Donald Trumps kleiner Sohn Barron stiehlt dem Vater bei der Siegesrede die Show – und das Netz kann nicht aufhören zu lachen

Donald Trump bei seiner Siegesrede in New York mit Sohn Barron und Ehefrau Melanie © YouTube / CNN

Großer Auftritt zu später Stunde: Donald Trump wendet sich um drei Uhr nachts in seiner Siegesrede an das amerikanische Volk und seine Mitarbeiter – nur dem jungen Sohnemann scheint das völlig kalt zu lassen. Dumm nur, dass der zehnjährige Barron Trump auf dem Podium direkt neben seinem Vater steht – und dem nächsten Präsidenten der USA damit ungewollt die Show stiehlt. Auf Twitter feiern Nutzer Barron – und können sich damit doch für einen Trump erwärmen.