Partner von:
Anzeige

“Beliebte Zeiten” jetzt mit Live-Funktion: Google weiß jetzt, wie lange Sie an einem Ort sind

Wann – und wie lange – ist der Hamburger Flughafen gut besucht? Googles neue Live-Besuchsdauer weiß es.
Wann – und wie lange – ist der Hamburger Flughafen gut besucht? Googles neue Live-Besuchsdauer weiß es.

Ist das Lieblingsrestaurant brechend voll? Wird es am Flughafen eng? Wann ist am Hauptbahnhof am meisten los? Google hat nun das "Beliebte Zeiten"-Tool um eine Live-Funktion erweitert: Nutzer können ab sofort sehen, wann und wie lange ein Ort gut besucht ist. Die Daten liefern die Nutzer selbst.

Anzeige
Anzeige

Die “Beliebte Zeiten”-Funktion von Google – die Nutzern anzeigt, wann und wie überlaufen Geschäfte zur Stoßzeit sind – hat Datenschützern bereits schwere Zeiten bereitet. Nun hat der Suchmaschinen-Riese das Tool um eine Live-Funktion erweitert: Nutzer können ab sofort sehen, ob im Augenblick etwa das Lieblingsrestaurant gut besucht ist und sogar wie viel Wartezeit sie veranschlagen sollten. Oder kurz: Google weiß nun auch, wann und wie lange Sie sich an einem Ort befinden.

flughafen-text

Vorausgesetzt, Sie haben auf Ihrem Smartphone den Google-Standortverlauf aktiviert: “Stoßzeiten und Besuchsdauer werden mithilfe von aggregierten und anonymisierten Daten von Nutzern berechnet, die den Google Standortverlauf aktiviert haben”, heißt es auf einer Unternehmens-Seite. Mit den “Live-Besuchsdaten” geht Google nun noch einen Schritt weiter: “Daten zur aktuellen Benutzerzahl werden in Echtzeit aktualisiert und im Stoßzeitendiagramm eingeblendet”, erklärt das Unternehmen. “Die Besuchsdauer basiert auf den Kundenbesuchen der vergangenen Wochen an Ihrem Standort.”

Anzeige

Zu sehen sind dabei aber nicht die genauen Besucherzahlen. Das “Live-Besuchsdaten”-Diagramm zeigt lediglich, wie viele Besucher sich am gesuchten Standort im Vergleich zur üblichen Besucherzahl aktuell befinden. Wie gesagt: Auf Basis der Daten von Smartphone-Nutzer mit aktiviertem Google-Standortverlauf.

Smartphone-Nutzer, die ihre Standort-Daten nicht an Google weiter geben wollen, können die Funktion deaktivieren: Unter Android findet sich die entsprechende “Google-Standortverlauf”-Einstellung unter den Standort-Einstellungen. Wer ein iOS-Gerät besitzt, muss zuerst in die Google-App – dann in die Einstellungen/Datenschutz/Standortverlauf.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia