Anzeige

Aus Flow wird Wolf: Achtsamkeitsmagazin gibt es bald auch für Männer

Achtsame Herren aufgemerkt! Flow gibt es ab nächsten Dienstag auch für Männer. Dann bringt die DMM (Joint-Venture von G+J und Landwirtschafts Verlag) die erste Ausgabe ihres neuen Achtsamkeitsablegers Wolf auf dem Markt. Angekündigt wird der Neuling als „Männer-Magazin für das Wesentliche“. Der Name ist schon einmal recht gewitzt: Wolf heißt Flow – nur rückwärts gelesen.

Anzeige

Allerdings haben die Hamburger den Clou mit dem Flow/Wolf-Wortspiel nicht exklusiv. Flow-wolf.de ist beispielsweise ein Magazin mit „umfangreichen Informationen über Wolfsburg und die Region“.

Damit kommen die Niedersachsen der anvisierten Verlags-Zielgruppe allerdings wohl kaum die Quere. Der maskuline Flow-Ableger, setzt wie seine feminine Schwester auf Nachhaltigkeit und Achtsamkeit. So lauten die Anreißertexte auf dem Cover, das von einem hübschen alten VW Bulli dominiert wird: „Mehr offline: Wie weniger Dinge, echte Freunde und mehr Zeit alles verändern“, „Mehr Freiheit: Jetzt einen Ort nur für sich finden. Draußen. Endlich“ und „Nur Mut: Mit der Achtsamkeits-Methode fokussiert, entspannt und langsam leben“.

Neben den Themen verspricht ein Aufkleber auf der Titelseite, dass noch ein Retro-Quartett beiliegt und eine Kurzgeschichte zum Herausnehmen. Der Vertrieb hofft, dass Wolf in den Zeitschriftenregalen nicht bei den Männer-, sondern bei den Lifestyle-Magazinen einsortiert wird.

Mit einer ganz ähnlichen Themenmischung entwickelte sich Flow innerhalb kurzer Zeit zu einer echten Print-Erfolgsgeschichte. So stieg das Magazin Anfang des Jahres mit 107.175 Exemplaren in die IVW-Zählung ein. Wie hoch die Startauflage ist und ob das Special nun regelmäßig kommen soll, will der Verlag auf MEEDIA-Anfrage noch nicht verraten. Allerdings ist für den morgen Donnerstag offenbar eine größere Kommunikation geplant.

Anzeige