Anzeige

Spiegel-Bericht: Krebshilfe muss für Spendengala 600.000 Euro ans ZDF zahlen

Moderatorin Nebel, Programmchef Himmler: Spenden-Gala für Hilfsorganisationen nicht gratis

Benefizgalas im ZDF bringen Millionen an Spenden, doch nicht jeder Cent wird für den guten Zweck verwendet. Wie der Spiegel in seiner neuen Ausgabe berichtet, lässt der Sender Hilfsorganisationen für die Ausrichtung von Shows bezahlen. Für die Gala zugunsten der Deutschen Krebshilfe muss diese 600.000 Euro ans ZDF entrichten. Weder Sender noch Spendensammler haben damit aber offenbar ein Problem.

Anzeige

Die von Carmen Nebel moderierte Sendung wird an diesem Samstag aus Berlin übertragen. Auch die kirchlichen Hilfswerke Misereor und Brot für die Welt müssen Geld als Produktionskosten-Beteiligung geben, damit Nebel in einer weiteren Show im November für sie Spenden sammelt.

ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler sagte auf Anfrage des Nachrichtenmagazins, das ZDF engagiere sich mit insgesamt drei Benefizshows „mehr als alle anderen Sender“. Gerd Nettekoven, Vorstandschef der Deutschen Krebshilfe, rechtfertigte die Finanzierung der Nebel-Sendung damit, dass die Einnahmen „ein Vielfaches“ über den Kosten liegen. Seit 1994 habe man 77 Millionen Euro erlöst.

Anzeige