Partner von:
Anzeige

“Findet Dorie” mit bestem Start des deutschen Kinojahres, Tim Burton erkämpft sich Platz 1 der Welt-Charts

Findet-Dory-2.jpg
"Findet Dorie"

Auf Pixar ist Verlass: Der neuste Film des Unternehmens "Findet Dorie" lockte am Wochenende 860.000 bis 875.000 Leute in die deutschen Kinos - so viele wie kein anderer Film im bisherigen Kinojahr 2016. In den USA und der Welt eroberte sich hingegen Tim Burton den ersten Platz: mit "Die Insel der besonderen Kinder".

Anzeige
Anzeige

Bisher hielt den Startrekord des Jahres 2016 die Comic-Verfilmung “Deadpool”. Sie erreichte an ihrem ersten Wochenende im Februar rund 714.000 Besucher. Diese Zahl toppte “Findet Dorie” mit den 860.000 (Blickpunkt:Film) bis 875.000 (Inside Kino) nun deutlich. Wohlgemerkt: Der Feiertags-Montag ist dort noch gar nicht mit einberechnet, da er nicht zum traditionellen Kino-Wochenende Donnerstag bis Sonntag gehört. Inklusive des Feiertags hat “Findet Dorie” inzwischen auch die Mio.-Marke deutlich übersprungen.

Die Nummer 1 der Vorwoche, “Bad Moms”, lockte 230.000 Leute in die deutschen Kinos, mehr als eine Woche zuvor bei der Premiere. Sechsstellige Zahlen erreichten zudem noch “Die glorreichen Sieben” (120.000), Neuling “War Dogs” (100.000 bis 105.000) und “SMS für Dich” (100.000).

In den USA, wo “Findet Dorie” schon vor Monaten lief, eroberte unterdessen Tim Burtons “Die Insel der besonderen Kinder” den Spitzenplatz. 28,5 Mio. US-Dollar setzte der Film an seinem ersten Wochenende von Freitag bis Sonntag um – mehr als der zweitstärkste Neustart “Deepwater Horizon”, der auf 20,6 Mio. kam. Die Plätze 3 bis 5 gehen an “Die glorreichen Sieben” (15,7 Mio. US-Dollar), “Störche” (13,8 Mio.) und “Sully”, der mit weiteren 8,4 Mio. US-Dollar nun auch die 100-Mio.-Marke übersprungen hat.

Anzeige

Außerhalb der USA spielte “Die Insel der besonderen Kinder” weitere 36,5 Mio. US-Dollar ein, weltweit also 65,0 Mio. Neben den USA gab es auch in Südkorea (5,2 Mio. US-Dollar), Großbritannien (4,5 Mio.), Mexiko (3,8 Mio.) und Australien (3,1 Mio.) große Umsätze für Tim Burtons neuesten Hit. In Deutschland läuft der Film in dieser Woche an.

Platz 2 der Welt-Charts geht an die chinesische Romantic Comedy “I belonged to you”, der in nur vier Ländern 33,9 Mio. US-Dollar einspielte. Dahinter folgen “Deepwater Horizon” mit 33,0 Mio. und “Die glorreichen Sieben” mit 30,5 Mio.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia