Anzeige

Brennpunkt Berlin: Die wichtigsten TV-Sondersendungen am Dienstag

ARD, ZDF, RTL und mehr: Alle Sondersendungen zum Berlin-Anschlag im Überblick.

Wegen des Anschlages auf einen Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche, bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen und 48 teilweise schwer verletzt wurden, bestücken zahlreiche TV-Sender ihr Programm mit Sondersendungen zu dem Ereignis. MEEDIA liefert einen Überblick zu den aktuellen Programmänderungen.

Anzeige

Das ZDF hat aus aktuellem Anlass mit vier „heute spezial“-Ausgaben geplant – so hat der Sender etwa über das Statement von Bundeskanzlerin Angela Merkel berichtet. Die nächste „heute spezial“-Ausgabe ist für 16 Uhr geplant. Um 19.25 Uhr stellt sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière in der Sendung „Was nun, Herr de Maizière?“ live in einem „ZDF spezial“ den Fragen von ZDF-Chefredakteur Peter Frey und der Hauptstadtstudioleiterin Bettina Schausten. Über weitere Sondersendungen will der Sender informieren.

Das Erste berichtete bis 15.00 Uhr in einem „Tagesschau extra“ über die Ereignisse in Berlin. Damit entfällt die Wintersport-Übertragung. Für 17.00 Uhr ist eine weitere einstündige „Tagesschau“ geplant, um 20.15 Uhr zeigt die ARD einen 30-minütigen „Brennpunkt: Anschlag in Berlin“ zu der Todesfahrt, für 22.15 Uhr ist eine weitere Sondersendungen geplant. Ab 18.00 Uhr überträgt die ARD – statt der Quiz-Show „Gefragt – gejagt“ – einen Gottesdienst aus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche am Breitscheidplatz in Berlin zum Gedenken der Opfer.

Im Laufe des Dienstags berichtet auch RTL in seinen News- und Magazinsendungen sowie in stündlichen Newsflashs (immer zur vollen Stunde) umfangreich über die aktuellen Entwicklungen. Für 18.45 Uhr ist ein „RTL aktuell Spezial“ geplant, dass sich monothematisch mit den Ereignissen auseinandersetzt und dafür bis 19.15 Uhr verlängert wird. Morgen, Mittwoch den 21. Dezember, widmet sich auch „stern TV“ (ab 22.15 Uhr) dem Thema mit der Frage: „Nach dem Anschlag in Berlin: Wie sicher ist Deutschland?“

Der Nachrichtensender der Mediengruppe RTL, n-tv, wird heute monothematisch über die Entwicklungen in der Hauptstadt berichten. Für 23.00 Uhr ist ein News Spezial geplant, aktuelle News Reportagen um 16.30 Uhr und 23.30 Uhr sollen die Berichterstattung mit ausführlichen Hintergründen und Analysen ergänzen.

Bei N24 wird zunächst bis 21.30 Uhr live gesendet – was sich, je nach Nachrichtenlage, nach hinten verschieben kann. Um 21.30 Uhr ist nach aktuellem Stand ein „N24-Spezial“, das die Ereignisse am Breitscheidplatz zusammenfasst, geplant.

Neben der Berichterstattung bei Facebook-Live, Snapchat und Homepage-Liveticker setzt auch RTL 2 auf Newsflashs zu dem Thema. Der nächste ist für 18.00 Uhr geplant. Die „RTL 2 News“ (20.00 Uhr) widmen sich heute ausschließlich den Ereignissen in Berlin.

Der öffentlich-rechtliche Ereigniskanal Phoenix berichtet laufend über die aktuellen Entwicklungen mit Korrespondentenberichten und Pressekonferenzen der Behörden. Durch das Programm führte bis zum Mittag Moderator Hans-Ulrich Stelter, am Nachmittag übernimmt Kollege Stephan Kulle. Um 22.15 Uhr sendet Phoenix eine „Runde“ zum Thema unter dem Titel „Der Schock von Berlin – Wie gehen wir mit dem Anschlag um?“ Zu Gast bei Moderator Alexander Kähler ist u.a. der Terrorexperte Michael Lüders. In der Sendung „Der Tag“ ab 23.00 Uhr fasst Moderator Michael Krons die Ereignisse noch einmal zusammen.

Dieser Text wird laufend aktualisiert.

Anzeige