Partner von:
Anzeige

Paukenschlag in der CP-Branche: Ex-Spiegel-Vermarktungschef Christian Schlottau verlässt Hoca CP

Nach drei Jahren als CP-Geschäftsführer: Christian Schlottau verlässt Hoffmann & Campe
Nach drei Jahren als CP-Geschäftsführer: Christian Schlottau verlässt Hoffmann & Campe

Er wurde beim Spiegel-Verlag nur kurz „Mr. Vermarktung“ genannt: Geschäftsführer Christian Schlottau verlässt den Hamburger Kundenmedien-Dienstleister Hoffmann und Campe Corporate Publishing (Hoca CP). Er war erst Mitte 2013 zu der Tochtergesellschaft der Hamburger Ganske Verlagsgruppe gekommen.

Anzeige
Anzeige

Überraschend kehrt Christian Schlottau dem Hamburger Kundenmedien-Dienstleister Hoffmann und Campe Corporate Publishing (Hoca CP) den Rücken. Der ehemalige Vermarktungschef des Hamburger Spiegel-Verlags war erst vor zwei Jahren zu dem norddeutschen CP-Unternehmen gewechselt. Wie Hoca CP mitteilt, läuft der Vertrag von Schlottau aus. Ingo Kohlschein, verantwortlicher Vorstand der Ganske Verlagsgruppe, gibt ihm noch einige warme, aber dürre Worte mit auf den Weg: „Christian Schlottau hat in einer wichtigen Phase wesentliche Impulse für die Weiterentwicklung von Hoffmann und Campe X gegeben. Dafür möchte ich mich ausdrücklich bedanken und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute.“

In der Branche schwelten bereits seit Längerem Gerüchte. Auslöser hierfür war der personelle Umbau der Unternehmenssparte. So hatte erst Anfang des Jahres der Hoca-CP-Geschäftsführer Christian Breid das Unternehmen auf „eigenen Wunsch“ verlassen. Dann folgte der nächste Paukenschlag: Kohlschein holt den DDB-Mann und Digitalexperten Christian Backen in den für das Printhaus wichtigen Firmenbereich. Der 44-Jährige Backen war bisher als Standortleiter in Hamburg für die aufmerksamkeits­starke Multichannel-Kommunikation des Kunden Deutsche Telekom verantwortlich. Zudem arbeitete er hier auch für Automobilhersteller wie Volkswagen, Smart und Lexus in den vergangenen Jahren.

Anzeige

Mit Schlottau und Backen wurde die CP-Sparte zuletzt von einer Doppelspitze regiert. Jetzt will die Verlagsgruppe Ganske allerdings eine Geschäftsführer-Position einsparen und macht Backen zum alleinigen Chef. Zur Seite steht ihm Daniela Henning als Director Business Development. Schlottau ist in der Branche kein Unbekannter: Der Manager war zuletzt als Director Marketing in der Vermarktung der Burda News Group tätig und damit auf Objektseite zuständig für die Anzeigenvermarktung aller Titel der Gruppe – darunter “Focus”, “TV Spielfilm” und „Playboy”. Davor hatte Schlottau mehr als 14 Jahre lang für die Vermarktung des Spiegel gearbeitet.

Zu den Kunden von Hoca CP gehören unter anderem BMW, Fransikaner Weißbier sowie der Möbelhersteller Gaggenau. Die CP-Branche erlebt derzeit einen erhelichen Strukturwandel. Viele Agenturen schließen sich zu größeren Einheiten zusammen, zuletzt verschmolz die Medienfabrik und Gruner + Jahr Corporate Editors zu Territory. Auch Branchenriesen wie KircherBurkhardt und Burda Creatie fusionierten zu C3.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

  1. Vielleicht sind Anzeigenverkauf und CP doch so unterschiedlich wie es klingt, u.U. wird hier auch mit dürren Worten auf dürre Leistungen reagiert.

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia