Partner von:
Anzeige

Kinocharts: Grandioser Start für die “Phantastischen Tierwesen”, die “Hartmanns” bleiben ein großer Erfolg

Phantastische-Tierwesen-und-wo-sie-zu-finden-sind-.jpg
"Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"

Die neue Nummer 1 der Kinocharts in Deutschland, den USA und der Welt heißt erwartungsgemäß "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". 820.000 Leute sahen den Film am Wochenende in Deutschland, 218,3 Mio. US-Dollar spielte er weltweit ein. In Deutschland bleibt aber auch "Willkommen bei den Hartmanns" ein Hit: Zum dritten Mal liefen mehr als 400.000 Leute in den Film.

Anzeige
Anzeige

820.000 Leute sahen also zwischen Donnerstag und Sonntag den neuesten Film aus dem “Harry Potter”-Universum, “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind”. Nur ein Film ist im bisherigen Jahr 2016 nich erfolgreicher gestartet: “Findet Dorie” mit 876.000 Besuchern. Inklusive Previews waren sogar schon 910.000 Leute im Kino. Natürlich führen die “Tierwesen” damit die Kinocharts an, auch wenn die deutsche Flüchtlings-Komödie “Willkommen bei den Hartmanns” auch an ihrem dritten Wochenende ein voller Erfolg war. Mit 405.000 Besuchern gab es zum dritten Mal in Folge mehr als 400.000 Zuschauer, die 2-Mio.-Marke wird spätestens am kommenden Wochenende geknackt.

Sechsstellige Zahlen gab es zudem für die “Trolls” (110.000) und “Doctor Strange” (105.000), die 100.000er-Marke knapp verpasst hat “Jack Reacher”. Große Neustarts gab es neben den “Phantastischen Tierwesen” keine, “Radio Heimat” kam in etwa 120 Kinos nur auf 15.000 Besucher.

Anzeige

In den USA spielte der “Harry Potter”-Ableger an seinem Premieren-Wochenende tolle 75,0 Mio. US-Dollar ein. Damit blieben die “Phantastischen Tierwesen” zwar hinter allen “Harry Potter”-Filmen zurück, aber das hatte auch kein Experte anders erwartet. Die neue Nummer 1 der US-Charts setzte von Freitag bis Sonntag damit so viel um, wie die Filme auf den Rängen 2 bis 12 zusammen. Platz 2 geht dabei mit 17,7 Mio. US-Dollar an “Doctor Strange”, “Trolls” folgt mit 17,5 Mio. knapp dahinter. Halbwegs bedeutende Neustarts gab es wie in Deutschland außer den “Tierwesen” keine.

In anderen Ländern setzten die “Tierwesen” sogar mehr Geld um als die “Potter”-Filme bei ihren damaligen Starts: in Russland (umgerechnet 9,8 Mio. US-Dollar) und Südkorea (14,3 Mio.) etwa. In Großbritannien sammelten nur die beiden finalen “Potter”-Filme bei ihren Starts mehr Geld ein. “Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind” kam hier auf grandiose 18,3 Mio. US-Dollar. Insgesamt spielte der Fantasy-Film am Wochenende schon 218,3 Mio. US-Dollar in 64 Ländern und Territorien ein, 143,3 Mio. davon also außerhalb der USA. Auch Platz 2 und 3 sehen in den Welt-Charts so aus wie in Nordamerika: “Doctor Strange” ist mit 43,7 Mio. erster “Tierwesen”-Verfolger, die “Trolls” folgen mit 28,9 Mio. dahinter.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia