Partner von:
Anzeige

RTL interactive holt Jan Wachtel von der Bild und macht ihn zum Chief Digital Content Officer

Jan Wachtel (l.), Marc Schröder: Digital-Männer bei RTL Deutschland
Jan Wachtel (l.), Marc Schröder: Digital-Männer bei RTL Deutschland

RTL Deutschland verstärkt sich im Digitalen. Von der Bild-Gruppe kommt zum 1. Mai 2017 Jan Wachtel, bislang dort Chief Operating Officer und Managing Director Digital, als neuer Chief Digital Content Officer und Geschäftsführer zu RTL interactive. Der bisherige Geschäftsführer von RTL interactive, Marc Schröder, leitet künftig die neue Einheit Strategie und Diversifikation für die Mediengruppe RTL.

Anzeige
Anzeige

Beide Manager berichten direkt an RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt. Als Chef von RTL interactive wird Wachtel die digitalen Inhalte der Mediengruppe RTL auf den Online- und Mobile-Plattformen verantworten. Dazu gehören die Video-on-Demand-Angebote unter der Marke TV Now, Verticals wie wetter.de und auch das Video-Angebot Clipfish. Matthias Büchs, derzeit Bereichsleiter Online/Mobile bei RTL interactive, wird RTL zum Jahresende verlassen und eine neue unternehmerische Herausforderung annehmen.

Als Leiter der neuen Einheit Strategie und Diversifikation kümmert sich der bisherige interactive-Geschäftsführer Marc Schröder um Strategische Unternehmensentwicklung/M&A sowie Smart Data und Diversifikationsgeschäfte. Ein Haupt-Augenmerk liegt hier auf den Beteiligungen im E-Couponing-Geschäft mit den Angeboten Sparwelt und gutscheine.de.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Aber es hat sich nichts verbessert. Noch immer gibt es für einige Serien viel zu viele Teletextunterseiten. Es dauer viel zu lange, bis man die Unterseite der ebenasusgestrahlten oder kommenden Episode lesen kann. Offensichtlich ist man bei RTL Interactive GmbH überfordert. Oder vielleicht sollte man den Informatikern mal eine Rakete an den Hintern binden damit sie in die Gänge kommen.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia