Partner von:
Anzeige

“Höhle der Löwen” endet etwas schwächer als zuletzt, RTL, ProSieben & Co. wurden dennoch besiegt

Hoehle-der-Loewen-1.jpg
Die "Höhle der Löwen"-Jury der 2016er-Staffel: Carsten Maschmeyer, Judith Williams, Ralf Dümmel, Frank Thelen, Jochen Schweizer (v.l.n.r.)

Auch die vorerst letzte Folge der "Höhle der Löwen" war für Vox ein riesiger Erfolg - wenn auch kein ganz so riesiger wie in den Vorwochen. 1,64 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten für den Tagessieg, waren aber 250.000 weniger als am vergangenen Dienstag. Im Gesamtpublikum gewann wie gewohnt "In aller Freundschaft", zu den Verlierern des Abends gehörten ProSieben, RTL II und vor allem kabel eins.

Anzeige
Anzeige

Das sind die fünf Dinge, die Sie über die Quoten vom Dienstag wissen müssen:

1. “Die Höhle der Löwen” endet als erfolgreichste Staffel bisher, das Finale blieb aber unter dem grandiosen Durchschnitt

2,70 Mio. Leute sahen am Dienstagabend “Die Höhle der Löwen” auf Vox – ein Top-Marktanteil von 9,1%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 1,64 Mio. für 15,9% und den Tagessieg. Grandiose Zahlen für Vox, dessen 12-Monats-Durchschnitt aktuell bei 5,1% bzw. 6,8% liegt. Und dennoch: Das Staffel-Finale kam nicht an das grandiose Rekord-Niveau heran, dass der dritte Durchgang der seit 2014 laufenden Show erreichte. Die zehn Episoden sahen nämlich 2,87 Mio. Menschen und 1,79 Mio. 14- bis 49-Jährige, die Durchschnitts-Marktanteile lagen bei 10,2% und 17,9%. In der Spitze gab es sogar viermal mehr als 3 Mio. Seher mit dem Rekord von 3,32 Mio., aufgestellt am 18. Oktober. Der Sender darf sich also bereits jetzt auf die 2017er-Staffel freuen.

2. ARD-Serien und “Tagesschau” besetzen das Siegertreppchen, “Quizduell” kann Rekordniveau nicht ganz halten, bleibt aber stark

Den Tagessieg holte sich wie dienstags üblich Das Erste. 5,78 Mio. (17,6%) sahen ab 21.05 Uhr “In aller Freundschaft”, 5,06 Mio. (15,9%) die 20-Uhr-“Tagesschau” und genau 5,00 Mio. (14,9%) “Tierärztin Dr. Mertens”. Am Vorabend überzeugte das “Quizduell” mit 2,97 Mio. Sehern und 13,2%. Damit konnte der Montags-Rekord (3,51 Mio.) nicht ganz bestätigt werden, doch die 2,97 Mio. sind der zweitbeste Wert, den die Show jemals erreicht hat. Nicht so toll läuft es um 18.50 Uhr hingegen für die “Familie Dr. Kleist” (2,28 Mio. / 8,3%). Die ehemalige Prime-Time-Serie musste sich ganz klar der “heute”-Sendung (4,67 Mio. / 17,4%) und den “Rosenheim-Cops” (5,00 Mio. / 16,6%) geschlagen geben. Um 20.15 Uhr kam das ZDF mit dem “ZDFzeit”-45-Minüter “Wie gut sind Bllig-Bäcker?” auf 3,14 Mio. Seher und 9,3%.

3. RTL okay, ProSieben blass, Sat.1 überdurchschnittlich

Anzeige

Die drei großen Privatsender kamen am Dienstagabend wieder nicht an “Die Höhle der Löwen” heran. Den geringsten Rückstand verzeichnete noch die RTL-Serie “Bones” mit 1,56 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 13,8% um 20.15 Uhr, sowie 1,37 Mio. und 12,4% um 21.15 Uhr. “Shades of Blue” floppte später erneut mit nur 720.000 und 8,7%. Das Spielfilm-Duell zwischen Sat.1 und ProSieben entschied Sat.1 für sich: 1,18 Mio. (10,7%) sahen dort “Vaterfreuden”, 1,06 Mio. (10,2%) entschieden sich für den “Flight” auf ProSieben. Sat.1 kann mit den 10,7% deutlich zufriedener sein als ProSieben mit den 10,2%.

4. “Robot Wars” können bei kabel eins am Vorabend und in der Prime Time nicht überzeugen

Am Montag lief die Actionshow “Robot Wars 2016” am späten kabel-eins-Abend noch erfolgreich an. 340.000 14- bis 49-Jährige sahen zwischen 22.45 Uhr und 1.10 Uhr nachts zu – ein guter Marktanteil von 6,4%. Am Dienstag sahen zu deutlich attraktiveren Sendezeiten sogar weniger zu – und sorgten so für schwache Marktanteile. 310.000 14- bis 49-Jährige entsprachen zwischen 17.45 Uhr und 20.15 Uhr 4,0%, 330.000 zwischen 20.15 Uhr und 22.15 Uhr gar nur 3,0%. Trost für kabel eins: Weitere Folgen gibt es ohnehin erstmal nicht, man muss also nichts absetzen. Sonderlich erfolgreich war auch RTL II um 20.15 Uhr nicht: 500.000 14- bis 49-Jährige bescherten “Zuhause im Glück” 4,5%. Um 22.15 Uhr ging es für “Bauexperte im Einsatz” auf bessere 6,1% hinaus und “The Walking Dead” erzielte um 23.20 Uhr mit 480.000 jungen Zuschauern grandiose 10,0%.

5. zdf_neo stark mit “Marie Brand”, der WDR mit “Mord mit Aussicht” Sky mit der Champions League

Bei den kleineren Sendern sorgten vor allem zdf_neo und das WDR Fernsehen für tolle Prime-Time-Quoten – und das jeweils mit Krimis. Am besten lief es für zdf_neo: 1,60 Mio. sahen dort ab 20.15 Uhr “Marie Brand und die offene Rechnung” – ein toller Marktanteil von 4,8%. Damit besiegte man um 20.15 Uhr sogar Sender wie RTL II – und das schwache kabel eins. “Marie Brand und die Engel des Todes” kam ab 21.45 Uhr noch auf 1,38 Mio. Zuschauer, sowie noch bessere 5,6%. 1,51 Mio. sahen um 20.15 Uhr “Ein Mord mit Aussicht” im WDR Fernsehen. Der 90-Minüter erreichte damit ebenfalls grandiose 4,5%. Siebenstellige Zahlen gab es in der Prime Time auch noch für “Visite” im NDR Fernsehen mit 1,21 Mio. und 3,6%, sowie später für “Hannes und der Bürgermeister” im SWR Fernsehen mit 1,05 Mio. und 3,7%. Im Pay-TV gewann die Champions League den Tag: 790.000 Fans sahen die Übertragungen bei Sky ab 20.45 Uhr – stolze 2,6%.

Hier finden Sie bei MEEDIA täglich die Top 20 des Gesamtpublikums und der 14- bis 49-Jährigen. Eine Liste aller Quoten-Analysen der Vergangenheit lesen Sie immer an dieser Stelle.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia