Anzeige

Miriam Meckel gibt Chefredaktion der WiWo an Welt-Mann Beat Balzli ab und wird Herausgeberin

Das künftige Führungs-Duo der WirtschaftsWoche: Miriam Meckel wird Herausgeberin, Beat Balzli wechselt als Chefredakteur an den Rhein

Führungswechsel bei der WirtschaftsWoche: Chefredakteurin Miriam Meckel, 49, fungiert ab 1. April 2017 beim Wirtschaftsmagazin aus der Handelsblatt-Gruppe als „aktive“ Herausgeberin. Dies teilte das Düsseldorfer Verlagshaus heute mit. Ihre bisherige Position übernimmt Beat Balzli, 50, derzeit Vize-Chef von Axel Springers WeltN24-Gruppe. In ihrer neuen Rolle soll Meckel u.a. den WirtschaftsWoche Club sowie den Live-Journalismus vorantreiben.

Anzeige

Die künftige Funktion der Chefredakteurin, die das Magazin gut zwei Jahre führte, liegt laut Verlag in der „strategischen Entwicklung der Marke WirtschaftsWoche im Digitalzeitalter“. Dazu gehörten neben dem Ausbau des WirtschaftsWoche Clubs auch die Entwicklung innovativer Formate im Live-Journalismus, den das Handelsblatt systematisch vorantreibt. Darüber hinaus werde Meckel „mit Essays, Interviews und einer wöchentlichen Kolumne regelmäßig publizistisch in der WirtschaftsWoche wirken“. Miriam Meckel erklärt dazu: „Die künftige WirtschaftsWoche wird weit mehr sein als ein Magazin. Gerade in Zeiten der Digitalisierung geht es nicht nur um Information, sondern um Verständnis, Einordnung und den persönlichen Austausch. Die Herausgeberschaft ist für mich der logische nächste Schritt.“

Der Neue an der Spitze der WiWo ist in seiner Position als Chefredakteur laut Verlagsmitteilung künftig für die Leitung der gesamten Redaktion (Print und Online) und die Magazingestaltung zuständig. Beat Balzli hat vor seiner Karriere bei der Welt-Gruppe auch für den Spiegel geschrieben. Zu seiner neuen Aufgabe sagt er: „Ich freue mich sehr, einen so traditionsreichen Titel wie die WirtschaftsWoche gemeinsam mit der Redaktion weiterzuentwickeln – sowohl im Print wie im digitalen Bereich. Wir wollen die Leserinnen und Leser mit exklusiven und gut geschriebenen Magazingeschichten sowie fundierten Analysen zum aktuellen Zeitgeschehen begeistern.“

Der Schweizer Journalist ist seit 2013 stellvertretender Chefredakteur der Welt-Gruppe, wo er vor allem für die Welt am Sonntag zuständig ist. Zuvor war der studierte Volks- und Betriebswirt drei Jahre als Chefredakteur der Schweizer Handelszeitung sowie viele Jahre als Redakteur beim Nachrichtenmagazin Der Spiegel sowie bei der Schweizer SonntagsZeitung und dem Schweizer Nachrichtenmagazin Facts tätig. Für seine redaktionelle Tätigkeit hat er mehrere Preise erhalten, u.a. den Helmut Schmidt Journalistenpreis (2008), Henri Nannen-Preis (2009), Herbert Quandt Medien-Preis (2009) und den Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik (2010). Er ist Autor des Buches „Treuhänder des Reichs – Die Schweiz und die Vermögen der Naziopfer“ (Werd Verlag, 1997).

Gabor Steingart, Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Handelsblatt, kommentierte die neue Aufgabenverteilung so: „Ich freue mich sehr, dass wir mit Beat Balzli einen exzellenten Journalisten und Blattmacher mit langjähriger Magazinerfahrung für die WirtschaftsWoche gewonnen haben. Mit ihm als Chefredakteur und Miriam Meckel als aktiver Herausgeberin wollen wir neue journalistische und intellektuelle Impulse setzen und Relevanz sowie Reichweite der Marke WirtschaftsWoche weiter spürbar steigern.“

MEEDIA ist ein Unternehmen der Verlagsgruppe Handelsblatt

Anzeige