Partner von:
Anzeige

Damit Männer keine Frauenzeitschriften mehr lesen müssen: Papa.online geht an den Start

Väter-Portal papa.online: Alles wird so erklärt, dass auch Männer es verstehen.
Väter-Portal papa.online: Alles wird so erklärt, dass auch Männer es verstehen.

Wenn es um die Themen Schwangerschaft, Babys und Kinder geht, sind Magazine meist für Frauen konzipiert. Ein Team von männlichen Journalisten will das ändern. Sie schreiben jetzt als junge Väter auf Papa.online darüber, wie man Kinder großzieht und was man sonst noch über den Nachwuchs wissen muss.

Anzeige
Anzeige

“Wir Männer haben es schon nicht einfach. Früher waren die Aufgaben klar gegliedert, wir sind los mit Pfeil und Bogen und die Kindererziehung oblag der Frau. Heute sitzen wir wartend beim Frauenarzt und verschlingen alle möglichen Mütterzeitschriften in der Hoffnung, uns noch das Wissen anzueignen, wie wir mit den kleinen Wesen umgehen sollen”, begründen die Macher den Launch des Portals. Leider seien all die unzähligen Artikel zu dem Thema für Frauen aufbereitet. Papa.online will diese Lücke schließen.

200 Fach- und Ratgeber-Artikel finden sich auf papa.online. Die Themen: Gesundheit, Erziehung, Rechtliches – egal ob sich der Nachwuchs im Baby-, Kleinkind- oder Jugendalter befindet – oder erst noch gezeugt und geboren werden muss. Alles wird so erklärt, dass auch Männer es verstehen. Tools wie Namensfinder, Schwangerschaftswochenrechner, Empfängnisrechner, Unterhaltsrechner und Brustgrößenrechner runden das Webangebot ab. Zusätzlich gibt es einen geschlossenen Mitgliederbereich. Wer dazugehören will, muss einmalig 9,99 Euro zahlen.

Anzeige

Das Portal ist unter  https://Papa.online zu erreichen.

Keine Neuigkeiten aus der Medien-Branche mehr verpassen: Abonnieren Sie kostenlos die MEEDIA-Newsletter und bleiben Sie über alle aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige
Anzeige

Alle Kommentare

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Meedia

Meedia