Partner von:
Anzeige

“Ein Herz für Kinder” verliert Zuschauer, “Verstehen Sie Spaß?” und “Supertalent” gewinnen die Prime Time

Ein_Herz_für_Kinder.jpg
Moderator Johannes B. Kerner (l.) freut sich über die Spendensumme der "Herz für Kinder"-Gala

Die Spendensumme war mit über 18 Mio. Euro zwar wieder extrem eindrucksvoll, doch die Zuschauerzahl war mit 3,40 Mio. rückläufig. Tatsächlich haben seit der Einführung der "Ein Herz für Kinder"-TV-Gala im Jahr 2001 nie so wenige im ZDF zugeschaut wie diesmal. Der Prime-Time-Sieger hieß so stattdessen "Verstehen Sie Spaß?", im jungen Publikum gewann "Das Supertalent".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Samstag wissen müssen:

1. “Ein Herz für Kinder” verliert gegen “Verstehen Sie Spaß?” und “Das Supertalent”

3,40 Mio. Leute interessierten sich also für Axel Springers Spendengala “Ein Herz für Kinder” im ZDF. Der Marktanteil lag bei soliden 12,2%. Im Vorjahr sahen noch 4,06 Mio. (14,4%) zu, weniger als 3,40 Mio. waren es seit dem Start der Galas 2001 noch nie. Damit hatte das ZDF am Samstagabend auch keine Chance gegen Das Erste und RTL: Im Ersten sahen 4,82 Mio. (starke 17,0%) “Verstehen Sie Spaß?”, RTLs “Supertalent” verbesserte sich um 100.000 Zuschauer auf 4,01 Mio. und 13,9%.

2. RTL gewinnt im jungen Publikum mit “Supertalent” und Barth

Im jungen Publikum holte sich RTL einen Doppelsieg: 2,04 Mio. 14- bis 49-Jährige entschieden sich ab 20.15 Uhr für “Das Supertalent”, 1,27 Mio. danach noch für “Willkommen bei Mario Barth”. Die Marktanteile lagen bei 21,7% und 16,4%. Und: Beide Zuschauerzahlen lagen über denen der Vorwoche, bei Mario Barth auch der Marktanteil. Keine Chance auf gute Quoten haben hingegen die Retro-Gameshows “Ruck Zuck”, “Glücksrad”, “Jeopardy” und “Familien Duell” am Nachmittag: Das “Familien Duell” kam um 17.15 Uhr mit ganzen 410.000 14- bis 49-Jährigen noch auf die beste Zuschauerzahl, die entsprach schwachen 7,8%.

3. ProSieben punktet mit “Galileo Big Pictures”, “Santa Clause” lief etwas blass bei Sat.1, “Muppets”-Premiere enttäuscht

Anzeige

An die Zahlen aus dem Vorjahr kamen “Die Bilder des Jahres” aus “Galileo Big Pictures” zwar nicht heran, über dem Sender-Normalniveau landeten sie aber erneut. 1,14 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Show ab 20.15 Uhr – 12,5%. Zum Vergleich: 2015 gab es noch 14,5%, 2014 ebenfalls 12,5%. Unter der 10%-Marke, aber immerhin über dem Sat.1-Normalniveau blieb der Weihnachts-Klassiker “Santa Clause” bei Sat.1: 920.000 14- bis 49-Jährige entsprachen 9,7%. Bei ProSieben lief in der Mittagszeit übrigens auch noch die Neuauflage der “Muppets”-Serie an: 280.000 und 270.000 14- bis 49-Jährige bescherten den beiden ersten Folgen nur 7,0% und 6,7%.

4. Vox stark mit “Harte Hunde” und “Transporter”

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich Vox an die Spitze: Am Vorabend überzeugten die neuen Folgen von “Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein” mit 650.000 14- bis 49-Jährigen und 8,8%, um 20.15 Uhr sprang “Transporter – The Mission” mit 700.000 und 7,5% ebenfalls recht klar über das Sender-Normalniveau. Bei RTL II blieb “Game of Thrones” hingegen zunächst weit unter dem Soll, um 21.20 Uhr z.B. mit 3,3%, “The Walking Dead” erzielte später um 22.35 Uhr 6,0% und um 23.30 Uhr 7,0%. Den gesamten Abend lang versagt hat kabel eins: “Hawaii Five-O”  und “Blue Bloods” blieben zwischen 20.15 Uhr und Mitternacht bei 3,1% bis 3,9% hängen.

5. mdr trumpft mit “großer Show der Weihnachtslieder” auf

Bei den kleineren Sendern tat sich am Samstagabend vor allem das mdr Fernsehen hervor: 1,37 Mio. Leute schalteten ab 20.15 Uhr “Die große Show der Weihnachtslieder” ein – grandiose 4,7%. 1,35 Mio. sahen parallel dazu den “Tatort: Kartenhaus” im WDR Fernsehen – ebenfalls grandiose 4,6%. Ebenfalls noch über der Mio.-Marke landete “Bamberger Reiter. Ein Frankenkrimi” mit 1,03 Mio. und 3,5%. Im Pay-TV gewann die Bundesliga: 1,06 Mio. Fans (7,3%) waren ab 15.30 Uhr dabei, 700.000 (2,9%) sahen das 18.30-Uhr-Match zwischen Leipzig und Schalke.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia