„heute show“-Praktikant führt CSU-Generalsekretär Scheuer vor: „Sie können gern noch etwas Rassistisches raushauen!“

Bei der "heute show" (ZDF) vom 28. Oktober ließ Show-Praktikant Fabian Köster (r.) sogar CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer (l.) auflaufen.

Die Jugend von heute… ist ganz schön schlagfertig: „heute show“-Praktikant Fabian Köster, Jahrgang ‘95, hat für die Satire-Show im ZDF den Deutschlandtag der Jungen Union (JU) in Paderborn besucht. Der „erschütternd junge“ Nachwuchs-Reporter, so Moderator Oliver Welke, erwies sich dabei als scharfe Waffe. Auf die besonders CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer nicht vorbereitet war.

Als Reporter muss man auch die ungemütlichen Fragen stellen können. So geschehen in der „heute show“ im ZDF von vergangenem Freitag (ab Minute 10:00), in der Praktikant Fabian Köster als Reporter für die Satire-Show kein Blatt vor den Mund genommen hat.

Einstiegsfrage: „Wie oft wurdest du schon von deiner Freundin verlassen, weil sie herausgefunden hat, dass du in der Jungen Union bist?“, fragt der „erschütternd junge“ Nachwuchs-Reporter (so Moderator Oliver Welke) ein JU-Parteimitglied. Die Antwort, kurz angebunden: „Ja, nie…“ Anschlussfrage: „Also hattest Du noch keine Freundin?“ Schlagfertig ist er, der Comedian und Poetry-Slammer mit Jahrgang ’95. Aber an dieser Stelle noch harmlos.

Denn für CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer hatte er einen, nun ja, schamlosen Kalauer vorbereitet. Die Reaktion des Politikers spricht Bände.

„Was ist der Unterschied zwischen einem Senegalesen und einem Doktortitel?“, fragt Köster mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Antwort: „Den Doktortitel kriegt man wieder weg!“ Da kann sich Scheuer nur demonstrativ auf die Schenkel klopfen. „Witzig. Haben wir jetzt die Sendezeit für die ‚heute show‘ gefüllt?“, fragt Scheuer sichtlich genervt. „Joa… Sie können gern noch etwas Rassistisches raushauen!“ – das Kurz-Interview war an dieser Stelle beendet.

Doch auch CDU-Kollege Peter Tauber wurde nicht geschont: „Warum sind Sie heute hier? Ich dachte wegen den jungen, hotten Chicks?“, lässt der CDU-Generalsekretär weitestgehend unbeantwortet.

Für due heute Show war Köster nicht zum ersten Mal im Einsatz. Im Oktober ließ ihn die Redaktion auf Anhänger der Pegida los. Damals war er als Reporter für „Russia Today Kids“, einen fiktiven Ableger des staatsfinanzierten Senders, unterwegs.