terror. Anlässlich des Anschlags in Berlin am Montag karikiert Charlie Hebdo auf seiner Titelseite die Reaktionen. Zu sehen ist ein Lebkuchenhaus, aus dem Gewehrläufe ragen.

Anzeige

Um das Haus herum laufen fröhliche Lebkuchen-Männchen. Darüber titelt die Redaktion: „Sie werden unsere Art zu leben nicht verändern“.

charlie_hebdo_zeitschrift_cover_berlin_terror

Die Hintergründe der Titelseite erläuterte Chefredakteurin Minka Schneider (Pseudonym) im Interview mit n-tv.  Sie und ihre Redaktion hätten nach dem Anschlag in Berlin „eine Art Déjà-vu“ erlebt. „Wir wussten, dass wir darauf reagieren wollen, und deswegen sind extra Zeichner und Redakteure in die Redaktion gekommen, die gar nicht hätten arbeiten sollen an diesem Tag. Aber es gab das Bedürfnis, etwas zu machen“, so Schneider.

Für die Ausgabe, die eigentlich schon fertiggestellt war, habe die Redaktion neben der Titelseite auch die Seiten zwei und drei umgeschmissen, um weitere Berlin-Karikaturen aufzunehmen.

Die Karikatur auf der Titelseite soll das Thema Angst und Abschottung aufgreifen, so Schneider weiter. „Gleichzeitig war bei Redaktionsschluss noch nicht klar, welcher Natur nun das Attentat war, deswegen wollten wir keine vorschnellen Schlüsse ziehen.“

Anzeige