Anzeige

„Anschlag mit 32 Tonnen“: BZ verteilt 16-seitige Sonderausgabe zum Attentat in Berlin

Sonderausgabe zum Anschlag: Die stv. BZ-Chefredakteurin Miriam Krekel und ihr Team bringen eine Nachmittagsausgabe

Der Anschlag auf einen Weihnachtsmarkt in Berlin versetzt die Hauptstadt und die ganze Republik in einen Schockzustand. Nach dem Ereignis am Montagabend legten einige Redaktionen Nachtschichten ein, um die Titelseiten zu aktualisieren. Die Redaktion der BZ geht noch einen Schritt weiter: Seit dem Nachmittag verteilt Springers Boulevardblatt an „Hotspots“ gratis eine 16-seitige Sonderausgabe.

Anzeige

Von dem Extrablatt will die zu Axel Springer gehörende Redaktion mehrere Tausende unter die Berliner bringen. Eine genaue Druckauflage konnte auf Nachfrage nicht genannt werden.

bz_terroranschlag_berlin

Weiß auf schwarz schreibt die BZ von der „Jagd auf den Terror-Fahrer“ und vermeldet zudem die anhaltende Fahndung nach dem Täter. Am Nachmittag war bekannt geworden, dass die Polizei möglicherweise einen falschen Verdächtigen festgenommen hat – eine Information, die zu diesem Zeitpunkt erst seit kurzem bekannt ist. Zudem wird spekuliert, dass es mehrere Täter geben könnte.

bz_terror

Auf den 16 Seiten berichtet die BZ über den aktuellen Stand der Ermittlungen, gibt die Erklärung von Kanzlerin Merkel wieder, beschäftigt sich mit dem zunächst Verdächtigten und druckt Meinungen ab – unter anderem einen Gastbeitrag von Michel Friedmann.

Anzeige