Partner von:
Anzeige

Borowski besiegt “The Voice”, “Anne Will” erreicht mit IS-Talk eine der besten Quoten des Jahres

Tatort.jpg
Axel Milberg (l.) Als "Tatort"-Kommissar Borowski

Erfolgreiches Double Feature im Ersten: Der "Tatort: Borowski und das verlorene Mädchen" und die passende "Anne Will"-Sendung mit dem Thema "Mein Leben für Allah - Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?" überzeugten mit Top-Quoten. Der "Tatort" gewann im Gegensatz zur Vorwoche auch im jungen Publikum gegen das erneut starke "The Voice of Germany".

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Sonntag wissen müssen:

1. “Tagesschau”, “Tatort” und “Anne Will” dominieren den Sonntagabend

Die ersten drei Plätze der Tages-Charts gehen diesmal allesamt an Das Erste. Der starke Abend des Senders begann um 20 Uhr mit der “Tagesschau”, die im Ersten 7,33 Mio. Leute (21,0%) sahen. Für den “Tatort: Borowski und das verlorene Mädchen” entschieden sich im Anschluss 8,43 Mio. (22,6%) und “Anne Will” kam mit einem zum “Tatort”-Thema passenden Talk noch auf 5,09 Mio. Seher und 16,7%. Damit wurden die am 25. September erreichten 5,09 Mio. exakt erneut erreicht. Nur eine “Anne Will”-Sendung fand in diesem Jahr vor einem noch größeren Publikum statt: Die am 28. Februar mit Angela Merkel als einzigem Gast. Damals waren 6,03 Mio. dabei.

2. “Tatort” siegt auch im jungen Publikum – trotz extrem stabil starker Zahlen für “The Voice”

Vor einer Woche hieß der Tagessieger bei den 14- bis 49-Jährigen noch “The Voice of Germany”. Diesmal zog der “Tatort” aber wieder an der Sat.1-Show vorbei. So sahen 2,50 Mio. (18,2%) Borowski im Ersten zu, 2,45 Mio. (18,5%) entschieden sich für die Musikshow bei Sat.1. Der höhere Marktanteil hat mit der längeren Sendedauer zu tun. Spannend ist die Konstanz, mit der “The Voice” seit dem Staffelstart sein Publikum erreicht: Alle sechs Folgen landeten im schmalen Korridor von 2,46 Mio. bis 2,53 Mio. 14- bis 49-Jährigen. Im Gesamtpublikum gab es am Sonntag mit 4,19 Mio. Sehern sogar eine neue Staffel-Bestleistung.

3. RTL und ProSieben: blass mit Captain America und dem “Butler”

Anzeige

Keine Chance gegen den “Tatort” und “The Voice” hatten am Sonntagabend RTL und ProSieben. Mit Free-TV-Premieren von Spielfilmen erreichten sie nur mittelmäßige Zahlen. So entsprachen 1,58 Mio. 14- bis 49-Jährige, die den “Captain America”-Film “The Return of the First Avenger” einschalteten, für 12,5%, ProSiebens “Der Butler” landete bei 1,35 Mio. jungen Zuschauern und 10,6%. Zum Vergleich: Die 12-Monats-Durchschnittsmarktanteile von RTL und ProSieben liegen derzeit bei 12,6% und 10,5% – also fast exakt auf dem am Sonntagabend erreichten Niveau,

4. “Grill den Henssler” legt wieder zu, RTL II und kabel eins schwach

Nach der Quoten-Delle in der Vorwoche ging es für die Vox-Show “Grill den Henssler” diesmal wieder ein Stück nach oben. Mit 1,02 Mio. 14- bis 49-Jährigen erzielte sie einen Marktanteil von 8,7%. Damit reichte es zwar noch nicht wieder für die Zweistelligkeit, aber immerhin für einen Marktanteilspunkt mehr als am vergangenen Sonntag. Vox erreichte in der Prime Time zudem so viele junge Menschen wie RTL II und kabel eins gemeinsam. Bei RTL II blieb “Beautiful Creatures” mit 490.000 14- bis 49-Jährigen bei 3,8% hängen, kabel eins kam mit “Crazy USA – Die 25 verrücktesten Geschichten aus Amerika!” auf ähnliche 520.000 und 3,9%.

5. Nur 50.000 sehen “MTV European Music Awards” bei nickelodeon

Zu den Flops des Sonntags gehört die Übertragung der “MTV European Music Awards” auf nickelodeon. Ganze 50.000 sahen sie ab 21 Uhr – ein unschöner Marktanteil von 0,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 20.000 auch nur für 0,2%. Die konsequente Zerstörung der Marke MTV in Deutschland in den vergangenen Jahren ist sicher ein Mitgrund für das Desinteresse. Ein Millionenpublikum erreichten unter den kleinen Sendern hingegen eine Reihe von Dritten (u.a. das NDR Fernsehen mit “NDR regional” und 1,39 Mio.), sowie der KiKA (u.a. mit der “Sendung mit der Maus” um 11.30 Uhr mit 1,17 Mio. und 8,7%). Im Pay-TV gewann das Bundesliga-Spiel zwischen Schalke und Werder Bremen den Tag: 620.000 (2,4%) sahen ab 17.30 Uhr zu.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Die Sendung Anne Will v. 6.11.2016 war inakzeptabel. Für mich ist Anne Will damit vorbei und disqualifiziert. Es war Propaganda und kein Dialog, Argumente haben gegen eine so ideologisierte Frau keine Chance. Ich bin empört über den Sender der das zulässt und möchte meine Gebühren nicht dafür verwendet sehen. Öffentlich-rechtlich – nicht öffentlich-ideologisch.
    Damit hat man der Toleranz in Deutschland keinen Gefallen getan! Unverantwortlich!

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia