Partner von:
Anzeige

Kinocharts: “Tierwesen” und “Hartmanns” bleiben vorn, in den USA triumphiert Disneys “Vaiana”

Vaian.jpg
Disney-Film "Vaiana"

Die Nummer 1 des deutschen Kino-Publikums hieß am Wochenende erneut "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". Weitere 530.000 sahen den Film, insgesamt nun 1,65 Mio. Dahinter bleibt auch "Willkommen bei den Hartmannns" ein Hit, stärkster Neustart war "Arrival". In den USA eroberte der neue Disney-Film "Vaiana" den Spitzenplatz: mit einem Wochenend-Umsatz von 55,5 Mio. US-Dollar.

Anzeige
Anzeige

“Willkommen bei den Hartmanns” hat mit weiteren 230.000 bis 235.000 Besuchern am Wochenende nun auch die 2-Mio.-Marke geknackt. Damit gehört der Film bereits zu den zehn erfolgreichsten der jüngsten 12 Monate – als einziger deutscher Film. “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” liegt mit seinen neuen 530.000 Zuschauern nun bei ca. 1,65 Mio. und dürfte am kommenden Wochenende auch zur Top Ten des Jahres gehören.

Stärkster Neuling war in den deutschen Kinos zwischen Donnerstag und Sonntag “Arrival”. Immerhin 140.000 Leute sahen den von Kritikern gefeierten Sci-Fi-Film. Das in ähnlich vielen Kinos angelaufene Action-Drama “Deepwater Horizon” erreichte hingegen nur 43.000 Besucher, kann also in Deutschland wohl schon als Flop verbucht werden.

In den USA zog unterdessen Disneys neuester Animationsfilm “Vaiana” an den “Phantastischen Tierwesen” vorbei auf Platz 1. 55,5 Mio. US-Dollar setzte der Film – im Original heißt er übrigens “Moana” – am reinen Wochenende von Freitag bis Sonntag um, am erweiterten Thanksgiving-5-Tages-Wochenende waren es 81,1 Mio. Nur ein Film startete an einem Thanksgiving-Wochenende mit noch mehr Umsatz: “Die Eiskönigin” vor drei Jahren mit 93,6 Mio. US-Dollar.

Anzeige

Die “Phantastischen Tierwesen” folgen mit 45,1 Mio. bzw. 65,8 Mio. US-Dollar auf dem zweiten Platz, “Doctor Strange” belegt mit 13,4 Mio. bzw. 18,9 Mio. Rang 3 der aktuellen US-Charts.

Die Welt-Charts führt hingegen weiter “Phantastischen Tierwesen und wo sie zu finden sind” an. 177,1 Mio. US-Dollar sammelte der Film in 68 Ländern und Territorien ein, also 132 Mio. außerhalb der USA. Dazu gehören u.a. umgerechnet 41,1 Mio., die die “Tierwesen” beim Start in China umsetzten. “Vaiana” folgt mit 71,8 Mio. dahinter, neben den 55,5 Mio. aus den USA gab es also nur zusätzliche 16,3 Mio. Das hat aber vor allem damit zu tun, dass der Film erstmal nur in 12 weiteren Ländern angelaufen ist – u.a. in China mit 12,3 Mio. In Deutschland startet “Vaiana” z.B. erst am 22. Dezember.

 

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia