Partner von:
Anzeige

Bundesliga-Quoten: Mainz-Bayern und Leipzig-Schalke mit den besten Zahlen des Wochenendes

Leipzig-Schalke-Bundesliga-Quoten.jpg
Bundesliga-Partie RB Leipzig - Schalke 04

Die Spiele der beiden aktuellen Spitzenteams der Fußball-Bundesliga waren am Wochenende auch die mit den meisten Sky-Zuschauern. Den Sieg des FC Bayern in Mainz sahen am Freitagabend 740.000 Fans im Pay-TV, das 2:1 von RB Leipzig gegen Schalke 04 am Samstagabend 700.000. Die wenigsten Zuschauer sammelte das Spiel Leverkusen-Freiburg ein, aber auch der Sonntag lieferte deutlich unterdurchschnittliche Zahlen.

Anzeige
Anzeige

Mit 740.000 Fans startete Sky also am Freitag in das Bundesliga-Wochenende. So viele schalteten die Partie Mainz 05 vs. FC Bayern ein. Nur zweimal gab es in der laufenden Saison bisher noch mehr Zuschauer an einem Freitagabend: Am 2. Spieltag bei Schalke-Bayern mit 1,08 Mio. und am 7. Spieltag bei Dortmund-Hertha mit 750.000. Nicht mit einberechnet sind in die 740.000 Fans die Leute (ca. 500.000), die das Match bei Sky Sport News sahen, da der Sender inzwischen ein Free-TV-Kanal ist und sich unsere Statistik nur auf das Pay-TV beschränkt.

Am Samstagnachmittag gab es erneut nur knapp mehr als 1 Mio. Zuschauer für Sky: 1,06 Mio. verfolgten die Konfertenz oder eine der fünf Einzeloptionen. Die Konferenz war dabei mit 680.000 die klare Nummer 1. Stärkstes Einzelspiel war das Borussen-Duell zwischen Dortmund und Mönchengladbach mit 170.000 Sehern. Hoffenheim-Köln schalteten 80.000 ein, Wolfsburg-Hertha und Bremen-Ingolstadt jeweils 50.000, Leverkusen-Freiburg nur 20.000.

Am Samstagabend gab es dann das zweite Highlight des Spieltags: 700.000 Fans entschieden sich für das Topspiel zwischen Leipzig und Schalke. Eine gute Zahl, allerdings gab es in den vergangenen Wochen zu dieser Anstoßzeit ein noch größeres Interesse. So sahen eine Woche zuvor 990.000 Bayern-Leverkusen, Ende November kamen Dortmund und der FC Bayern sogar auf 1,44 Mio. Zuschauer.

Den schwächsten Sonntag der bisherigen Saison erlebte Sky dann zum Ende des Spieltags: 370.000 sahen Darmstadt-Hamburg, 390.000 Augsburg-Frankfurt. Zweimal weniger als 400.000 Zuschauer gab es in der Saison 2016/17 noch an keinem Sonntag.

Anzeige

In der von MEEDIA aus allen Bundesliga-Quoten errechneten Tabelle (mehr zur Methodik siehe unten) machte RB Leipzig einen Sprung von 7 auf 5. Weiter hinten verbesserte sich auch der FC Augsburg um zwei Plätze – von 16 auf 14. Ganz vorn bleiben München, Dortmund, Schalke und Köln, ganz hinten finden sich nun Wolfsburg, sowie weiterhin Ingolstadt und Darmstadt.

Die Bundesliga-Tabelle nach Sky-Zuschauerzahlen Saison 2016/17
Platz Vorwoche Verein Mio.
1 1 Bayern München 0,83
2 2 Borussia Dortmund 0,61
3 3 Schalke 04 0,53
4 4 1. FC Köln 0,45
5 7 RB Leipzig 0,41
6 5 Hertha BSC 0,40
7 6 Werder Bremen 0,39
8 9 Borussia Mönchengladbach 0,35
9 8 Hamburger SV 0,35
10 10 Eintracht Frankfurt 0,35
11 12 Mainz 05 0,31
12 11 Bayer Leverkusen 0,27
13 13 TSG Hoffenheim 0,26
14 16 FC Augsburg 0,24
15 14 SC Freiburg 0,23
16 15 VfL Wolfsburg 0,23
17 17 FC Ingolstadt 04 0,17
18 18 SV Darmstadt 98 0,15
Stand: 13. Spieltag / Durchschnitts-Zahlen
Rohdaten-Quelle: AGF/GfK – Berechnung + Tabelle: MEEDIA

Zur Methodik: Für unsere Zuschauertabelle werten wir sämtliche Einzelspiel-Quoten, sowie die der Konferenz. Die Konferenz-Zuschauer werden in dem Verhältnis unter den zu der Anstoßzeit spielenden Clubs aufgeteilt, in dem sie sich schon die Zuschauer der Einzeloptionen aufgeteilt haben. So werden für unsere Tabelle aus 170.000 Dortmund-Mönchengladbach-Zuschauern 480.000, aus 20.000 Leverkusen-Freiburg-Sehern hingegen nur 60.000.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia