Partner von:
Anzeige

Galaxy S8: Samsungs nächstes Flaggschiff könnte sich wegen KI-Assistent Bixby bis April verzögern

Umsatztreiber für Samsung: die Premium-Smartphone-Serie Galaxy
Umsatztreiber für Samsung: die Premium-Smartphone-Serie Galaxy

Nach dem Note 7-Debakel folgt der Versuch der Wiedergutmachung mit dem Galaxy S8 – doch der könnte länger dauern als bislang gewohnt. Traditionell stellt Samsung sein wichtigstes Smartphone im Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vor. Diesmal jedoch könnte sich der Launch bis auf April verzögern, berichtet das Wall Street Journal. Der Grund: Samsung will das S8 mit einem eigenen persönlichen Assistenten ausrüsten, der auf der KI-Technologie des gerade übernommenen Start-ups Viv Labs basiert.

Anzeige
Anzeige

Kann Samsung nach dem Note 7-Debakel das Vertrauen seiner Kunden zurückgewinnen? Bislang versuchte es der südkoreanische Verbraucherelektronik-Pionier mit Rabattangeboten seiner nächsten Smartphone-Generation, die im nächsten Jahr auf den Markt kommen wird.

Um potenzielle Käufer zu einem Neubeginn zu bewegen, will Samsung sein nächstes Premium-Smartphone Galaxy S, das anders als das Note 7 bislang keine Probleme mit explosiven Akkus aufwies, in der achten Generation technisch kräftig aufrüsten.

Eigener persönlicher Assistent basierend auf Technologie von Viv Labs

So will Samsung dem Galaxy auch einen eigenen persönlichen Assistenten basierend auf künstlicher Intelligenz verpassen, wie der beim iPhone mit Siri oder beim neuen Google-Smartphone Pixel mit dem Google Assistant zum Einsatz kommt.

Bislang verwenden Samsungs auf Android basierende Smartphones die Vorläufer-Version Google Now. Wie erwartet möchte sich Samsung jedoch offenbar emanzipieren und daher seinen eigenen persönlichen Assistenten anbieten, der auf der Technologie des im Oktober übernommenen Start-ups Viv Labs basiert.

Viv Labs wiederum wurde von den Siri-Entwicklern Dag Kittlaus, Adam Cheyer und Chris Brigham gegründet und auch bei Google und Facebook Interesse geweckt haben.

Anzeige

KI-Assistent soll Bixby heißen

Samsung hat mit seinem persönlichen Assistenten, der angeblich Bixby heißen soll, offenbar so viel vor, dass ein eigenständiger Button am Geräterand eingerichtet werden soll.

Allerdings könnte die Integration der neuen KI-Technologie den Launch des nächsten Flaggschiffs verzögern, berichtet das Wall Street Journal. Ebenso spielt die interne Fehleranalyse des Note 8-Debakels offenbar weiter eine Rolle: So soll Südkoreas größter Konzern weiter bislang keine Antwort auf die explosiven Akkus des Note 7 gefunden haben.

Launch-Verzögerung bis April wahrscheinlich

Das dürfte nun Folgen haben: Der Launch des nächsten Flaggschiffs Galaxy S8, das eigentlich wie in den drei Jahren zuvor im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona im nächsten Februar erwartet wurde, dürfte sich verzögern, um ein erneutes Akku-Desaster um jeden Preis auszuschließen.

Das Wall Street Journal nennt als möglichen Präsentationszeitpunkt den April. Damit hätte Samsung mutmaßlich noch fünf Monate Vorsprung vor dem Launch von Apples iPhone 8, das im September 2017 erwartet wird.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia