„Pussy Terror TV“: WDR-Comedian Carolin Kebekust gibt bei der ARD die Frauke Petry

Carolin Kebekus als Frauke Petry: Donald Trump als großes Vorbild

Die AfD hat noch keine Wahlkampfkampagne entworfen? Macht nichts! Komikerin Carolin Kebekus hat das erst einmal übernommen. Im Social Web wird die vorab veröffentlichte Video-Sequenz bereits gefeiert. Die „Bitch der AfD“ könnte also zur unfreiwilligen Kultfigur werden.

Die WDR-Komikerin Carolin Kebekus, die auch in der „heute Show“ auftritt, wird mit ihrer Sendung „Pussy Terror TV“ jetzt auch in der ARD ausgestrahlt. Am Donnerstag, den 29. September, feiert „Pussy Terror TV“ seine ARD-Premiere. Heute veröffentlichte das Erste vorab ein Video, in dem Kebekus verkleidet als Frauke Petry Wahlwerbung macht. Als „Bitch der AfD“ singt sie eine umgetextete Version des Liedes „All about that bass“ von Meghan Trainor. Der Refrain: „Entscheid‘ dich für die Bitch der AfD, AfD, AfD – die Frauke.“

Die Kebekus-Petry tanzt in einem Afd-blauen Raum und räkelt sich auf einer Deutschlandfahne, ein Trump-Portrait an der Wand, ein Plakat mit dem Slogan „Wer Frauke nicht liebt, soll Deutschland verlassen“ im Hintegrung. Am Ende liest sie einen Paraguay-Reiseführer.

Kurz nachdem die ARD das Video veröffentlichte, liefen die ersten Twitter-Tweets ein.

Kebekus hatte für einen Gag bereits zuvor den Look von Frauke Petry angenommen.