Partner von:
Anzeige

Starke Quoten für US-Wahl-Specials, Tagessieg für “Solo für Weiss”, RTLs “Crash Test Promis” starten solide

100674413.jpg
Die "Crash Test Promis" Steffen Hallaschka, Joey Heindle, Moderator Daniel Hartwich, Nina Moghaddam und Joachim Llambi.

Der Mittwoch hat nicht nur im Netz, sondern auch im Fernsehen für großes Interesse am US-Wahl-Ausgang gesorgt. 4,48 Mio. sahen um 20.15 Uhr den "Brennpunkt" im Ersten, 4,48 Mio. vorher das "ZDF spezial". "Tagesschau" und "heute" landeten noch davor. 6,41 Mio. bescherten dem ZDF-Film "Solo für Weiss" den Tagessieg, die "Crash Test Promis" von RTL gewannen die Prime Time im jungen Publikum.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Mittwoch wissen müssen:

1. Großes Interesse an Nachrichten und Trump-Specials

Sieben Programme der Zuschauer-Top-Ten haben sich am Mittwoch mit dem Ausgang der US-Wahl beschäftigt. 4,79 Mio. (15,3%) sahen die 20-Uhr-“Tagesschau” im Ersten, 4,66 Mio. (18,2%) die 19-Uhr-“heute”-Ausgabe im ZDF, 4,53 Mio. (15,3%) das anschließende “ZDF spezial” und 4,48 Mio. (13,6%) den “Brennpunkt”. Das “heute-journal” schalteten 4,42 Mio. (15,9%) ein, “RTL aktuell” kam auf 3,75 Mio. und 15,5%, “Maischberger” zu ungewohnt früher Sendezeit um 21 Uhr auf 3,74 Mio. Seher und 12,2%.

2. Einzig das “Solo für Weiss” besiegt die Info-Programme

Den Tagessieg holte sich am Mittwoch dann aber keine Nachrichtensendung und kein Wahl-Special, sondern der zweite Teil der ZDF-Krimi-Reihe “Solo für Weiss”. 6,41 Mio. sahen ab 20.15 Uhr zu – grandiose 19,8%. Ebenfalls noch in die Tages-Top-Ten schafften es abseits der Info-Sendungen die “SOKO Wismar” des ZDF mit 3,91 Mio. und 17,9%, sowie “Gute Zeiten, schlechte Zeiten” mit 3,33 Mio. und 11,0%.

3. “Crash Test Promis” starten unspektakulär, besiegen aber die private Konkurrenz

Anzeige

Das stärkste Prime-Time-Programm der Privatsender hieß am Mittwoch “Crash Test Promis”. Die neue RTL-Show kam zur Premiere aber nur auf 2,77 Mio. Seher und blasse 8,7%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,53 Mio. Leute immerhin für solide bis ordentliche 13,6% und den zweiten Platz in den Tages-Charts hinter der Vorabend-Soap “GZSZ” (1,85 Mio. / 19,3%). ProSieben blieb mit “Grey’s Anatomy” bei 1,13 Mio. und 9,8% hängen, Sat.1 erreichte mit “The Taste” 920.000 14- bis 49-Jährige und 9,1%.

4. RTL IIs “Babystation” besiegt “Rizzoli & Isles”, “Weinberg” startet bei Vox blass

Die Nummer 1 der zweiten Privat-TV-Liga hieß am Mittwoch “Die Babystation”. 870.000 14- bis 49-Jährige sahen die RTL-II-Doku-Soap ab 21.15 Uhr – starke 8,1%. Die “Teenie-Mütter” kamen vorher auf 740.000 und ordentliche 6,4%, die “Babys!” um 22.15 Uhr noch auf 590.000 und 7,2%. Im selben Korridor, aber hinter der “Babystation” landete die Vox-Serie “Rizzoli & Isles”: um 20.15 Uhr gab es 800.000 14- bis 49-Jährige und 7,4%, danach 790.000 und 6,8%. Pay-TV-Serie “Weinberg” fiel danach bei ihrer Free-TV-Premiere klar unter das Vox-Normalniveau: 430.000 und 260.000 14- bis 49-Jährige entsprachen ab 22.10 Uhr 5,1% und 4,8%. Zufrieden kann kabel eins sein: über 760.000 junge “Der Anschlag”-Zuschauer und 7,1%.

5. Infosender noch einmal mit überdurchschnittlichen Zahlen

Nicht nur Das Erste und das ZDF, auch die Info-Sender freuten sich noch einmal über großes Interesse an der US-Wahl: N24 erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen z.B. einen Tages-Marktanteil von 2,4%, n-tv einen von 1,9%. Normal waren in den vergangenen 12 Monaten 1,5% und 1,1%. Phoenix erreichte hier 1,3% (normal: 0,7%). Im Gesamtpublikum lagen die Marktanteile von n-tv bei 1,9%, von N24 bei 1,6% und von Phoenix bei 1,4% – auch das sind überdurchschnittliche Zahlen.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia